AUFSTIEG / 18. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 10 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2003-07-10

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Bitte beachtet den Aufruf zur Abstimmung über eine Regeländerung der Transferliste!

Das mit der ZAT-Planung scheint in diesem Sommer etwas abenteuerlich zu werden, dank Mikes Auslandsaufenthalt und potenzieller Urlaubs-Verschiebungen. Nun denn, versuchen wir mal, das Beste aus der Sache zu machen ...

Eine wichtige technische Anmerkung zum Mail-Versand meiner Auswertungen betrifft das Thema spam mails.
Seit der vergangenen Runde versende ich Mails mit meinen Auswertungen über eine Verteilerliste, die nicht mehr im To:-Feld (wo jetzt nur noch meine eigene Mail-Adresse steht), sondern nun nur noch im Bcc:-Feld des Mail-Headers eingetragen ist. Dies bewirkt, daß jede einzeln zugestellte Mail nicht mehr die für jeden Empfänger lesbare Liste der Mail-Adressen sämtlicher Adressaten enthält (und damit ein gefundenes Fressen für Spammer oder Mail-Viren wäre, welche sich dann unter Eurem Namen weiter verbreiten können, obwohl gar nicht Euer Rechner befallen wurde, sondern derjenige eines beliebigen Mitspielers ...), sondern nur noch diejenige des Empfänger selbst.
Erwähnenswert ist diese Änderung deshalb, weil Spammer selbst in vielen Fällen dasselbe tun (die Übertragung der kompletten Adressaten-Liste ist für sie sinnlos und kostet nur Traffic, den sie ggf. auch noch bezahlen müßten) und deshalb einige Spam-Filter u. a. die interessante Filterregel verwenden, alle Mails, die nicht die betreffende Ziel-Adresse im To:-Feld enthalten, als 'Massenmail' und damit als potenziellen Spam auszusondern. Falls jemand von Euch seinen Spam-Filter mit dieser Regel betreiben sollte, würden nun also auch meine Auswertungen von ihm ausgesondert werden. In diesem Falle würde es helfen, meine Mail-Adresse auf eine Positivliste erlaubter From:-Inhalte zu setzen, um diese (an sich ja durchaus wünschenswerte) Filterfunktion weiterhin nutzen zu können. Spam-Filter sind eine gute Sache, aber man muß mit ihnen umgehen können, um ihre Vorteile nutzen und ihre Nachteile umgehen zu können ...
Ach ja, der neue Spam-Filter bei GMX tut in meinem Fall so gute Arbeit, daß ich meine direkte Mail-Adresse zukünftig wohl nirgendwo mehr verwenden werde. Andererseits sind in dieser Runde auch mehrere Züge (Michael Paas, Volker Jungmann) von dem (von mir sehr 'scharf' konfigurierten) GMX-Filter als potenzieller Spam eingestuft und nicht automatisch weitergeleitet worden (zum Glück lasse ich Spam in der Eingewöhnungsphase erst nach drei Monaten automatisch vom GMX-Server löschen, aber irgendwann in diesem Jahr werde ich auch dies mal verschärfen ... von bekannten Spam-Adressen verweigere ich schon jetzt per blacklist die Annahme komplett), so daß ich hier ebenfalls eine whitelist mit erlaubten Absender-Adressen 'trainieren' werde, um Eure Mails von der Spam-Prüfung explizit auszunehmen (was bei GMX sehr einfach geht: Mail über das Web-Interface lesen, Absender-Adresse in eigenes Adreßbuch übernehmen, fertig - dieses Adreßbuch ist automatisch Bestandteil der whitelist, die man in der Spam-Konfiguration allerdings auch explizit konfigurieren könnte) ... auch dies sollte man als Mail-Versender wissen: Falls man seine eigene Absender-Adresse plötzlich ändert, wird man von solchen whitelist-Einträgen natürlich nicht mehr erkannt.

Die Lage

1. Liga: Punkt- und tordifferenzgleich liegen die beiden besten Teams dieser Runde, EW-Tabellenführer Cinecittà (gegen PS Spielerei, bei Halifax) und Glückswürfler Viking Raiders (in Mannheim, gegen Kraichgau), an der Spitze! Mit zwei Punkten Rückstand dürfte Blumenthal (mit zwei Sperren bei Aso Pauer, gegen die Bookers) nur noch theoretische Chancen auf den Titel haben. Drei Absteiger, darunter der Rundenschwächste und Pechwürfler J.B.Bookers, stehen fest; ASCII müßte 4 Punkte und 27 Tore aufholen, um sich noch zu retten.

2. Liga A: Orkblut ist Ligameister und auch in der Erwartungswerttabelle seiner Liga nicht mehr einzuholen, Oberglückskeks Eiderstedt ist inzwischen auch aufgestiegen - da macht der überraschende Einbruch des Rundenschwächsten Schilda keinen Unterschied mehr. Grobitown als bestes Team dieser Runde holt die entscheidenden Punkte gegen den Abstieg; Pechwürfler Wild Sabres Bottrop muß auf die Relegation hoffen. Der zweite Absteiger wird ausgespielt zwischen Comixense (14 Punkte, gegen Albany, in Bottrop), dem Schoolclass-Team (15 Punkte, gegen Schilda, in Albany) und Leads United (16 Punkte, gegen Grobitown, bei Motörhead).

2. Liga B: Mangelsdorf ist zurück im Oberhaus, die neue Oberpechmarie Tafelrunde aus dem Aufstiegsrennen ausgeschieden. Um den zweiten Platz streiten sich Glückswürfler Spekulanten (25 Punkte, bei Mangiare, gegen BKK Freud), der Rundenbeste Profexa (24 Punkte, gegen MAN United, bei Run Like Hell) und die Heavy-Metal-Maniacs (24 Punkte, gegen Mangelsdorf, bei der Tafelrunde). Run Like Hell ist nicht mehr zu retten, da der VfB Rasenschach noch gegen seine beiden Tabellennachbarn Mangiare und Sesamstraße spielen muß - die Mädels können nicht mehr zwei andere Teams einholen. Für den zweiten Absteiger gibt es dagegen noch drei ernsthafte Kandidaten: Mangiare (15 Punkte), Rasenschach (16 Punkte) und der Rundenschwächste Sesamstraße (17 Punkte, bei MAN United). Die Titanic Players haben 18 Punkte und zwei schwere Spiele, können aber nur dann noch in Gefahr geraten, wenn alle Konkurrenten das Maximum an Punkten holen und diese noch dazu auf eine ganz bestimmte Art und Weise verteilen.

Alle drei Ligen haben vor dem Training der Runde 11 einen identischen Durchschnitt an WP in den besten 11 Spielern! Die 1. Liga hat allerdings gut eine Million pro Verein mehr an Handelswert, und zwar komplett in Form von Cash. 16 MKj. bedeuten die Erstligareife, 12 MKj. ist Rang 33 des Ligasystems. 6 Vereine haben schon jetzt mehr als 40 WP in Talenten, drei haben mehr als 50 WP in Alter I, einer fast 70 WP in Alter II, und drei haben mehr als 40 WP in Alter III+, während fünf Vereine ganz ohne Alter-III+-Spieler auskommen.

Warteliste

Auf der Warteliste stehen (6): Detlef Kamlah, Jan Lehmann, Thomas Froschauer, Holger Meisenbach, Peter Drexler, Peter Lakemeier(*). Mit '(*)' markierte Kandidaten haben bereits eine Anmeldung zum Qualifikationsturnier in der Saisonpause abgegeben.

An alle Absteiger aus der 2. Liga, deren Manager weiterhin an dieser Partie teilnehmen wollen, ergeht hiermit die Aufforderung, mit ihrem gealterten Verein ebenfalls eine Aufstellung (inklusive 6 kostenloser Härtepunkte) für eventuell fällige Relegationsspiele einzureichen - am Ende der vergangenen Saison ist der Fall, daß nicht genügend Neu-Teams zum Auffüllen des Ligasystems vorlagen, ja immerhin bereits eingetreten ...

Das Schoolclass-Team hat in dieser Runde den 3. NMR innerhalb einer Saison erlitten. Angesichts erheblicher Strukturschäden (wer Stan Dard kennt, fürchtet ihn) kann ich dieses Team den Kandidaten der Warteliste nicht mehr guten Gewissens anbieten - konzentriert Euch lieber auf das Qualifikationsturnier, in dem es dann vielleicht eben um fünf freie Plätze gehen wird.

Dies & Das

Teamkader-Printout per Mail versandt an J.B. Bookers Revival, Leads United, Schoolclass Team und Titanic Players.
Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann (hoffentlich) jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit mir bekannter Mail-Adresse versende ich automatisch einen solchen Printout.

J.B. Bookers Revival: NMR-Training Saufziege.
Leads United: NMR-Training Calvin Klein, Lucky Luke, Perry Staltic.
Ritter der Tafelrunde: Die Idee eines Online-Zugangs zu relativen Vereinsdaten liegt in der Schublade. In diesem Jahr habe ich einfach zu viele neue Projekte angefangen, was wesentlich mit meinem geänderten Internet-Zugang zusammen hängt ...
Schoolclass-Team: NMR-Training Christian. Das ist nun der 3. NMR in dieser Saison - auch wenn alle drei irgendwie seltsam waren (diesmal beispielsweise wegen des von mir geänderten Mail-Versandes - hast Du überhaupt eine Auswertung bekommen?).
So etwas hinterläßt dann irgendwann doch seine Spuren im Mannschaftskader ... diesen Verein möchte ich so kurz vor dem Qualifikationsturnier guten Gewissens schon keinem neuen Manager mehr anbieten. Falls Du also Züge für Runde 11 abgeben möchtest - bitte sehr.
Titanic Players: NMR-Training Troll, Unicorn, Warlock. Da scheint es ja gleich die ganze Familie erwischt zu haben? Bei Dir ist es auch schon der 2. NMR in dieser Saison.

Regeldiskussion

NL-Verkäufe in Runde 8

Ein Kommentar zu diesem Thema kam noch nach:

Ich würde eine NMR-NL-Verkäufe-Regelung in Runde 7 allen anderen Alternativen vorziehen.
Begründung: Nach der bisherigen Regel ist der Manager, der in Runde 7 einen NMR gebaut hat, in Runde 8 im Vorteil, da er den Kader eines Gegners (der keinen NMR gebaut hat) kennt bzw. kennen kann, der Gegner seinen Kader aber nicht einschätzen kann. Ein NMR wird also belohnt. Das kann gravierend sein, da manch ein Manager seinen Kader in Runde 7, z. B. durch Verkauf von II 8-ern, verjüngt und temporär schwächt.
Die Regelung, daß nun alle Manager in Runde 8 verkaufen dürfen (AnmdGM: Dies wurde von den Managern mit 10:11 Stimmen abgelehnt!), verlängert einfach die Periode, in der verkauft werden kann. Was, wenn der NMR-Manager aus Runde 7 auch in Runde 8 einen NMR baut? Er wird womöglich gefeuert, doch sein Team bleibt finanziell erheblich geschwächt (oder der GM setzt sich über die Regeln hinweg) (AnmdGM: Genau für diesen Fall habe ich letzte Runde eine Regeländerung durchgeführt, die mir im Fall von Dropouts freie Hand gibt).
Eine behutsame NMR-Regelung bzgl. NL-Verkäufen in Runde 7 wird vermutlich ebenso wenig perfekt sein wie die NMR-Regelung für Aufstellungen, eine solche zu entwickeln, dürfte jedoch eine sehr reizvolle Angelegenheit sein. In nahezu jedem Falle könnte sie die in manchen Fällen katastrophalen Auswirkungen verpaßter NL-Verkäufe in Runde 7 oder Runde 8 vermeiden bzw. deutlich abmildern. So paßt sie auch gut in die Reihe der sonstigen NMR-Regelungen, die nicht immer und unbedingt das Optimum für ein Team herausholen, aber es doch konkurrenzfähig erhalten sollen bzw. können.

Tendenziell schließe ich mich dieser Aussage an, aber das Problem ist, daß bei NL-Verkäufen die (ohnehin suboptimale) Bewertungsfunktion des Handelswertes nicht greift und eine sinnvolle Regelung immer erfordert, zu verstehen, was der Verein besitzt.
Sonderfälle wie Trainer, tiefgekühlte Talente, kostenlos trainierbare schwache Spieler mit NL-Wert, zurückhängende Talente gegenüber XY II 8+, Spieler mit unterschiedlichen DP-Zahlen und Sperren etc. machen die Individualität eines Mannschaftskaders aus - ein mechanisches 'Stauchen' auf 11 oder 12 Spieler wäre in einigen Fällen schlimmer, als gar nichts zu tun. Ich bin gerne bereit, über eine entsprechende Regel zu diskutieren, fürchte aber, daß dabei ein ganzes United-Lehrbuch herauskommen würde ... (formuliere doch mal den Begriff "ausgelutschter Trainer mit NL-Wert" in einer algorithmischen Sprache ...)

Auf meine entsprechende Rückfrage antwortete der Manager:

Da wird Dir schon was Vernünftiges einfallen!
Man kann sich da eine Menge Gedanken machen, aber auch mit den einfachsten Regelungen versilbert man immerhin schon mal die üblichen X III 4-er, das sind oft genug schon mal 500 kkj oder mehr.
Eine simple, konservative Variante könnte so aussehen: "Die nach Stärke besten 9 Feldspieler sowie der beste T und A verbleiben im Kader, ferner alle Talente und Spieler Alter I, die noch auf Stufe 10 kommen können, sowie alle Trainer und die Spieler, die mit (geringerem oder gar) keinem WP-Aufwand zu trainieren sind. Verkauft werden nur Spieler, die auch Geld in die Kasse bringen. Es muß beachtet werden, daß der Kader zu Beginn der kommenden Saison mindestens die obligatorischen 8 Spieler umfaßt."
Das wäre eine simple Regelung, bei der nicht viel schiefgehen kann und die schon eine Menge bringt bzw. bringen kann.
Man kann natürlich auch wesentlich raffinierter vorgehen, wobei das Risiko dann natürlich steigt, mit einem Verkauf daneben zu liegen. Weil man wohl doch nicht alle denkbaren Konstellationen treffen wird, würde ich mir als GM in diesem Falle zumindest ein Hintertürchen offenhalten, im Zweifelsfalle nach eigenem Ermessen zu entscheiden.
Wenn ich so drüber nachdenke: Dem GM von vorneherein die Entscheidung zu überlassen, nach eigenem Ermessen konservativ zu verkaufen, das wäre vielleicht eh die sinnvollste, weil praktikabelste Lösung... (aber vermutlich für Dich nicht sehr befriedigend - was ich auch wieder verstehen kann...)

Aber wenn ich diese Möglichkeit zur Korrektur brauche, um zu verhindern, daß ein automatischer NMR-Verkauf etwas Kostbares ruiniert, dann taugt der Algorithmus nicht genug, um als Regel eingesetzt zu werden - finde ich jedenfalls.

In einer weiteren Mail kam dann folgender Vorschlag, den ich erst mal unkommentiert hier abdrucke, weil die Auswertung langsam mal fertig werden muß (das klingt jetzt schon fast so, als könnte man es programmieren - darüber werde ich mal eine Weile nachdenken; vielleicht hat jemand aus der Leserschaft auch noch ein paar Ideen beizusteuern?):

Nun ja, ich muß zugeben, daß insbesondere der 2. Teil dieser Regel sich nicht wirklich unkompliziert anhört. Vielleicht gibt es da elegantere Formulierungen. Oder man vereinfacht folgendermaßen:

Bevor der GM den Verkauf an die NL vornimmt, prüft er nach, ob der Kader im Falle des Verkaufs der vorgemerkten Spieler nach dem Altern noch über mindestens 8 Spieler verfügt.

Aufhebung der bisherigen Komplett-Sperre für Spieler auf der Transferliste

Verbote bestimmter Aktionen für Spieler auf der Transferliste könnten zwar die Manager davor bewahren, entsprechende Bedingungen zu formulieren, aber ich sehe die Gefahr, solche Bedingungen selbst falsch auszuwerten. Eigentlich hatte ich nicht vor, das Programm zu ändern (d. h. den Funktionen für Training und Spiele beizubringen, auch in der Transferliste, die in UNITED/XY etwas Ähnliches wie ein 'Verein' ist, nach Spielern dieses Vereins zu suchen und ggf. deren geänderte Werte dorthin zurück zu schreiben - das wäre ziemlich viel Aufwand), sondern ich wollte - wie von Robert Gunst in CROSSCHECK praktiziert, wenn ich mich recht erinnere - die auf der Transferliste angebotenen Spieler lediglich

Zwischen diesen Zeitpunkten 'weiß' das Programm also nicht, daß diese Spieler auf der Transferliste stehen (das verwendete Datenmodell kann dies nicht ausdrücken - um das zu ändern, müßte das Dateiformat für Vereine geändert werden, was wiederum Auswirkungen auf Dutzende von Programmstellen hätte ...). Alles, was also regeltechnisch zusätzlich zu prüfen wäre, mußte in diesem Modell der GM per Hand machen - und das ist nun mal nicht ganz ungefährlich. Denn eine Bedingung "nur wenn sich keine Daten dieses Spielers geändert haben" ist nicht praktikabel, da zu diesen Daten auch seine Einsätze (sogar in Reihen, deren Qualifikation er bereits besitzt!) oder die von ihm erzielten Tore gehören ...

Es gibt allerdings ein Argument, das spezielle Bedingungen etwa für Trainer überflüssig machen könnte: Aufgrund der Begrenzung des TFL-Erlöses auf 140% des GHW kann man Trainer (deren tatsächlichen Nutzeffekt die GHW-Formel von UNITED/XY nicht erfaßt) sowieso nicht sinnvoll verkaufen! (Und daran möchte ich nichts ändern: Wer einen Sonderspieler kaufen will, der muß nun mal wissen, was er tut.) Vielleicht gibt reicht das ja schon aus, um ganz ohne 'Schutz' des Käufers durch den GM auszukommen? Diese Idee würde natürlich mit der oben angeregten Überlegung, die TFL-Erlös-Begrenzung über USW regeln zu lassen, fundamental kollidieren ...

Zurück zu den geäußerten Meinungen: Drei explizite Ablehnungen, zwei weitere Wünsche nach Einschränkung, drei tolerante Statements ohne rechte Überzeugung, gegenüber gerade mal drei freudigen Zustimmungen - das scheint mir von einem allgemeinen Wunsch doch sehr weit entfernt zu sein. Mein Eindruck ist daher: Keine explizite Abstimmung erforderlich.

Was die beiden Wünsche nach USW-Bewertung der TFL-Beschränkung angeht: Ich verstehe diesen Wunsch, aber es war noch nie mein Ziel, bestimmten Managern das Leben leichter zu machen, ohne dabei die Spielqualität allgemein zu verbessern. Sonderspieler sind nun mal Sonderspieler - die müssen nicht einfach zu handhaben sein, und hier etwas zu ändern, wäre mir auch zu wenig Gewinn für zu viel Aufwand bzw. Fehleranfälligkeit.

Handelsaktionen in Runde 0

Eigentlich hatte ich in diesem Punkt auf eine stärkere Resonnanz gehofft. Würde diese Änderung die Ersteigerung von Hintermannschaftsspielern für zusätzliche Manager attraktiv machen und damit die Nachfrage nach solchen Spielern erhöhen, dann könnte dies den bisherigen starken Preisschwankungen entgegen wirken, was ich für wünschenswert hielte, weil es zusätzlicheh Berechenbarkeit in das Kauf-Verhalten bringen könnte. Sollte eine solche Änderung aber nur derjenigen Handvoll Manager etwas bringen, die sich schon jetzt an solche Spieler heran traut, dann würde ich denen am Ende womöglich nur die Möglichkeit nehmen, durch einen mutigen Kauf ihren Handelswert zu sanieren - und das alleine möchte ich nicht.

Die angedeutete Änderung des GM-Angebots von 7*7 auf 8*6 Spieler sollte nicht als Beschneidung verstanden werden, sondern lediglich der 'ästhetischen' Symmetrie dienen (ich habe mal in einem anderen Ligasystem eine von Runde zu Runde stark fallende Anzahl angebotener Spieler erlebt, was genauso gut funktioniert, aber den Verstärkungseffekt durch Einkäufe überwiegend auf die Hinrunde konzentrierte): Ob ich an einer einzigen Stelle zwei S IV 8 oder einen S III 11 anbiete, dürfte für das Marktgeschehen insgesamt von untergeordneter Bedeutung sein, denke ich.

Die Tendenz der Meinungsäußerungen erscheint mir immerhin leicht zustimmend, bei sechs eher positiven Meinungen, zwei zurückhaltenden Statements und vier eher ablehnenden Aussagen. Da es unterschiedliche Äußerungen bezüglich Transferliste und GM-Angebot in Runde 0 gab und letzteres einen stärkeren Einfluß auf das Spielgeschehen hätte, nehme ich eine Änderung des GM-Angebots nun aus dieser Frage heraus und fordere zum nächsten ZAT alle Manager zu einer Abstimmung auf: Soll es ab der 19. Saison möglich sein, in Runde 11 Spieler auf die Transferliste zu setzen, welche dann in gealtertem Zustand in der Saison-Pause versteigert werden? (Ja/Nein)

Für die aktuelle Runde 11 käme eine solche Änderung zu spät, aber eine Saison Vorwarnzeit erschiene mir in einem solchen Fall ohnehin wünschenswert.