AUFSTIEG / 18. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 8 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2003-05-01

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Ein Blick hinter die Kulissen

Nach dem gescheiterten Spielerkauf der Halifax Heroes habe ich deren Manager per Mail erklärt, wie eine Versteigerung bei mir technisch abläuft und warum das so ist - ich denke, meine Ausführungen könnten auch für andere Manager von Interesse sein:

"Wenn ich das recht verstehe, dann bedeutet das, daß ein nicht finanzierbares Gebot nicht etwa von Dir reduziert, sondern komplett ignoriert wird, richtig?"

Richtig.

Ich 'sortiere' die Gebote nach der vom Manager angegebenen Höhe und probiere sie in dieser Reihenfolge aus - und 'probieren' kann eben auch 'geht nicht - also Gebot gestrichen' bedeuten. (Tatsächlich suche ich zunächst mal nur das Maximum und probiere dieses aus - fast immer erhält dieses dann auch den Zuschlag.)

Würde ich Gebote reduzieren, dannn könnten (und würden!) etliche Manager "alles" als Preisangabe hinschreiben, ohne daß es sie etwas 'kosten' würde.

Dann aber könnte ich die Gebote nicht mehr sortieren und wüßte nicht, welches davon das höchste ist - ich müßte also alle Gebote ausprobieren, um herauszufinden, daß 1. ggf. keines davon überhaupt bezahlbar war und 2. in Wirklichkeit ein ganz anderes Gebot das höchste war.

Ich kann aber auch nicht einfach alle Gebote in das Programm eintippen und dieses den höchsten tatsächlich bezahlbaren Betrag berechnen lassen, weil das Programm keine Bedingungen in natürlicher Sprache versteht.

Und dieses Ausprobieren kann ich auch nicht 'auf Halde' machen - also vor der Versteigerung - weil sich durch Bedingungen und Käufe innerhalb der Versteigerung alle möglichen Parameter jederzeit ändern können (es gibt Gebote, deren Höhe von vorherigen Käufen abhängt - beispielsweise für ein Talent, wenn vorher ein Trainer gekauft wurde usw.). Ich kann nur in dem Moment, in welchem ein Spieler tatsächlich versteigert wird, bewerten, was ein Gebot wirklich bedeutet - nicht vorher.

Deshalb brauche ich zum Zeitpunkt der Versteigerung bereits korrekte Gebots-Angabe von den Managern - alles andere würde meinen Arbeitsaufwand um ein Vielfaches erhöhen.

Die Lage

1. Liga: Cinecittà gewinnt das Spitzenspiel und verdrängt Viking Raiders von der Spitze! Dahinter liegen vier weitere Vereine, darunter der erneute Rundenbeste Grashoppers Mannheim und der neue Glückswürfler Halifax Heroes, in aussichtsreicher Position.
Am Tabellenende zeichnen sich die vier nach Erwartungswert korrekten Absteiger nun mehr und mehr ab, wobei Crossroads aufgrund von Sperren die deutlich schwächsten Vorstellungen abliefert. Pechwürfler der Liga sind nun wieder die Wonderous Wirblers, die wie die Bookers noch den Pokal als großes Saison-Ziel vor Augen haben.

2. Liga A: Orkblut als diesmal auch Rundenbester ihrer Liga sowie Oberglückskeks Eiderstedt halten ihre Spitzenpositionen.
Dahinter spielen wohl alle Teams nur noch gegen den Abstieg, wobei Comixense nun plötzlich die schwächste Leistung der Runde zeigt, aber auf einmal gut zu würfeln beginnt - was die Konkurrenz natürlich nervös machen könnte! Schlußlicht Wild Sabres Bottrop ist nun auch noch Oberpechmarie und dürfte bei fast 8 Punkten Abstand zum 10. Platz wohl kaum noch zu retten sein.

2. Liga B: Hinter Mangelsdorf liegen nun neben Glückswürfler Spekulanten noch zwei weitere Vereine punktgleich auf dem 2. Platz! Die eigentlich beste Mannschaft der Saison, die Tafelrunde, folgt dann einen Punkt dahinter. Mit der stärksten Leistung dieser Runde holen MAN United und die von Stan Dard betreute Sesamstraße wichtige Punkte gegen die Abstiegsgefahr - und so weit weg ist der 2. Platz ja gar nicht!
Der Rundenschwächste Rasenschach dagegen liegt nun sogar schon nach Erwartungswert auf einem Abstiegsrang, in der Realität aber noch zwei Punkte vor Pechwürfler Mangiare. Run Like Hell wehrt sich mit ihrer stärksten Saisonleistung - ihnen fehlen aber immer noch fünf Punkte und das Torverhältnis zum rettenden Ufer.

Lustigerweise ist die 2.Liga B nun plötzlich wieder die schwächste von drei allerdings sehr ähnlichen Ligen nach WP in 11 Spielern auf dem Platz. Die drei stärksten Vereine nach linearen WP spielen im Oberhaus - die beiden schwächsten allerdings ebenfalls!
Und es wird mindestens ein Verein aufgelöst werden müssen, der bereits vor dem nächsten Training mindestens 110 WP auf den Platz stellen kann - von den schwächeren gibt es in beiden 2. Ligen zusammen nämlich keine vier Stück mehr.

In der Handelswerttabelle von UNITED/XY hat inzwischen Mangelsdorf die Führung übernommen, vor den Viking Raiders und den Halifax Heroes; immerhin vier weitere Zweitligisten gehören zu den Top 12, von denen übrigens mindestens zwei ziemlich sicher nicht aufsteigen werden.

Den magischen Wert von 13.2 MKj, den übliche Neueinsteiger bekommen, haben alle Vereine bis auf vier - und nein, das sind nicht die vier aufzulösenden Vereine, sondern höchstens zwei von ihnen. Daß alle Vereine mit mehr als 300 kKj. Schulden wirtschaftlich ziemlich schwach aussehen, dürfte keine Überraschung darstellen - die sind halt alle schon ans Eingemachte gegangen.

Warteliste

Auf der Warteliste stehen (4): Detlef Kamlah, Jan Lehmann, Thomas Froschauer, Holger Meisenbach.

Die Banana Bulldogs werden von Matthias Tölle als neuem Manager dauerhaft übernommen.

Dies & Das

Teamkader-Printout per Mail versandt an die Sesamstraßen Kicker. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann (hoffentlich) jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit mir bekannter Mail-Adresse versende ich automatisch einen solchen Printout.

3. FC Eiderstedt: (-30 kKj.) "2. Liga" reicht mir nicht als Liga-Angabe.
Sesamstraßen Kicker: NMR-Training Rabelais, Rasferret, Rummenigge.
Schoolclass-Team: (-20 kKj.) Anordnung der Phasen innerhalb des Zuges sortiert nach Phasennummer.

Regeldiskussion

Zu den von Claus Neumann vorgeschlagenen Regeländerungen - denen ich selbst inhaltlich ungefähr neutral gegenüber stehe - kamen die folgenden Kommentare:

1. Nichtligaverkäufe in Runde 8 / Phase 2 auch ohne NMR:

Eigentlich mag ich ja keine Regeländerungen, die dem Manager das Denken abnehmen (weil sie guten Managern eine Chance wegnehmen, etwas besser zu machen als weniger guten Managern und damit insgesamt das Glückselement von United verstärken). Aber im vorliegenden Falle werden engagierte Manager von der Regeländerung kaum Gebrauch machen, weil sie nicht bereit sein werden, dafür Zinsen zu zahlen, was sie bei intelligenter Anwendung des Regelsystems (d. h. durch Bedingungen in Runde 7) hätten vermeiden können (siehe auch den ersten Kommentar).

Gegen diese Änderung spricht meiner Meinung nach, daß es für alle Manager erschwert wird, sinnvolle Aufstellungen in Runde 8 vorzunehmen, weil die Erkenntnisse des 'Entrümpelungsprozesses' nach dieser Änderung zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorliegen (und bedingte Aufstellungen sind ja nicht zulässig), was bisher aber der Fall ist.

Mir als GM würde die Änderung ersparen, in Runde 8 bei jedem NL-Verkauf (viele sind das ja hoffentlich nicht ...) zu kontrollieren, ob der Manager tatsächlich in Runde 7 einen NMR hatte (es könnte ja jemand trotzdem versuchen, wenn ich nicht aufpasse). Das ist nichts Bedeutsames, aber ein kleiner Vorteil der vorgeschlagenen Änderung.

In der nächsten Runde hätte ich gerne von jedem Manager ein 'ja' oder 'nein' zu Einführung einer Phase 2 in Runde 8 für alle Manager ab der kommenden Saison.

2. Halbierte Wahrscheinlichkeit für Härtestrafen auf Ausputzer ohne eigenen Härteeinsatz

Ich denke, die Kommentare enthalten hinreichend viele Gegenstimmen, um auf eine offizielle Abstimmung verzichten zu können. Das erspart mir ausführlichere Überlegungen, hierfür das Auswertungsprogramm ändern zu müssen - was vermutlich nicht arg schlimm gewesen wäre, aber zumindest einen neuen Schalter für die Parameterdatei des Programms erfordert hätte, damit anderen Spielleitern das bisherige Verhalten per Default weiterhin zur Verfügung stehen würde.

Das Angenehme an solchen Diskussionen für mich ist auch diesmal wieder, daß ich dabei ziemlich gut erkennen kann, wer sich überhaupt für welche Art von Details dieses Spiels interessiert (wer die Regeln in welchem Detaillierungsgrad verstanden hat - der Begriff "harte Matrix" läßt beispielsweise erkennen, daß sich hier jemand der AUFSTIEG-Besonderheiten im Vergleich zu anderen Ligasystemen sehr bewußt ist). Das ist für mich noch viel interessanter, als beispielsweise Kommentare eines Managers zu den eigenen Aufstellungen zu lesen ...

Außerdem ist es natürlich hübsch, zu lesen, was die einzelnen Manager über ihren Stil bei der Vereinsführung erzählen. Allein dies rechtfertigt schon einmal pro Saison eine Regeldiskussion. ;-)