1. Liga 15.Spieltag

SG Chemie Blumenthal-Ost - Wonderous Wirblers 1 : 1
Torschützen:Abdelaziz Ahanfouf (2.) *** Vino Vento (68.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Blaues Wunder II, Chili Chichili, Sven Tsunami

Manager Paas hatte das Problem durchaus richtig erkannt. Aber die Wirblers bekamen ihre Torchancen und erkämpften sich leichte Feldvorteile. Die Punkteteilung geht allerdings in Ordnung, da beide Teams den Erwartungswert ihrer Treffer ziemlich gut trafen.

FC Rheinland - Steinbock Schilda 2 : 2
Torschützen:Dr. FC (16.), Otto Chili (90.) *** Korschenbroich (14., 67.)

Arg viel war nicht zu sehen von Schilda - nur eine überragende Leistung ihrer Hintermannschaft, die immerhin zwei weitere Gegentreffer verhindern konnte. Die Rheinländer konnten ihre Sperren deutlich besser kompensieren als die Gäste, aber eine 3:1-Überlegenheit bei den Torchancen reichte diesmal nicht zum Sieg.

Grashoppers Mannheim - Sesamstraßen Kicker 3 : 2
Torschützen:Günter Grass (47., 83.), Oldman (51.) *** Robespierre (13.), nok (39.)
Gelbe Karten:--- *** Rübezahl, Scooter, Telli

Es geht weiter aufwärts mit den Grashoppers. Diesmal waren sie dem Gegner in allen Belangen überlegen und beherrschten die Gäste deutlich. Die Sesamstraße lag taktisch daneben - das Ergebnis ist korrekt.

Kraichgau Rangers - Grobitown Rangers 0 : 1
Torschützen:--- *** Adolfo Valensina (73.)

Was soll man dazu sagen? Einerseits hatte Grobitown richtig geraten, andererseits hatten sie nur 23% Siegchance, und beide anderen Ergebnisse wären wahrscheinlicher gewesen. Diesmal wurde ihre Gier nicht bestraft.

Die Spekulanten - Aso Pauer 0 : 1
Torschützen:--- *** O La Palöma Boy (24.)

Dasselbe Ergebnis, aber ein völlig anderer Spielverlauf: Wieder hatte der Underdog besser geraten, aber der Tabellenführer war auch auswärts so erheblich viel stärker, daß die Asos die Partie mehr als ausgeglichen halten konnten. Und einer ihrer Konter war dann eben drin.

Crossroads - J. B. Bookers Revival 1 : 2
Torschützen:T-Bone Walker (48.) *** Markus (38., 70.)

Neueinkauf Markus erweist sich als Volltreffer für den Meister! Mit ihm und der überlegenen Taktik zeigten sich die Bookers wieder voll wettbewerbsfähig und konnten dem starken Aufsteiger seine Grenzen aufzeigen.