2. Liga A 4.Spieltag

Orkblut ist grün - Soccer Club Queen 0 : 1
Torschützen:--- *** A Kind Of Magic (54.)

Diese erstaunliche Idee war Stan Dard am Ruder des Pokalsiegers kaum zuzutrauen - aber sei funktionierte prima! In einer ziemlich ausgeglichenen Partie erspielte sich Queen leichte Vorteile - und sie erzielten ihr Erwartungstor, was den Orks diesmal nicht gelang.

SV Comixense - Wild Sabres Bottrop 1 : 0
Torschützen:Spiderman (90.) *** ---

An ein solches Spiel kann ich mich nicht erinnern: Comixense läßt einen WP auf der Bank sitzen und Bottrop deren zwei (übrigens in genau komplementären Reihen). Ansonsten war die Begegnung durchaus interessant - beide reizten ihre jeweiligen Stärken aus, und Comixense konnte am Ende ihre leichte Überlegenheit in einen knappen, aber nicht unverdienten Sieg umsetzen.

American Soccer Club II - Motörhead 3 : 0
Torschützen:Quote (17., 39.), Dollar (82.) *** ---

Die Rocker hatten in dieser Begegnung erschreckend wenig zu bieten - und das bei diesem Handelswert! Klar, die vorhandene Schönheit bindet einiges an Kapital, aber inzwischen steht das doch alles auf dem Platz ... ASCII hatte hier keine Probleme.

Crusaders on Dope - Grobitown Rangers 1 : 0
Torschützen:Ingondo (60.) *** ---
Gelbe Karten:Gaga! *** ---

Aufgrund unterschiedlich weit fortgeschrittener Jugendarbeit war das hier eine lockere Angelegenheit für die Crusaders, die gegen Grobitown eine zweistellige Anzahl Torchancen herausspielten und den Gästen keinen einzigen Torschuß gestatteten.

AC Cinecittà - Lokomotive Albany 1830 4 : 0
Torschützen:Bernardo (14., 71.), Nino (83.), Silenzio (17.) *** ---
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)

Und das war dann auch die Jugendarbeit für Albany, welche den Italienern hier mehr als 90% Siegchance und einen ziemlich deutlichen Heimsieg bescherte. Die Eisenbahner gehen also mit 4:4 Punkten in die Saison ... immerhin.

FC Rheinland - 3. FC Eiderstedt 0 : 2
Torschützen:--- *** Oskar (9.)
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Zweiteliga Nimmermehr *** ---

Tja, auch hier fand unterschiedlich viel Jugendarbeit statt - Stan Dard spielt seine Talente ja mit maximaler Geschwindigkeit ein, weshalb Eiderstedt hier bereits in bester Besetzung antreten konnte. Für die Rheinländer blieb gerade mal eine einzige Torchance übrig.