2. Liga B 3.Spieltag

Ritter der Tafelrunde - MAN United 1 : 1
Torschützen:--- *** D. Beckham (17.)
Elfmetertore:1 *** -

Tja, auch diesmal kostet der Härteeinsatz die Briten einen Punkt. Zudem war er ohnehin nutzlos gewesen und reduzierte ihre Siegchance um genau diese Elfemetergefahr. Stan Dards Ritter waren den Gästen voll in die Falle getappt.

Heavy-Metal-Maniacs - Hannover Lions 2 : 0
Torschützen:Carly Simon (46.), Stevie Nicks (89.) *** ---

Das war's nicht für die Gäste. Die metallischen Damen waren haushoch überlegen und holten verdient den ersten Heimsieg, womit sie im Vorderfeld der Tabelle bleiben.

Proletarier - Titanic Players 0 : 0
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:jip *** ---

Das war die erste seltsame Aufstellung der Titanics - aber lustigerweise sahen sie trotzdem gut aus. Die Proletarier hatten es mit der Brechstange versucht, gegen Neulinge immer ein riskantes Unternehmen und diesmal auch nur mit einem Teilerfolg belohnt.

Comedian Harmonists - Banana Bulldogs 6 : 0
Torschützen:Gerd Fenchel (7., 37., 89.), Ingo Insterburg (29., 50.), Heinz Erhard (29.) *** ---

Das kann sehr gut schon ein Schicksalsspiel um den Klassenerhalt gewesen sein, und die Harmonists nahmen es auch entsprechend ernst, während der Gegner gar nicht angetreten war. Stan Dard ließ also die Jugendmannschaft auflaufen und zog verängstigt den Kopf ein - die ersten Punkte für die Komödianten.

Crossroads - Pinguin Power 4 : 3
Torschützen:John Lee Hooker (44., 66.), Fred McDowell (51.), Rev. Gary Davis (35.) *** Pape (33., 86.), Paschek (4.)

Oha - das war ja wirklich spannend! Die Pinguine hatten keine Angst, aber auch nicht genug Durchschlagskraft, um sich beim Ligafavoriten durchzusetzen. Crossroads kämpfte mit einer sinnvollen Verteilung seiner vielen Punkte und hätte sich beinahe überraschen lassen.

Sesamstraßen Kicker - PS Spielerei 3 : 0
Torschützen:Der große Mumpitz (31.), nok (82.), Schleimi (55.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Prost, Williams

Ohne den gesperrten McLaren sahen die Autos nicht so beeindruckend aus, und mit Manager Bungard am Ruder konnte die Sesamstraße ihre Startserie auf 6:0 Punkte ausbauen. Wer hätte ihnen das zugetraut?