1. Liga 2.Spieltag

Steinbock Schilda - 3. FC Eiderstedt 0 : 0

Tja, ein Gegner, der nur zwei Talente entdeckt hat, kann ganz schön lästig sein. Eiderstedt hatte sogar zwei Torchancen, Schilda nur eine - aber die Punkteteilung geht natürlich in Ordnung.

SG Chemie Blumenthal-Ost - Viking Raiders 1 : 0
Elfmetertore:1 *** -

So hat sich Manager Schediwy den Effekt seiner beiden Härtepunkte sicherlich nicht vorgestellt. Dabei war die Idee sogar überraschend gut, was angesichts seiner Aufstellung gar nicht zu erwarten gewesen war. Blumenthal bot einmal mehr eine beeindruckende Leistung, rundete noch mit dem einen Punkt HV in der stärksten Reihe auf die nächste Torchance auf und hätte den Sieg auch ohne Hilfe des Schiedsrichters verdient gehabt.

Grashoppers Mannheim - Grobitown Rangers 1 : 0
Torschützen:Iwan (67.) *** ---
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Al Arenal, Sylvester Stahlbohne

Gar keine üble Vorstellung der konservativen Rangers - aber Mannheim machte so viel Druck, daß es am Ende gerade so eben reichte. Doch mit dieser Truppe wird Grobitown auch im Oberhaus nicht schlecht aussehen.

Wonderous Wirblers - Kraichgau Rangers 1 : 0
Torschützen:Fuerte Ventura (61.) *** ---

Noch eine Abfrage des digitalen Postfachs - nein, keine E-Mail aus dem Badischen eingetroffen. Dann also wieder Stan Dard gegen die Winde, und der vom Gegner vorhergesagte Untergang reduzierte sich auf ein standesgemäßes Heimspiel-Ergebnis für Runde 1.

Atletico Babelonia - Mangelsdorfer Mannen 2 : 0
Torschützen:Jewno Asew (34., 79.) *** ---
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)

Na, wer sagt's denn! Volltreffer, versenkt. Abgesehen von der völlig überflüssigen Härte machte Manager von Hayn alles richtig - Mangelsdorf wußte kaum, wie ihm geschah. Und das mit allen Talenten auf dem Platz ...

J. B. Bookers Revival - Aso Pauer 4 : 4
Torschützen:Der Fahnder (44., 77.), Mboma (12.), Ndo (35.) *** Frau Asenbaum (9.), Ingo Appelt (64.), Michael Mittermaier (79.), Unser Ossi (22.)

Heissa! Und Aso Pauer war sogar noch besser, bei 4.3 zu 3.6 Erwartungstoren. Meister und Pokalsieger boten dem begeisterten Publikum alles andere als Sommerfußball, und die ungewöhnliche Maßnahme der Gäste hat sich gelohnt.