2. Liga A 3.Spieltag

FLC Graue Theorie - SV Comixense 2 : 2
Torschützen:Beckenbauer (12.) *** Lucky Luke (3.)
Elfmetertore:1 *** 1
Rote Karten:--- *** Urd (87.)
Gelbe Karten:--- *** Dagobert Duck

Manager Bischoff hatte offenbar einen leichten Gegner gewittert und mächtig Druck gemacht - aber so einfach geht es mit einer neu aufgebauten Mannschaft halt auch wieder nicht. Die Farblosen waren sogar leicht überlegen, müssen sich aber mit der Punkteteilung zufrieden geben.

Lokomotive Albany 1830 - Crusaders on Dope 2 : 1
Torschützen:William Mason (17.), Dampf (76.) *** Gaga! (70.)
Gelbe Karten:--- *** Glücksgefühl!

Der gelungene Saisonstart der Eisenbahner setzt sich fort. Gegen erschreckend schwache Kreuzritter hatten sie die Begegnung gut im Griff und mußten nur nach dem Ausgleich ein paar Minuten lang zittern.

Soccer Club Queen - Motörhead 2 : 1
Torschützen:Sheer Heart Attack (9.), Hammer To Fall (11.) *** Anna Bolika (65.)

Das war keineswegs so klar. Genau genommen waren die Rocker sogar ein halbes Prozent Siegchance besser - bei nur wenigen Torchancen auf beiden Seiten entschied dann aber ein glücklicher Treffer mehr für die Königlichen.

3. FC Eiderstedt - Halifax Heroes 0 : 0

Nein, Stan Dard fühlte sich nicht proviziert durch den Kommentar der Briten. Er fühlte sich allerdings auch nicht befugt, das dritte Talente für Eiderstedt zu entdecken. Dadurch waren beide Teams ziemlich kräftig und sehr ähnlich aufgestellt, so daß die Punkteteilung in Ordnung geht.

AC Cinecittà - Katastrophen Kicker 3 : 0
Torschützen:San Pellegrino (84.), Vito Corleone (89.), Angel Face (44.) *** ---

Noch einer, für den Stan Dard das dritte Talent nicht entdecken durfte ... dann waren die Italiener natürlich deutlich stärker als die Katastrophen und kassierten locker beide Punkte. Bloß: Wohin jetzt den WP trainieren?

American Soccer Club II - Viking Raiders 1 : 4
Torschützen:Prozent (9.) *** Staffan Stopper (31., 57.), Siegewinnenschon (48.), Conan (74.)

Im alten Odenwälder Lokalderby fuhren die Wikinger schwere Geschütze auf. Dem hatten die reichlich abgewirtschafteten Amis nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen. Neigt sich da die Geschichte eines großen Vereins dem Ende entgegen?