Ergebnisse der zweiten Pokal-Hauptrunde

Banana Bulldogs - Kraichgau Rangers 0 : 1
Torschützen:--- *** Heinz (65.)
Gelbe Karten:--- *** Greg, Skobo

Schade. Mit einer großartigen taktischen Leistung hatten die Bulldogs den Meister auf eine einzige Torchance limitiert - aber die machten die Rangers gnadenlos rein, während die Bananen ihre vier Schüsse nicht verwandeln konnten. Die Hunde hatten nicht zu Unrecht an ihre Chance geglaubt.

AC Cinecittà - Halifax Heroes 3 : 1
Torschützen:Toto (16., 80.), Ligo (40.) *** Salsax (43.)
Rote Karten:Vito Corleone (45.) *** ---
Gelbe Karten:Roberto, Toto *** ---

Da Invinoveritax genau die hier benötigte Reihenqualifikation nicht besaß, brach den Heroes die 3:1-Regel; der Platzverweis auf der anderen Seite war nicht ganz so lästig. In einer hochklassigen Begegnung hatte Cinecitta besser geraten und war hauchdünn überlegen - und ein Unentschieden gibt es im Pokal nun mal nicht.

Motörhead - Wonderous Wirblers 1 : 4
Torschützen:Claire Anlage (78.) *** Ole Ora (10., 64.), Joda (36.), Gary Gale (4.)

Das war ja einfach. Motörhead hatte sich mit seiner Handvoll WP hinten rein gestellt, die Wirblers erlegten den Gegner mit Schüssen aus der zweiten Reihe.

Wild Sabres Bottrop - Aso Pauer 3 : 1
Torschützen:Miroslav Satan (12., 28.), Richard Smehlik (16.) *** Marilyn Manson (50.)

Der Niedergang der Asos ist bedenklich - auch gegen den Neuling hatten sie nicht viel zu bestellen. Stan Dard hatte ziemlich gut geraten - aber die Wilden Säbel waren auch stärker als die reduzierte Power.

Crusaders on Dope - Profexa Vorwärts 2 : 9
Torschützen:Lumpi (22.), Schabba (85.) *** Jaalin (9., 45., 84.), Arete (37., 47.), Juba (4., 26.), Selene (51.), Matidus (23.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:Gaga!, Glücksgefühl!, Ingondo *** Jaalin, Juba, Pius, Sappo

Manager Frohn wird es wohl nicht geglaubt haben, aber wenn seine Idee richtig war, dann mußte es auch ohne Härte gereicht haben. Mit ihr waren es dann über 90% Siegchance - und drei Sperren. Aber immerhin der Einzug ins Achtelfinale!

American Soccer Club II - BKK Freud 3 : 1
Torschützen:Backslash (11., 56.), Dollar (39.) *** Einzelkind (14.)
Rote Karten:--- *** Muttersöhnchen (26.)

Beide hatten nicht optimal geraten - aber ASCII war strukturell deutlich besser und schon vor dem Platzverweis überlegen. Mit ihm waren es dann fast 60% Siegchance, und der Neuling traf dann auch noch schlechter.

Soccer Club Queen - IKL Mangiare 01 0 : 3
Torschützen:--- *** Pasta (19., 54.), Müsli (45.)
Rote Karten:Sheer Heart Attack (22.) *** ---
Gelbe Karten:A Kind Of Magic, One Vision *** Al Pesto, Piccobello, Tortellini

Damit verabschieden wir uns vom Titelverteidiger. Mangiare hatte diese Partie eigentlich gar nicht ernst genommen, aber eine durchaus richtige taktische Idee gehabt; nach dem frühen Platzverweis lösten sich beinahe sämtliche Torchancen des Soccer Clubs in Wohlgefallen auf, und die Italiener gewannen am Ende sogar verdient.

FC Good Bye II - Crossroads 1 : 30
Torschützen:--- *** Robert Lockwood (9 Tore), Honeyboy Edwards (9 Tore), Memphis Minnie (29., 43., 61., 69., 75.), Blind Willie McTell (1., 13., 32., 65., 90.), T-Bone Walker (77., 87.)

Sieht so aus, als habe der Amateur tapfer, aber nicht wirklich korrekt geraten. Gegen diesen Riesen hätte ein Amateur aber selbst mit der optimalen Taktik eine Menge Probleme gehabt.

Die Zwirbler II - Grashoppers Mannheim 4 : 27
Torschützen:--- *** Günter Grass (9 Tore), Erasmus Grasser (7 Tore), Oldman (5., 36., 64., 69.), Stark (13., 38., 44., 90.), Trainingsfleiss (29., 49., 83.)

Dasselbe gleich nochmal. Mannheim schafft 'nur' drei Treffer weniger als Crossroads, was sich aber verschmerzen läßt.

Das Pack II - Viking Raiders 1 : 24
Torschützen:--- *** Staffan Stopper (7 Tore), Siegfried (7 Tore), Ragnar Räumer (6 Tore), Hamlet (32., 77., 85., 87.)

Wieder drei Tore weniger, aber ansonsten dieselbe Geschichte. Diesmal hatte der Amateur ein bißchen anders verteilt, aber dieselbe Idee umzusetzen versucht.

Borussia Babelsberg I - SV Comixense 0 : 1
Torschützen:--- *** Micky Maus (28.)

Das ist der erste Profi, den sämtliche bisherigen Amateure erwischt hätten - aber Babelsberg mußte von Stan Dard mit 8-8-16-16-16 aufgestellt werden, und dagegen ist praktisch jede Profi-Aufstellung deutlich besser. Diese hier hatte mehr als 80% Siegchance, auch wenn das Ergebnis knapp aussieht.

Real Pleitegeier I - Mangelsdorfer Mannen 4 : 6 n.E. (1 : 1 n.V., 1 : 1)
Torschützen:--- *** Ernie Watts (73.)

Den hätte es beinahe erwischt! Das hier war aber auch der einzige dieser Amateure, der unbedingt die 3:1-Regel exakt ausnutzen wollte - keine gute Idee, denn 3:1 Torchancen sind gegen einen Profi mit Hintermannschaft schon schlecht, und spätestens im Elfmeterschießen war dann alles vorbei.

Die eigenen Gesetze I - SG Chemie Blumenthal-Ost 2 : 5
Torschützen:--- *** Vasile Miriuta (13., 43., 80.), Thomas Schaaf (52.), Andree Wiedener (53.)

Der erste Amateur, der sich bewußt vom allgemeinen Profi-Versenkungs-Trend abkoppelt - und genau Blumenthal wäre der zweite geeignete Kandidat gewesen! UNITED/XY begreift nicht, daß das hier 100% Siegchance für den Profi waren, weil es nicht bis zur Verlängerung oder gar dem unverlierbaren Elfmeterschießen rechnen kann.

Angsthasen I - Grüne Wiese Eimsbüttel I 3 : 0

Volltreffer für die Angsthasen: 10:0 Torchancen und über 90% Siegchance! Besser geht es gegen einen Gegner mit Hintermannschaft kaum.

Die Zwirbler I - Am. National Soccer InstituteI 4 : 3 n.V. (3 : 3)

Gegen drei naheliegende Amateur-Taktiken ohne Hintermannschaft wäre die Idee der Amis sicherlich gut gewesen, aber die Zwirbler traten mit der besseren Hintermannschaft an und hatten schon in der regulären Spielzeit über 70% Siegchance.

Badische Erzrivalen I - Die eigenen Gesetze II 0 : 2

Perfekt abgeledert! Torchancen und Sieg-Wahrscheinlichkeit siehe zwei Spiele weiter oben.