Pokalfinale

AC Cinecittà - Wonderous Wirblers
Gelbe Karten:--- *** Sven Tsunami

Obwohl beide Finalisten Teams jeweils einen WP zerfallen ließen - Cinecittà mußte noch eine Fremdqualifikation abschließen, den Wirblers brach die 3:1-Regel mangels passender Spielerstärken - brachte das Aufeinandertreffen der beiden deutlich stärksten Teams des Ligasystems mehr als 270 lineare WP auf den Platz - und dazu auch noch zwei überstarke Hintermannschaften. Und was für Hintermannschaften!

Von taktischen Spielereien konnte keine Rede sein: Beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive. Während Cinecittà sein volles Vertrauen auf seinen überragenden Mannschaftskader setzte, legte Manager Paas eine Schippe drauf und ließ seine Wirblers mit gezieltem Einsatz vier weitere Torchancen herausarbeiten - und damit das Konto beider Teams exakt ausgleichen.

Schon in der ersten Halbzeit hatte jeder der beiden eine zweistellige Anzahl an Torchancen, doch wie Ausputzer Elio bei den Italienern ein ums andere Mal in letzter Sekunde retten konnte, so waren es bei den Winden Whirl Wizard und Fred vom Neptun, den den Angriff des Gegners ein ums andere Mal verzweifeln ließen.

Auch in der zweiten Halbzeit dasselbe Bild: Wieder vereitelten beide Hintermannschaft eine Vielzahl von Torchancen - und eine von beiden Seiten nach Kräften offensiv geführte Begegnung mußte nach 90 Minuten torlos in die Verlängerung gehen! Doch auch nach 120 Minuten war immer noch kein Treffer erzielt worden - wiederum hatten die überragenden Spieler beider Hintermannschaften gemeinsam ein gutes Dutzend bester Torchancen vereitelt.

So kam es, wie es kommen mußte: Das Elfmeterschießen mußte entscheiden. Und Whirl Wizard, der Star-Einkauf der Hamburger in dieser Saison, zeigte, was in ihm steckt: Fünfmal traten Spieler von Cinecittà an den ominösen Punkt - doch nur ein einziger von ihnen konnte seinen Elfer in die Maschen setzen! Was half da die zwei Stunden lang ebenfalls tolle Leistung seines Gegenüber, der nun immerhin auch zwei Strafstöße parieren konnte: Sechs Jahre nach ihrem ersten Pokalsieg holen die Winde den Pott nun zum zweiten Mal!

Irgendwie mußte ja nun mal eine Entscheidung fallen - verdient hätten diesen Titel wirklich beide Teams.