Ergebnisse der zweiten Pokal-Hauptrunde

Wonderous Wirblers - Grashoppers Mannheim 1 : 0 n.V. (0 : 0)
Torschützen:Flo Forano (104.) *** ---
Rote Karten:Travis Tramontana (51.) *** ---

Das war ein hartes Stück Arbeit für den Titelverteidiger! Aber auch ohne Tramontana waren die Winde die klar feldüberlegene Mannschaft und ließen den Gegner nur zweimal in ihren Strafraum kommen. Am Ende also ein verdienter Erfolg für die schon wieder verblüffend starken Wirblers.

Wild Sabres Bottrop - PS Spielerei 4 : 5 n.E. (1 : 1 n.V., 1 : 1)
Torschützen:Willi Wacker (60.) *** Heidfeld (21.)

Puh! Natürlich waren die Autos deutlich stärker als die Säbel, aber letztere hatten taktisch ausgezeichnet geraten und beide Seiten auf eine Handvoll Torchancen limitiert. So war denn das Elfmeterschießen die logische Folge - und erst dort setzte sich der Favorit, der Frentzen um zwei Stufen unterschätzt hatte, nunmehr glücklich durch.

Grobitown Rangers - Halifax Heroes 1 : 2 n.V. (1 : 1)
Torschützen:Spreewald Lienen (52.) *** Tamalpax (96.), Salsax (13.)

Halifax hatte den Gegner fast perfekt erwischt - doch als die Rangers ihre einzige Torchance verwandeln konnten, wurde es plötzlich richtig spannend. Erst Tamalpax bewahrte seine Heroes vor dem drohenden Elfmeterschießen.

Profexa Vorwärts - Aso Pauer 6 : 4
Torschützen:Rigg (83., 88.), Jaalin (19., 38.), Hoover (25., 64.) *** Linkin Park (35., 40.), Social Distortion (82.), Body Count (2.)
Rote Karten:--- *** Papa Roach (60.)
Gelbe Karten:--- *** Clawfinger

Leicht und locker fuhr der Zweitligist nach seinen beiden Spielerkäufen über die schlappen Asos drüber und ließ den Gegner auch ein paar Tore schießen, die nicht unbedingt hätten sein müssen. Sobald Profexas Verstärkungen ihre volle Leistungsfähigkeit erreicht haben werden, wird das ein sehr schönes Team sein.

Sesamstraßen Kicker - Kraichgau Rangers 2 : 1 n.V. (1 : 1)
Torschützen:Rigobert (104.), Rasputin (71.) *** Peter (50.)

Au weia. In der Verlängerung hatte die Sesamstraße nur noch diese eine Torchance, und die machten die Kicker rein! Kraichgau hatte auch nicht arg viel mehr, hätte diese Partie aber schon in der regulären Spielzeit dank des besseren Teams mit der besseren Taktik sicher gewinnen müssen.

SV Comixense - Mangelsdorfer Mannen 1 : 3
Torschützen:Groo (28.) *** Kei Akagi (1., 84.), Frederic Rabold (60.)
Gelbe Karten:Offspring *** ---

Im Duell der beiden Meister aus den 80er Jahren des vergangenen Jahrtausends hatten beide ihre Chancen: Comixense hatte die bessere Taktik, Mangelsdorf das bessere Team. Letzteres reichte am Ende, um verdient die nächste Runde zu erreichen.

Steinbock Schilda - Heavy-Metal-Maniacs 1 : 0
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Candice Night, Sally Oldfield, Tanzmaus

Mit knallhartem Einsatz hatten es die Metaller geschafft, trotz der klar unterlegenen Mannschaft diese Begegnung exakt ausgeglichen zu gestalten. Daß die Entscheidung dann durch einen Strafstoß fiel, war also in Ordnung, nachdem beide Teams zuvor Torchancen in Hülle und Fülle versiebt hatten.

Die Zwirbler I - SG Chemie Blumenthal-Ost 0 : 3
Torschützen:--- *** Jancker (46., 87.), Abdelaziz Ahanfouf (74.)

Die Amateure waren gar nicht erst angetreten. Die Chemiker hatten damit leichtes Spiel, bei weit über 90% Siegchance in der regulären Spielzeit - auch wenn der Bann erst nach der Pause brach. Das Ergebnis geht auch in der Höhe exakt in Ordnung.

Badische Erzrivalen - AC Cinecittà 0 : 2
Torschützen:--- *** Michelangelo (2., 61.)

Deutlicher geht es kaum noch: Die Italiener hatten 20 Torchancen, der Amateur nicht eine einzige! Da half den Badischen auch ihre optimale Hintermannschaft nicht weiter.

Battleground - J. B. Bookers Revival 3 : 14
Torschützen:--- *** Mpenza (6 Tore), Jancker (6 Tore), Alder (25., 75.)

Die perfekte Lösung: Den Amateur überlisten und dabei noch die letzten Talente einspielen! Die Bookers holen aus ihrem kümmerlichen Kader immerhin alles heraus, was drin ist.

AC Calzone 02 - Motörhead 1 : 2
Torschützen:--- *** Franz Iskaner (21.), Theo Rie (53.)

Fast dasselbe gleich nochmal: Auch Motörhead pfeift nach der vergangenen Saison auf dem letzten Loch, aber gegen einen Amateur 60% Siegchance zu erspielen, dafür reicht es gerade noch.

Borussia Babelsberg I - 3. FC Eiderstedt 4 : 5 n.V. (4 : 4)
Torschützen:--- *** Zack (23., 44., 101.), Oskar (46.), Lanzelot (76.)

Das sieht zwar schrecklich knapp aus, aber auch hier hatte Eiderstedt gegen den Amateur das Spiel über weite Strecken dominiert. Als Babelsberg dann einen Treffer mehr erzielte, als ihnen zustand, erreichte die Borussia immerhin eine Verlängerung, in welcher der Zweitligist dann nur noch eine einzige Torchance hatte. Diese reichte ihnen aber.

Memphis Jug Band - BKK Freud 2 : 3
Torschützen:--- *** Ich (12., 22.), Muttersöhnchen (38.)
Rote Karten:--- *** Über-Ich (5.)
Gelbe Karten:--- *** Einzelkind, Enfant terrible, Ich

Auch die amerikanischen Musiker waren nicht angetreten - da hätte sich Freud die Treterei sparen können. Aber auch zu zehnt waren die Kinder die klar bessere Mannschaft, obwohl die Amateure immerhin zwei ihrer drei Torchancen zu nutzen verstanden. Vor dem Platzverweis hätten sie gar keine gehabt ...

FC Good Bye I - Ritter der Tafelrunde 0 : 11
Torschützen:--- *** Kay der Seneschall (9., 36., 49., 59.), Gareth (23., 72., 79., 89.), Tristan (10., 32., 53.)

Die TEAMCHEF-abstinenten Ritter versuchten vergeblich, Bedivere zweimal auf den Platz zu stellen ... sehr lästig für den Spielleiter bei der Zugeingabe. Auf dem Platz war dann alles klar: Der Amateur hatte 7 Torchancen und keine Hintermannschaft.

Am. Nat. Soccer Institute - Run Like Hell 4 : 1
Torschützen:--- *** Alyssa Milano (67.)

Erwischt! Die Mädels sind ja ohnehin nicht so arg toll, aber der Amateur ließ ihnen nur eine einzige Torchance und spielte über 70% Siegchance heraus.

Grashoppers Light - Lilienberg Nord I 0 : 2

Wieder trat ein Amateur nicht an - der andere schon, und Lilienberg setzte sich dann auch hochverdient durch im einzigen Amateur-Duell der 2. Runde.