2. Liga B 15.Spieltag

MAN United - BKK Freud 0 : 0

Die Taktik der Gäste war richtig - bei der technischen Ausführung würde ich nicht in allen Details zustimmen, was allerdings auch für so manche Entscheidung des heutigen Gegners gilt. Freud limitierte die Briten jedenfalls auf drei Torchancen und überstand diese dann unbeschadet.

VFB Rasenschach - Mangelsdorfer Mannen 1 : 6
Torschützen:Läufer rechts (34.) *** Kenny Garret (42., 79.), Frederic Rabold (4., 30.), Henri Texier (21.), Dee Dee Bridgewater (73.)

Tja, gegen Gegner dieses Kalibers gelten einige Weisheiten von United nicht mehr. Beispielsweise wird man nicht mehr schon dadurch überlegen, daß man das Stein-Schere-Papier-Spiel gewinnt ... diese Lektion haben die Schachspieler hier auf die harte Tour lernen müssen.

Run Like Hell - Titanic Players 1 : 1
Torschützen:Kei Akagi (40.) *** Unicorn (79.)
Gelbe Karten:Eva Padberg *** Archangel, Griffon, Ogre

Oha! Da habe ich mich ganz schön verschätzt. Ich hätte gedacht, daß die Titanics durch ihre unkonventionelle Taktik die bessere Aufstellung gefunden hätten - aber weit gefehlt: Run Like Hell hatte deutlich mehr Siegchance, wenn auch keine 50%. Für mehr als einen Punkt reichte es den Mädels nicht - und der muß im Existenzkampf, daheim und gegen diesen Gegner einfach zu wenig sein.

Die Spekulanten - Ritter der Tafelrunde 0 : 2
Torschützen:--- *** Gawain (28.), Gareth (86.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Gutgolf Blasenzerrer, Mordred

Gegen richtige Gegner ist der Tabellenzweite doch erschreckend verwundbar. Auch die Ritter fanden das Loch in der gegnerischen Aufstellung und spielen sich für einen Gast beeindruckende 72% Siegchance heraus, so daß der Sieg vollauf in Ordnung geht. Das wird noch mal ziemlich spannend, was den zweiten Aufsteiger angeht ...

Sesamstraßen Kicker - Heavy-Metal-Maniacs 2 : 1
Torschützen:Rasferret (48., 83.) *** Chrissie Hynde (5.)

Diese Aufstellung werde ich nie verstehen. Was immer Stan Dard mit seinen Kickern hätte anstellen wollen, die Maniacs hätten so immer schlecht ausgesehen. Tatsächlich fand die Sesamstraße dann auch noch die beste mögliche Taktik und spielte sich eine hohe Feldüberlegenheit heraus, welche durch das knappe Ergebnis nicht mal angemessen wiedergegeben wurde.

Profexa Vorwärts - IKL Mangiare 01 0 : 0

Sehr ordentliche Leistzungen von beiden Managern, angesichts des vorhandenen Materials. Profexa war sich seiner Überlegenheit bewußt und ließ Mangiare die Wahl zwischen mehreren schlechten Aufstellungen; die Gäste wählten davon eine, wo sie wenigstens 15% eigene Siegchance hatten, aber eigentlich verlieren mußten. Bei der Auswertung der zusammen 19 Torchancen muß den Auswertung-PC dann kurzfristig ein totaler Blackout befallen haben.