Geschätzte Handelswerte aller Vereine zu Beginn der 32. Saison

1. Liga
1. Ritter der Tafelrunde 20.3 +0.4
2. Lok. Albany 1830 17.9 -1.2
3. Blut-Rot Mannheim 17.8 -1.0
4. Brunswick Lions 17.5 +2.7
5. Kraichgau Rangers 17.1 -0.5
6. A S C I I 16.5 -0.2
7. Viking Raiders 16.3 +0.9
8. Halifax Heroes 16.0 -0.4
9. Heart of Scapa Flow 15.2 +0.4
10. Reissdorfer TT 14.6 -1.5
11. Agricola Team 14.3 +1.3
12. Kogge Hansa 13.4 -0.4
  Durchschnitt 16.4 -0.2
2. Liga A
1. Die Spekulanten 17.4 +2.9
2. Hexenkessel SV 16.2 +1.0
3. FC Südlich 15.7 +0.3
4. Titanic Players 15.3 +1.5
5. Goaldies 14.5 +0.7
6. Soup Dragons 14.1 +0.8
7. 3. FC Eiderstedt 13.7 -0.7
8. PS Spielerei 13.7 -1.8
9. Rüttgers Club 13.5 +1.1
10. Lokomotive Leipschs 13.2 -0.1
11. Ab vom Schuss 12.1 neu!
12. SpVgg Kieselstein 11.2 -2.7
  Durchschnitt 14.2 +0.1
2. Liga B
1. VfL Chaos 2003 16.6 +0.9
2. Sesamstraßen Kicker 16.2 +1.1
3. Steinbock Schilda 16.0 +0.2
4. FC Hollywood 15.3 -0.3
5. Schwabenauswahl 15.1 -0.3
6. SV Comixense 14.5 -0.7
7. Snowjumpers SC 14.1 +0.1
8. Triple Dribble Trouble 14.1 -0.2
9. Profexa Vorwärts 13.8 -1.9
10. Kallemänner 13.2 +0.5
11. Mangelsdorfer Mannen 11.9 -0.6
12. Die Hinterwäldler 11.5 -1.6
  Durchschnitt 14.3 +0.0

(nach aktueller Handelswertformel, gerundet auf 100 kKj, mit Differenz zur Vorsaison; Transferlisten-Spieler zählen für ihren Eigentümer zu Beginn von Runde 1; im Gegensatz zu TEAMCHEF bewertet UNITED/XY Fremdqualifikationen mit 10 kKj. pro Stufe des Spielers statt mit 10% Handelswert-Aufschlag. grün = Aufsteiger, rot = Absteiger, gelb = Einsteiger, blau = Relegationsteilnehmer, rosa = wiederbelebter Verein geführt von Stan Dard)

Drei der vier Erstliga-Aufsteiger sehen wackelig aus. Beide Unterhäuser halten ihr hohes Niveau trotz der Karteileichen, die mangels Neueinsteigern nicht ersetzt werden konnten.

100 WP trocken auf dem Platz haben diesmal nur drei Vereine: Handelswertriese Ritter der Tafelrunde, Pokalsieger Lokomotive Albany 1830 und Zweitliga-Überflieger Die Spekulanten. Unter den ersten 12 Vereinen dieser Rangliste befinden sich mit Steinbock Schilda, dem VfL Chaos 2003, dem FC Südlich sowie der Schwabenauswahl diesmal vier weitere Zweitligisten.
Das WP-Gefälle in der 1. Liga beträgt kaum fassbare 29 WP, in der 2. Liga A ebenfalls gewaltige 25 WP, in der 2. Liga B moderate 14 WP.

USW hält wie im Vorjahr Ritter der Tafelrunde und Blut-Rot Mannheim für die beiden Titelfavoriten, aber auch Lokomotive Albany 1830 und Brunswick Lions sehen sehr solide aus. Im Tabellenkeller dürften vor allem die beiden Aufsteiger Kogge Hansa und Agricola Team zu kämpfen haben, wenn sie nicht sofort wieder runter wollen.

Bei den Aufstiegskandidaten aus der 2. Liga A kann sich USW neben den Spekulanten für keinen zweiten Verein entscheiden. Am Tabellenende riecht es für Absteiger SpVgg Kieselstein unter neuem Manager nach einer weiteren bitteren Saison, aber auch der Neuaufbau Ab vom Schuss sowie überraschenderweise der andere Absteiger 3. FC Eiderstedt sind nicht frei von Sorgen.

In der 2. Liga B geht USW im Großen und Ganzen konform mit den UNITED/XY-Handelswerten und sieht lediglich den FC Hollywood etwas stärker. Im Tabellenkeller werden es Die Hinterwäldler vermutlich ähnlich schwer haben wie in der Saison zuvor, aber auch die Snowjumpers SC und die Kallemänner sieht USW diesmal hinter den tapferen Mangelsdorfer Mannen.

Entwicklung der geschätzten Handelswerte (Ligaschnitt, Runde 0)

GHW-Entwicklung

Alle drei Ligen sehen nach Substanz erneut sehr ordentlich aus.