1. Liga 10.Spieltag

SG Chemie Blumenthal-Ost - Aso Pauer 5 : 1
Torschützen:Scholl (39., 55.), Abdelaziz Ahanfouf (66.), Meine Sonne (31.) *** Social Distortion (84.)
Elfmetertore:1 *** -

Wenn man bei einem solchen Schlagabtausch weniger als 1% Siegchance hat, dann nützt es auch nicht viel, diese per Härte zu vervierfachen. Blumenthal war den völlig überforderten Gästen in allen Belangen überlegen und gewann diese Begegnung auch in dieser Höhe völlig verdient.

American Soccer Club II - J. B. Bookers Revival 2 : 0
Torschützen:Backslash (49.), Ausrufezeichen (83.) *** ---

Im Duell der beiden letzten Meister des vergangenen Jahrtausends hatten die Bookers mit der optimalen Taktik für eine exakt ausgeglichene Verteilung der Siegwahrscheinlichkeit gesorgt. So hätte denn auf jeder der beiden Seiten ein Treffer fallen sollen ... nicht aber beide auf der Seite der Gastgeber.

Crossroads - Kraichgau Rangers 0 : 0
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -

Im Duell der beiden Meister des laufenden Jahrtausends hatten die Musiker ihre Gäste fast perfekt erwischt - und sie hätten auch exakt einen Treffer verdient gehabt. Nachdem die Rangers aber auch noch den Elfmeter überstanden hatten, war der glückliche Auswärtspunkt unter Dach und Fach.

Viking Raiders - Grashoppers Mannheim 1 : 0
Torschützen:Odin (59.) *** ---

Eine gute taktische Leistung der Gäste hätte diesen beinahe einen Punktgewinn beim Tabellenführer beschert. Die Raiders hatten weit weniger als ein ganzes Erwartungstor, aber eine ihrer Chancen verstanden sie letztlich doch zu nutzen.

Halifax Heroes - Wonderous Wirblers 3 : 1
Torschützen:Genomix (6., 29.), Affymetrix (58.) *** Luigo Libeccio (80.)
Gelbe Karten:--- *** Fred vom Neptun

In einem von beiderseitigem Respekt geprägten Verfolgerduell waren die Wirblers exakt um ihren Härteeinsatz besser - aber mit der zweiten Niederlage in dieser Runde verabschieden sie sich aus dem Titelkampf und müssen ihre Ambitionen einmal mehr im Pokalwettbewerb ausleben.

PS Spielerei - AC Cinecittà 3 : 1
Torschützen:Hakkinen (42., 89.), Heidfeld (63.) *** Toto (41.)
Gelbe Karten:--- *** Michelangelo

Im Duell dieser beiden starken Aufsteiger hatte Cinecittà die richtige taktische Idee und war mit gezieltem Einsatz die bessere Mannschaft. Aber wieder einmal endete eine von beiden Seiten offensiv geführte Partie mit einem Sieg des etwas schwächeren Teams, bei dem diesmal die Hintermannschaft mehr als nur überzeugen konnte.