AUFSTIEG / 19. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 8 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2004-05-06

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Amtsblatt-Herausgeber Mike Blumöhr meinte, ich solle in der per E-Mail versandten Auswertung mal wieder erwähnen, daß selbige auch in einem Heft auf echtem Papier abgedruckt wird, welches man abonnieren und per Post beziehen kann. Das Amtsblatt hat auch seine eigene Website, auf der man Näheres nachlesen kann.

Selbiges Amtsblatt gibt mir auch den jeweils nächsten Redaktionstermin vor, so daß meine Auswertungen aufgrund eines Oster-Urlaubs des Herausgebers erst 13 Tage nach ZAT im Heft erscheinen werden, womit der nächste Zugabgabetermin erst in 5 Wochen liegt.

Ausgerechnet nach der letzten Handelsrunde, wo die Anzahl der Spieler in den meisten Mannschaftskadern deutlich geschrumpft ist, häufen sich die Sperren - eine Situation, in welcher eine gute Buchführung noch mehr Wert hat als sonst: Zu wissen, wer noch was auf der Bank hat, kann es überflüssig machen, bei der Taktikwahl richtig zu raten.

Die Lage

1. Liga: Oberglückskeks Halifax Heroes auf der Jagd nach dem ewigen Glückswürfelrekord und Cinecittà als mal wieder Rundenbester seiner Liga werden die Meisterschaft untereinander ausspielen, obwohl Mangelsdorf würfelbereinigt auf Platz 2 liegen müßte.
Schwächster Verein sind diesmal die Grashoppers Mannheim, die in dieser Saison noch nie zwei ganze Punkte in einer Runde verdient hatten - dennoch liegen sie nun vor den schwer sperrengeschädigten Kraichgau Rangers und dem langsam aber sicher erstarkenden 3. FC Eiderstedt. Oberpechmarie PS Spielerei und Die Spekulanten verlieren am Tabellenende den Anschluß.

2. Liga A: In einer Runde mit zahlreichen Schlagerspielen setzt sich Lokomotive Albany 1830 nun deutlich an die Tabellenspitze, während Glückswürfler SpVgg Kieselstein mit zwei Niederlagen auf Platz 4 zurück fällt. Motörhead bleibt die Zuverlässigkeit in Person - bisher hat das Team in jeder Runde dieser Saison mindestens zwei Erwartungspunkte herausgespielt. Schwächstes Team der Runde ist Aso Pauer jenseits von Gut und Böse, aber stärkstes Team der Runde ist sensationellerweise der Soccer Club Queen, der mit zwei hochverdienten Heimsiegen die Pechwürfler vom Hexenkessel SV auf einen Abstiegsplatz verdrängen kann!

2. Liga B: Hier gibt es nichts Neues zu vermelden: VfL Chaos 2003 und Profexa Vorwärts sind mal wieder die beiden stärksten Teams dieser Runde und führen mit wie ohne Würfeleinfluß die Tabelle im Formationsflug souverän an.
Am Tabellenende gewinnen die Ritter Tafelrunde ihr Schicksalsspiel gegen den VFB Rasenschach, welche aber ihrerseits Crossroads schlagen und damit nun sogar die Heavy-Metal-Maniacs, den Drittplatzierten nach Erwartungswert, überholen können. Die weiterhin führerlosen Animals sind nicht nur erneut schwächstes Team der Runde, sondern inzwischen auch Pechwürfler ihrer Liga - das war's dann wohl. Um so erschreckender die Erkenntnis, daß Glückswürfler MAN United in dieser Saison immer noch die wenigsten Punkte aller Vereine dieser Liga verdient hat.

Warteliste

Auf der Warteliste stehen (4): Thomas Spindler, Guido Bischoff, Robert Kranich, Jessica Böttger.

Erneut kein Zug von Holger Meisenbach für The Animals. Mal sehen, ob sich für diesen Verein noch ein Verwalter für die letzten drei Runden der Saison finden läßt.

Dies & Das

Teamkader-Printouts per Mail versendet an BKK Freud und VFB Rasenschach. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch.

Banana Bulldogs: Nichtligaverkäufe in Runde 8 Phase 2 gibt es nur nach einem NMR in Runde 7.
Chemie Blumenthal: Nichtligaverkäufe in Runde 8 Phase 2 gibt es nur nach einem NMR in Runde 7.
3. FC Eiderstedt: Beachte Regel 3.2.2.e.
VFB Rasenschach: Läufer rechts hast Du in Runde 7 an die Nichtliga verkauft.

Regeldiskussion

Die meisten Antworten auf meine Frage nach Preisvorstellungen der Manager beim An- bzw. Verkauf von Talenten ging in die Richtung: "Das kann man so nicht sagen - das hängt davon ab, ob...". So ungefähr hatte ich mir das auch vorgestellt. Die tatsächlich genannten Preise lagen dann aber alle unterhalb der TFL-Beschränkung von 140% - mit Ausnahme von Talenten der Stufe 2, für welche auch bis zu vierstellige Preise genannt wurden.

Ein Trainings-WP in einem Verein hat laut Handelswertformel einen Verkehrswert von 350 kKj., USW bewertet ihn geringfügig niedriger, und die Manager scheinen mit dieser Bewertung tendenziell einverstanden zu sein. Aber die Differenzen im Handelswerte bei Talenten niedriger Stufen ist höher als ein WP - und das ist absichtlich der Fall, weil nur dadurch Stan Dard beim NMR-Training zurückhängende Talente vorrangig trainiert, statt sie versehentlich verhungern zu lassen.

Wenn man einen weiteren WP in ein Feldtalent steckt, welches man anschließend dann doch verkaufen muß, dann kann man bis zu 140% dieser überhöhten Wertdifferenz in Cash zurück erhalten. Wobei diese Überhöhung im Laufe der Saison immer mehr nachläßt - denn irgendwann gibt auch Stan Dard sinnvollerweise den Versuch auf, ein zurückgebliebenes Talent noch zu retten, weil dieses bereits überwiegend als X I 2 nach dem Altern bewertet wird. In Zahlen sieht das folgendermaßen aus:

einsetzbar in Runde 3 4 5 6 7
S nT 2 GHW 436 406 376 345 315
140% 610 568 526 483 441
S nT 3 GHW   804 735 666 598
140%   1125 1029 932 837
S nT 4 GHW     1075 973 871
140%     1505 1362 1219
S nT 5 GHW       1278 1150
140%       1789 1610

Es ist also in beiden Fällen günstiger, den zu verkaufenden Spieler zu trainieren, falls der Markt eine entsprechende Nachfrage nach solchen Spielern hat (und die Preise für Talente auf dem GM-Angebot liegen ja üblicherweise noch höher als die hier genannten Werte), denn für den Trainings-WP bekommt man in Cash wahrscheinlich deutlich mehr als seinen Gegenwert zurück.

Selbst bei einem Verkauf in Runde 6 kann jeder weitere WP in einem Feldtalent immer noch knapp 400 kKj. erzielen.

Mein Fazit dieser Diskussion lautet also: Jeder Manager sollte sich bewußt sein, daß er im Zweifelsfalle nicht ein zurückgebliebenes Talent mit Stufe 2 verkaufen sollte, sondern eher ein Talent mit Stufe 3 oder 4. Oder anders ausgedrückt: In AUFSTIEG (mit dessen auf NMR-Training optimierten Handelswerttabelle) hat ein Feldtalent der Stufe 2 tatsächlich Ähnlichkeit mit einem Sonderspieler, was seine Handelbarkeit angeht - für Talente der Stufen 3 bzw. 4 gilt dies aber nicht mehr.

Aufgrund dieser Erkenntnisse sehe ich keinen Bedarf mehr nach einer Regeländerung. Da ich mich aber bemühe, mit meinem GM-Angebot nicht mit den von den Managern angebotenen Spielern zu konkurrieren, werde ich zukünftig für das GM-Angebot eher Talente der Stufe 2 erzeugen als Talente der Stufen 3 bzw. 4 wie bisher.