AUFSTIEG / 16. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 5 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2001-02-01

Erst mal vielen Dank für die vielen guten saisonüblichen Wünsche - dasselbe natürlich auch von mir an Euch zurück!

Nach vier Wochen Urlaub (fast komplett daheim vor den beiden Bildschirmen) geht es am Montag wieder zur Arbeit - mal sehen, ob ich das Büro noch wieder erkenne ...
Das Highlight des Urlaubs war für mich Neon Genesis Evangelion - hat das von Euch jemand in VOX gesehen? Ich habe mir inzwischen die zugehörigen Mangas (soweit in Deutsch bereits erschienen) gekauft (mein erster Einkauf via WWW) und in einem Rutsch durchgelesen; auch aus dem Web habe ich inzwischen einiges an Hintergrundliteratur gesaugt ...

Ganz allgemein kann ich mal wieder einen Besuch auf meiner Homepage empfehlen. In den letzten Wochen sind dort einige neue Dokumente erschienen, hauptsächlich weitere ca. 100 Seiten des United-Forums, welches ich (redaktionell leicht überarbeitet und mit Verlinkung zwischen den Artikeln) im Lauf der Zeit komplett dort veröffentlichen werde.

Die Lage

Ich mag mich täuschen, aber diesmal kam mir die Würfelei bei den Spielen - insbesondere bei den Schiedsrichtern - ganz besonders entsetzlich vor. Wer dies ähnlich sieht, sollte sich für Spiele begeistern, bei denen nicht gewürfelt wird; ein solches wird im aktuellen Heft (und auf meiner Homepage) neu angeboten ...

Nichts Neues in der 1. Liga: Die Spitze marschiert im Gleichschritt. Blumenthal als Oberpechmarie und zweitstärkstem Team des Ligasystems fehlen inzwischen satte sechs Punkte in der Tabelle, Crossroads immerhin auch drei, was sich auf die übrigen Vereine ziemlich gleichmäßig verteilt.

Handelswertriese Halifax rennt der 2. Liga A davon, weil Cinecittà schlecht würfelt; Oberglücksnase Albany (mit mehr Glücks- als verdienten Punkten) ist immer noch weit davon entfernt, den letzten Platz einzunehmen, den weiterhin die nun immerhin wettbewerbsfähigen Crusaders belegen. Der Rest der Liga würfelt halbwegs unauffällig.

Auch in der 2. Liga B rennt mit MAN United ein Team mit gigantischem Handelswert und vielen Pluszeichen übertrieben weit vorne weg, denn die PS Spielerei hätte noch mehr Punkte verdient. In dieser engen Liga hat wenigstens niemand drei Pechpunkte, auch die Titanic Players nicht ganz; die erneut führerlosen Pinguine setzen sich am Tabellenende fest und bräuchten dringend Verstärkung - vielleicht auch auf der Trainerbank?

Noch fünf Teams unter 100 WP trocken vor dem nächsten Training; Ligadurchschnitte: 110-103-106 WP.

Warteliste

Auf der Warteliste stehen (4): Stefan Bauer, Markus Fischer, Harald Bauer-Schmucker, Christoph Pfrommer.

Dies & Das

American Soccer Club II: Papierverschwender ... nein, das kostet diesmal nix.
SG Chemie Blumenthal: Samstag vormittag kam Dein Brief. Letzter Mail-Abruf vor der Auswertung war diesmal Freitag 12 Uhr (durch den Urlaub konnte ich füher anfangen, um später weniger Hektik zu haben). Stan Dard hätte Dein gewünschtes Training auch gefunden, ansonsten ist allerdings ein NMR notiert. TEAMCHEF und E-Mail wären für Leute wie Dich, die gerne auf den letzten Drücker Züge abgeben, eine gute Idee ...
AC Cinecittà: NMR-Training Bernardo, Ligo, Silenzio. Samstag vormittag kam Dein Brief.
SV Comixense: (-20 kKj.) Auf einem Deiner Zettel fehlte jegliche Phasenangabe (Name bzw. Nummer) - ich habe das als NL-Verkauf in Phase 15 interpretiert.
Grashoppers Mannheim: Dein Einwand ist berechtigt - ich hatte versehentlich ein falsches Talent trainiert, habe dies aber vor Beginn dieser Auswertung korrigiert.
MAN United: Der Glückswürfelwert wird berechnet aus der Summe der Wahrscheinlichkeiten für Sieg, Unentschieden und Niederlage in den einzelnen Spielen. In der Tat sind 2:1 und 2:0 eine bessere Ausbeute als 1:1 und 5:0 - und ersteres wird eben durch einen Glückspunkt repräsentiert, wenn dem Verein im ersten Spiel z. B. 1.3 und im zweiten Spiel 1.7 Punkte als Erwartungswert zustanden.
Pinguin Power: NMR-Training pfaff, pflaum.
Sesamstraßen Kicker: (-30 kKj.) Ligaangabe auf jedem Zettel!
Das mit dem Umziehen ins Ausland habe ich erst neulich erlebt, als ein Kollege von mir zur Mutterfirma in die Schweiz gewechselt ist - Himmel, was war das für ein Fahrrad! Die Paßangelegenheiten werden nun mal von Beamten bearbeitet, und die werden hierzulande nicht nach Geschwindigkeit bezahlt ... ;-)
Steinbock Schilda: (-10 kKj.) Es gibt keine Phase 17.
Wonderous Wirblers: NMR-Training Chili Chilchili, Gerd Gegenwind, Malte Mamatele, Sven Tsunami. Samstag vormittag habe ich dann Deine Mails abgesaugt und Deine Gebote noch berücksichtigt - die Spiele waren bereits ausgewertet.

Presse

"Ich finde die GM-Kommentierung bezüglich der gewählten Taktiken etwas kraß. Ob eine Taktik richtig war oder nicht, liegt zu einem guten Teil an der gegnerischen Aufstellung. Und vielleicht ist eine Gelbe Karte die überflüssigste in sechzehn Jahren United. In dieser Zeit hat es allerdings sicher auch manch' überflüssigen Kommentar gegeben."

Michael Multhauf, FLC Graue Theorie

Anmerkung des GM hierzu: Es gibt Aufstellungen, bei denen von vorn herein klar ist, daß sie gegen praktisch jede wahrscheinliche Aufstellung des Gegners nur eine sehr kleine Chance auf Sieg bzw. Punktgewinn produzieren werden (z. B. auswärts mit einer klar unterlegenenen Mannschaft Rasenschach spielen). Diese Aufstellungen werde ich tendenziell etwas schärfer kommentieren als solche, bei denen ich wenigstens erkennen kann, was sich der Manager davon erhofft hat. Und Härte in einem bereits entschiedenen Spiel einzusetzen ist auch etwas, was mir immer einen 'kleinen Schnörkel' im Kommentar wert sein wird.