1. Liga 4.Spieltag

Aso Pauer - Wonderous Wirblers 0 : 0

Diesmal waren sich die Gäste ihrer eigenen Taktik bewußter - daß sie dann aber gleich so toll passen würde, hätten sie wohl nicht zu hoffen gewagt. Eigentlich hätten die Asos trotzdem einen Treffer erzielen müssen, aber man kann auch nicht alles haben.

Steinbock Schilda - Halifax Heroes 0 : 0

Viertes Spiel der Heroes nach dem Aufstieg, vierte Punkteteilung! Und diese hier war auch ziemlich in Ordnung, obwohl Schilda gewissermaßen mehr vom Spiel hatte. Aber für ein volles Erwartungstor reichte es auch bei den Gastgebern nicht ganz, und bei den Gästen mit ihrer aufgerundeten Chance erst recht nicht.

J. B. Bookers Revival - Viking Raiders 1 : 4
Torschützen:Alder (59.) *** Tronje (32., 44.), Staffan Stopper (72.), Ragnar Räumer (20.)
Gelbe Karten:Alder *** ---

Und dabei hatten die Bookers so überzeugend ausgesehen! Aber die Wikinger halten das selbst in der aktuellen Besetzung schon aus und waren nach dem beiderseitigen Härteeinsatz immer noch ein halbes Prozent besser. Daß dann praktisch alle Tore auf einer Seite fielen, ist so natürlich nicht gerecht.

Sesamstraßen Kicker - Kraichgau Rangers 1 : 2
Torschützen:Miss Piggy (34.) *** Heinz (41.), Greg (32.)
Gelbe Karten:--- *** Peter, Wacker, Woody

Stan Dards Sesamstraße war schon fertig mit der Jugendarbeit, der Meister aus dem Kraichgau nicht - und die Gäste waren trotzdem besser! Beide Defensivabteilungen strengen sich wieder nicht sehr an, so daß insgesamt mehr Torchancen verwertet als pariert wurden ... aber mehr als die eine Chance hatten die Kicker halt auch nicht.

MAN United - Grashoppers Mannheim 4 : 3
Torschützen:D. Beckham (32., 40.), D. May (81.), D. Irwin (66.) *** Günter Grass (1., 13.), Iwan (50.)

Ja, das sieht schon richtig gut aus, auf beiden Seiten. MAN war noch näher am Ende der Nachwuchspflege und machte deutlich, was von diesem Team in der laufenden Saison zu erwarten ist; Mannheim in Bestbesetzung wird aber auch viel mehr sein als das hier.

Banana Bulldogs - Crossroads 0 : 0

Kein Glück für Stan Dard, dessen Bulldogs deutlich besser geraten hatten als die Musiker. Diesmal hätten gleich mehrere Treffer fallen müssen, aber beide Tore waren wie vernagelt, so daß die Gastgeber ihre 55% Siegchance nicht zu nutzen vermochten.