Umgestaltung des Ligasystems

1. Ligawahl der Absteiger aus der 1. Liga

Der 3. FC Eiderstedt (als 12. der 1. Liga) wollte in die 2. Liga A; die Ritter der Tafelrunde (als 11. der 1. Liga) entschieden sich für die 2. Liga B. Die beiden anderen Absteiger hatten keine Ligapräferenz abgegeben; Steinbock Schilda (als 9. der 1. Liga) war seinerzeit aus der 2. Liga A aufgestiegen und Agricola Team (als 10. der 1. Liga) aus der 2. Liga B, wohin beide nun zurückkehren, ohne dass ich den Würfel um Rat fragen musste.

2. Freiwillige Auflösung von Vereinen

Neben den vier sportlich nicht qualifizierten Zweitliga-Absteigern war der Zweitligist Managerclub United (2. Liga A) am Ende der Saison unbetreut. Zudem löste Manager Schröder den Verein Crossroads (2. Liga A) freiwillig auf, um dafür mit einem ihm als Verwalter-Option zugesagten Neuaufbau ins Qualifikationsturnier (siehe 3.) zu gehen.

Es waren also sechs freie Plätze neu zu besetzen, davon vier in der 2. Liga A und zwei in der 2. Liga B.

3. Qualifikationsturnier der Einsteiger mit neu aufgebauten Vereinen

Zum ZAT hatte sich zwei neu aufgebaute Vereine um die Teilnahme beworben; zudem hatte Olli Schröder bei der Übernahme von Crossroads als Verwalter die Option auf einen Neuaufbau erhalten.

Alle drei Vereine qualifizierten sich automatisch; das Turnier wurde dennoch ausgetragen, um ggf. die Reihenfolge für das Zugriffsrecht bei der Ligawahl zu bestimmen, wobei sich Altmeister SV Comixense bei seinem vierten Einstieg in diese Partie erneut mühelos durchsetzen konnte:

Platz Verein Manager Tore Punkte
1. SV Comixense Guido Bischoff 466381 : 166226 335221 :  64779
2. Soup Dragons Olli Schröder 249548 : 299812 184161 : 215839
3. Lokomotive Leipschs Jens Elstner 116379 : 366270  80618 : 319382
Qualifikationsturnier: Jeder Verein spielte gegen jeden anderen 100000 Begegnungen

Nun waren noch drei freie Plätze zu besetzen.

4. Relegationsturnier der sportlichen Absteiger aus beiden 2. Ligen

Von den vier sportlich aus der 2. Liga abgestiegenen Vereinen hatten sich die Langenhagen Pigs und der FC Lurchschutzgebiet aus Zeitmangel aus der Partie verabschiedet. Die Lucky Losers hatten sich bis 30 Stunden nach ZAT nicht gemeldet; lediglich Atletico Cheb FC hatte eine Aufstellung für das Relegationsturnier abgegeben.

Ein Turnier wurde deshalb nicht ausgetragen; Atletico Cheb FC qualifizierte sich automatisch und verbleibt damit in der 2. Liga B.

Nun waren noch zwei freie Plätze zu besetzen.

5. Auffüllturnier sonstiger Bewerber mit neu aufgebauten Vereinen

Manager Schröder hatte Crossroads freiwillig aufgelöst, sich aber im normalen Qualifikationsturnier (siehe 3.) bewerben dürfen.

Nun waren immer noch zwei freie Plätze zu besetzen.

6. Recycling aufgelöster Vereine durch Stan Dard

Die Handelswerte der fünf aufgelösten Vereine (der sportliche Absteiger Atletico Cheb FC hatte ja die Relegation absolviert) betrugen nach Steuerzahlungen: Managerclub United 14.8 MKj, FC Lurchschutzgebiet 12.8 MKj., Lucky Losers 12.6 MKj., Langenhagen Pigs 10.9 MKj., Crossroads 9.8 MKj.

Um die beiden letzten unbesetzten Plätze des Ligasystems aufzufüllen, muss Stan Dard die handelswertbesten Vereine Managerclub United und FC Lurchschutzgebiet wiederbeleben und in die neue Saison führen (und er darf ja immerhin Spieler für diese Vereine kaufen).

Aus dem Ligasystem verschwunden sind also die Vereine Lucky Losers (1267 kKj. Bargeld), Langenhagen Pigs (823 kKj. Bargeld) und Crossroads (-784 kKj. Bargeld), wodurch das Bargeldvolumen des Ligasystems um 1306 kKj. gesunken ist; durch die neu aufgebauten Vereine SV Comixense, Soup Dragons und Lokomotive Leipschs sind dem Ligasystem anschließend wieder 1500 kKj. zugeflossen.

7. Ligazuordnung der neu aufgebauten Vereine

Nach der erfolgreichen Relegation von Atletico Cheb FC (2. Liga B) sowie dem Recycling der führerlosen Vereine Managerclub United (2. Liga A) und FC Lurchschutzgebiet (2. Liga B) war die 2. Liga B wieder voll besetzt; in der 2. Liga A waren noch drei Plätze zu vergeben (für Lucky Losers, Langenhagen Pigs und Crossroads).

Alle drei Neueinsteiger SV Comixense, Soup Dragons und Lokomotive Leipschs landen daher automatisch in der 2. Liga A.