2. Liga A 9.Spieltag

Grobitown Rangers - Motörhead 0 : 0

Dies war das bei weitem wahrscheinlichste der wenigen möglichen Ergebnisse. Und beide Manager werden nicht allzu unzufrieden damit sein - jedes der beiden Teams hatte das getan, was es am besten kann.

Steinbock Schilda - American Soccer Club II 1 : 1
Torschützen:Uncas (80.) *** Yen (47.)

Fast dasselbe wie gerade eben - aber die kleine Abweichung brachte ASCII eine Torchance. Dafür schaffte Schilda dann jedoch immerhin auch einen Treffer... so richtig wahrscheinlich war der natürlich auf beiden Seiten nicht.

Goaldies - SpVgg Kieselstein 3 : 1
Torschützen:Maier (6., 57.), Baia (73.) *** Fanti (28.)

In einer interessanten Begegnung schafften die Kieselsteine es nicht, sich mit ihrer mutigen Idee gegen einen unerwartet starken Gegner durchzusetzen. Zwar hatten die Goaldies nur leichte spielerische Vorteile, aber sie machten ihre Treffer dann auch, die Gäste jedoch einen weniger, als ihnen zugestanden hätte.

Leads United - Lokomotive Albany 1830 4 : 5
Torschützen:Perry Staltic (37., 71.), Lucky Luke (90.), Sid Ingbull (64.) *** Auf Zur (31., 85.), RB (27.), EC (1.), Atlantic (52.)

Trotz ihrer beiden Sperren setzten die Eisenbahner in diesem Auswärtsspiel Härte ein - und wie man erkennen kann, wußten sie durchaus, was sie taten! Am Ende wurde die Sache noch mal unnötig knapp, aber am Sieg der klar überlegenen Gäste gab es nichts zu deuteln, wie Stan Dard auf der Gegenseite neiderfüllt eingestehen mußte.

Hexenkessel SV - Soccer Club Queen 2 : 2
Torschützen:Crane (60.), Trick 17 (10.) *** Now I'm Here (79.), Brian May (63.)

Hoppla! Da war ja tatsächlich etwas machbar, wie Manager Frenzel am Ruder der Gäste erhofft hatte. Seine Taktik war dafür allerdings nicht verantwortlich - viel eher die ausgezeichnete Chancenverwertung, wie er an seinen Torschützen sicherlich selbst erkennen wird.

Aso Pauer - Banana Bulldogs 0 : 0
Rote Karten:--- *** Deutsche Bank AG (64.)
Gelbe Karten:--- *** Guatemala Mexico

Ihres Juwels temporär beraubt, waren die Asos auf ihr taktisches Händchen angewiesen. Und als sich dann auch noch der Schiedsrichter auf ihre Seite geschlagen hatte, besaßen sie sogar realistische Chancen auf den anderen Punkt, welche sie letztlich jedoch nicht auch noch zu nutzen verstanden.