AUFSTIEG / 19. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 7 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2004-04-01

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Bei weiterhin mehr als 1000 Mails pro Tag ist der Junk-Filter meines neuen Mail-Client Mozilla 1.5 inzwischen ein wertvoller Helfer geworden, da er insbesondere automatisch zwischen Mails von bekannten und Mails von unbekannten Absendern unterscheiden kann. Ich beginne diesem Mechanismus immer mehr zu vertrauen; umso gefährlicher ist es damit allerdings geworden, mir eine Mail von einer mir noch nicht bekannten Absender-Adresse zu senden, welche nicht identisch mit derjenigen Adresse ist, welche in meinem Adreßbuch steht und an die ich also meine Auswertungen versende.

Eine sichere Methode, dem Junk-Filter zu entkommen, ist jedoch die Verwendung des Partienamens im Mail-Subject, was leider bei weitem nicht alle Manager automatisch tun - ebenso wie die Anforderung einer automatisch zu versendenden Annahmebestätigung, um sicherzugehen, daß ich den Zug gelesen (und dann sehr wahrscheinlich auch korrekt abgelegt) habe.

Die Lage

1. Liga: Die beiden einsamen Spitzenreiter Cinecittà und Halifax Heroes führen inzwischen die Glückswürfeltabelle ihrer Liga an - die Briten inzwischen auch diejenige des Ligasystems, mit mehr als 7 erwürfelten Punkten aus 7 Runden! Rundenbester ist diesmal Blumenthal, das unerschütterlich den dritten Tabellenplatz hält.
Deutlich schwächster Verein sind diesmal wieder die Spekulanten, welche seit Runde 3 nie mehr einen ganzen Punkt pro Runde verdient haben. Oberpechmarie PS Spielerei gehört weiterhin nicht auf einen Abstiegsplatz, aber durch den Einkauf von Orkblut hat sich ihre Situation nicht gerade verbessert: Die vier Vereine auf den Abstiegsplätzen haben auch die schwächsten Teams ihrer Liga.

2. Liga A: Erwartungswert-Tabellenführer Motörhead löst den Rundenbesten Albany wieder an der Tabellenspitze ab, doch Glückswürfler SpVgg Kieselstein läßt sich einfach nicht abschütteln.
Schwächstes Team der Runde ist diesmal Grobitown, die aber nicht mehr in Gefahr geraten dürften. Ganz anders sieht die Lage plötzlich für Pechwürfler Hexenkessel aus, nachdem beide Schlußlichter nicht nur punkten, sondern sogar jeweils mehr als 2 Erwartungspunkte verdient hatten, also zum ersten Mal in dieser Saison wettbewerbsfähig sind. Und beide haben diesmal auch noch eingekauft! Da wird der Abstiegskampf noch ein heißer Tanz werden.

2. Liga B: Sowohl in der echten Tabelle als auch nach Erwartungswert haben die Spitzenreiter VfL Chaos 2003 und Profexa Vorwärts mehr als vier Punkte Vorsprung und damit wohl sämtliche Verfolger abgeschüttelt; auch in dieser Runde sind beide mit weit mehr als 3 Erwartungspunkten die klar besten Vereine dieser Liga.
Am Tabellenende reißen die immer noch führerlosen Animals als klar schwächstes Team der Runde wohl endgültig ab, während sowohl Rasenschach als auch die Tafelrunde punkten und den Abstand zum Mittelfeld verkürzen können. Glückswürfler MAN United hat weiterhin knapp doppelt so viele Punkte, wie ihnen nach Erwartungswert zustehen würden.

Nach der 'Entrümpelung' aller Vereine und der fortschreitenden Entwicklung einiger langfristiger Sonderspieler bekommen die Handelswerte wieder eine höhere Aussagekraft. Noch sind nicht alle 12 wahrscheinlichen Erstligisten der kommenden Saison im oberen Bereich der Handelswerttabelle, aber nach dem Spielerkauf von Orkblut und den Siegesserien der vermutlichen Aufsteiger (von denen inzwischen immerhin drei durchaus erstligatauglich sind) erscheint dies durchaus noch möglich - der Leistungsunterschied zwischen der 1. und 2. Liga könnte nach dieser Saison weiter wachsen. Allerdings sind die Abstände zwischen den Vereinen in den oberen Bereichen dieser Tabelle erheblich größer als in den unteren.
Endlich haben alle Vereine 100 WP trocken auf dem Platz! Eine Klasse stärker, also 115 WP, ist nach wie vor Spitzenklasse der 2. Liga und Durchschnitt im Oberhaus - dort spielt allerdings ein Verein, der noch einmal eine ganze Klasse besser ist.

Warteliste

Auf der Warteliste stehen (3): Thomas Spindler, Guido Bischoff, Robert Kranich.

Holger Meisenbach hat angeboten, den Verein The Animals bis zum Saisonende zu verwalten. Irgendwas muß bei der Übergabe jedoch schief gegangen sein (möglicherweise auch mein Fehler), so daß diesmal noch Stan Dard das Team betreuen mußte. Inzwischen habe ich eine entsprechende Rückmeldung erhalten und gehe davon aus, daß Holger ab der nächsten Runde Züge abgeben wird.

Daniël Hogetoorn übernimmt den Verein Hexenkessel SV mit sofortiger Wirkung als Manager und durfte dafür bereits in dieser Runde Züge abgeben, nachdem der bisherige Manager Karsten Heidemann seinen Verein direkt nach ZAT für eine Übernahme freigegeben hatte und beide auf der Warteliste weiter vorne platzierten Kandidaten das Angebot sofort per Mail ablehnten - eine vorbildliche Übergabe ohne jede Schädigung des Vereins, dank der optimalen Mitwirkung aller Beteiligten.

Dies & Das

Diesmal gab es keine Teamkader-Printouts per Mail zu versenden. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch.

Lokomotive Albany 1830: Dein Mail-Attachment hat den MIME-Typ application/octet-stream statt text/plain; deshalb weigert Mozilla sich, Dein Attachment (von dem Du ja behauptest, es enthielte binäre Daten) inline darzustellen, und ich kann einen Doppelklick darauf auch keiner automatischen Weiterverarbeitung zuordnen, sondern muß jedesmal durch den gesamten Software-Baum turnen, bis ich eine passende Applikation ausgewählt habe...
American Soccer Club: (-30 kKj.) Vereinsname und Ligaangabe zu jeder Phase.
BKK Freud: Einzelkind hattest Du bereits in Runde 6 an die Nichtliga verkauft.
Crossroads: Dein Brief (mit Poststempel Freitag, also bereits einen Tag nach ZAT) kam mal wieder am Samstag an.
TEAMCHEF via E-Mail wäre eine ernstzunehmende Alternative zu Deiner bisherigen Methode...
Motörhead: Theo Rie hattest Du bereits in Runde 5 an die Nichtliga verkauft.

Regeldiskussion

Meinungen der Manager

Eigene Überlegungen

Wir haben in der Zwischenzeit auch noch ein bißchen weiter diskutiert und sind dabei zu folgenden Ergebnissen gelangt:

Eine Analyse des Spielgeschehens der laufenden Saison hat ergeben, wieso diesmal ein so extremer Engpaß beim Trainingspotential aufgetreten ist: Ein erheblicher Teil des (im selben Umfang wie in den vergangenen Saisons!) angebotenen Trainingspotential ist in die falschen Hände geraten, d. h. von Managern gekauft worden, welche entweder diese Spieler dann gar nicht trainiert haben oder dafür gleichzeitig eigene Talente vernachlässigen mußten. In Einzelfällen kommt das immer wieder vor (ich kann ja schlecht jedem einzelnen Manager erklären, von welchen Spielern er die Finger lassen soll - das muß jeder selbst erkennen, zumal er sich dabei ja selbst wirtschaftlich schadet), aber derartig kraß wie in dieser Saison habe ich dies noch nie erlebt. (Diejenigen Manager, welche sämtliche Vereinsdaten mitschreiben, wissen sicherlich, wer gemeint ist und wer darunter leiden muß.)

Im Prinzip kann ich nur jedem Manager raten, die Situation seines Trainingspotentials mindestens eine halbe Saison vorher zu analysieren. Jeder Manager sollte also bereits jetzt (oder besser schon vor zwei Runden, als das letzte tiefgekühlte Talent im Angebot war!) genau wissen, ob er in der nächsten Saison ein Talent hinzu kaufen will/muß oder eventuell sogar eines abgeben sollte, weil er zusätzliches, nicht ausgeschöpftes Trainingspotential besitzt (trainierbare Sonderspieler, Würfelpech etc.). Ein bereits in Runde 2 auf die Transferliste gesetztes eingespieltes Feldtalent hat die besten Chancen, einen ordentlichen Preis zu erzielen.

Wenn der Anbieter erst in Runde 5 erkennt, daß er sein Trainingskonzept nicht mehr schafft, dann haben die meisten potenziellen Käufer sich bereits anderweitig nach einer Lösung ihres Problems umgesehen; in diesem Falle hilft der Verkauf eines Talents nur noch wenig, während dann der Kauf eines Trainers eventuell die Rettung sein könnte. Aber bekanntlich kaufen ja auch meistens die falschen Vereine die angebotenen Trainer... nämlich diejenigen Manager, welche den Wert solcher Spieler exakt durchrechnen können, während diejenigen, die einen Trainer brauchen könnten, weil sie wirtschaftlich schwach sind und 'angeschlagene' Stammspieler besitzen, genau das oftmals nicht beherrschen (genau deshalb sind sie ja so schwach...).

Mich würde mal interessieren, zu welchen Preisen jeder Manager den Kauf bzw. Verkauf eines eingespielten Talents der Stufe 2 in Runde 3-4 selbst durchführen würde, falls seine Trainingssituation eine solche Aktion sinnvoll erscheinen ließe. Denn es besteht ja der Verdacht, daß der tabellarische Handelswert für neue Talente erheblich unterhalb des praktischen Verkehrswert solcher Spieler liegt - zumindest lassen das die für das GM-Angebot bezahlten Preise diese Vermutung zu.
Der Handelswert eines S nT 2 in Runde 4 ist (8*497 + 3*163) / 11 = 406 kKj., davon 140% sind 568 kKj.; eine Runde früher wären es 611 kKj. gewesen. Mehr kann man mit einem Talent der Stufe 2 in AUFSTIEG derzeit nicht verdienen - insbesondere kann man es nicht in einen XY II 8 'tauschen'. (In den Baden-News mit ebenfalls 12er-Ligen, 2 Basis-WP und sehr ähnlichen Sonderspielern, also gut vergleichbaren Bedingungen, kosten Talente auf der Transferliste fast immer über 1000 kKj. - dort geht so etwas problemlos!)
Ein S nT 3 hat in Runde 4 übrigens einen Handelswert von 804 kKj., dürfte also bis zu 1125 kKj. einbringen - der zusätzliche WP würde also mehr als voll bezahlt, da der Spieler für potenzielle Käufer zweifellos attraktiver sein dürfte (weil es leichter ist, ihn auf Stufe 8 zu ziehen). Selbst jetzt in Runde 7 hat ein ein solcher Spieler noch einen Handelswert von 598 kKj., also mehr als ein VM II 8!
Und ein S nT 4 hat in Runde 5 einen Handelswert von 1075 kKj., davon 140% sind 1505 kKj. - ungefähr in dieser Größenordnung liegen die Preise, wenn solche Spieler auf dem GM-Angebot versteigert werden.
Vielleicht sollte man bei einem Trainingsengpaß also nicht das schwächste Feldtalent verkaufen, sondern eher das stärkste?

Fazit

Ich bitte jeden Manager für die nächste Runde um eine Aussage, welchen Geldbetrag er als fairen Verkehrswert eines S nT 2 in den Runden 3-5 bzw. S nT 3 in den Runden 4-6 einer Saison ansehen würde. Auch ungefähre und teilweise Antworten sind besser als gar keine, ebenso unterschiedliche Antworten aus der Sicht eines Käufers bzw. Verkäufers. Ich werde für all die Fälle in der nächsten Auswertung jeweils das bestehende Erlös-Limit, den (ebenfalls relativ niedrigen - das liegt an meiner Konfiguration für die Trainingsstrategie und die WP-Preise) USW-Reihenverstärkungswert sowie Minimum, Maximum und Durchschnitt der vorgeschlagenen Preise nennen; daran sollten wir erkennen können, ob diese Begrenzung tatsächlich den Handel mit Talenten einschränkt oder nicht.

Ich brauche die Ergebnisse einer solchen Umfrage hauptsächlich deshalb, weil über das GM-Angebot entsprechende Vergleichswerte kaum zur Verfügung stehen. Dort biete ich üblicherweise bessere Talente an - und ich tue das absichtlich, weil ich den Anbietern von eingespielten Talenten nicht ihren Markt kaputt machen möchte. In dieser 19. Saison gab es ein MS nT 3, das in Runde 3 satte 1220 kKj. gekostet hat; das einzige M nT 2 auf der Transferliste wurde in Runde 4 mit 667 kKj. bezahlt und der Erlös auf 528 kKj. reduziert. In der 18. Saison gab es überhaupt keine vergleichbaren Spieler im Angebot. In der 17. Saison wurde in Runde 5 ein V nT 2 für 437 kKj. und ein S nT 3 für 888 kKj. versteigert (beide ohne Reduzierung), ein weiteres S nT 2 in Runde 6 kostete 467 kKj. (reduziert auf 443 kKj.).

Gleichzeitig nehme ich auch Vorschläge für eine Änderung des 140%-Wertes der allgemeinen TFL-Begrenzung entgegen (und werde ggf. beides ineinander umrechnen, sofern nicht beide Angaben vorliegen).

Wir sind noch nicht in der Phase einer Abstimmung - ich untersuche immer noch, ob tatsächlich eine Änderung gewünscht wird und mehrheitsfähig wäre, ebenso wie ich den Umfang einer solchen Änderung noch nicht überblicken kann (eine Spezialregel nur für Talente wäre durchaus denkbar, ebenso wie eine de-facto-Öffnung der Transferliste für Sonderspieler als das andere Extrem). Die Angaben "140%" bzw. Werte in der Größenordnung von 600 kKj. würden also den Wunsch ausdrücken, am bestehenden Regelsystem nichts zu ändern.

Ich möchte diese Suche deshalb durchführen, weil ich die Balancierung des Trainingshaushalts eines jeden Vereins für einen der wichtigsten Teile des Managements innerhalb dieser Partie halte und deshalb sorgfältig planenden Managern keine Handlungsmöglichkeit lediglich durch einen versehentlichen Seiteneffekt einer anderen Regel verbauen will.