Ergebnisse der ersten Pokal-Hauptrunde

Orkblut ist grün - AC Cinecittà 4 : 3 n.E. (1 : 1 n.V., 1 : 1)
Torschützen:Ripley Quallenzerrer (5.) *** Gianfranco (47.)

Tja, so sieht das aus, wenn die Orks sich nicht wehren wollen. Die Italiener waren leicht überlegen, aber mehr als je ein Treffer innerhalb der ersten 120 Minuten wäre nach Erwartungswert auch kaum zu vertreten gewesen. Tja, und im Elfmeterschießen wird dann eben besonders heftig gewürfelt...

Grobitown Rangers - VfL Chaos 2003 2 : 0
Torschützen:Arschtritt Kumbernuss (56., 86.) *** ---

Grobitown war zwar im Gegensatz zu den Chaoten nicht in Bestbesetzung angetreten, hatte dies jedoch durch den Einsatz von Härte kompensiert und die Partie damit absolut ausgeglichen gestalten können. Und als dann beide Treffer auf derselben Seite fielen, war der nächste Erstligist ausgeschieden.

MAN United - SG Chemie Blumenthal-Ost 1 : 3
Torschützen:--- *** Deisler (17., 42., 60.)
Elfmetertore:1 *** -
Rote Karten:--- *** Scholl (40.)
Gelbe Karten:--- *** Meine Sonne, Schweinsteiger

Blumenthal ging diese Ausgabe mit äußerster Gewissenhaftigkeit an. Woher hätte man auch wissen können, daß man dem Gegner in jeder der fünf Reihen um mindestens zwei WP überlegen sein würde? Nun ja, die Sperre für Scholl wird der Verein verkraften können.

Springfield Isotopes - Halifax Heroes 0 : 3
Torschützen:--- *** Max (70.), Piepmax (3.), Amanatidix (89.)
Gelbe Karten:--- *** Genomix, Kovax, Kuranyix, Simax

Tja, wenn man doch vorher wüßte, ob sich der Gegner wehren will oder nicht... das hier waren jedenfalls deutlich mehr als zwei Klassen Unterschied, wobei Springfield immerhin noch die bestmögliche Taktik gefunden hatte, aber dennoch ohne Torchance blieb.

Crossroads - Mangelsdorfer Mannen 0 : 1
Torschützen:--- *** Dillon Russell (14.)
Gelbe Karten:Dock Boggs, Merle Travis *** ---

Im Schlagerspiel der ersten Runde durfte das beeindruckte Publikum immerhin schon mal satte 217 WP auf dem Platz bewundern. Taktisch lag Mangelsdorf richtig und konnte damit klare Feldvorteile herausspielen - für ein Erwartungstor hätte es allerdings erst nach 120 Minuten gereicht.

PFC Flensburg Nord - Profexa Vorwärts 3 : 5
Torschützen:B. Ferneyhough (39., 53.), M. Mussorgsky (8.) *** Augustus (18., 29.), Caligula (90.), Otho (53.), Vitellius (14.)

Profexa hatte richtig gepokert, aber der eigentlich hoffnungslos unterlegene Gegner nutzte seine Chancen überraschend gut, so daß die Römer bis in die Schlußphase um den Erfolg bangen mußten. Doch am Ende war schließlich alles gut gegangen.

3. FC Eiderstedt - Steinbock Schilda 1 : 3
Torschützen:Dumpty (41.) *** Kinkerlitzchen (15.), Frisco (51.), Michel (79.)

Ausgerechnet in einer Begegnung, in der beide Teams fast auf den WP gleich stark angetreten waren, wollte keiner von beiden Härte einsetzen... so gab die bessere Taktik der Steinböcke den Ausschlag für eine leichte Feldüberlegenheit. Aus fünf Torchancen dann drei Treffer zu machen war allerdings doch etwas übertrieben.

Titanic Players - Sesamstraßen Kicker 3 : 1
Torschützen:Behemoth (20., 27.), Colossus (81.) *** Rabelais (40.)
Gelbe Karten:Archangel, Dragon, Unicorn *** Rostherne, Rummenigge

In einer von einem nervösen Schiedsrichter geleiteten spannenden Begegnung hatte die Sesamstraße hauchdünne Vorteile herausgespielt, versagte dann aber in beiden Strafräumen. Womit sich die Entschlossenheit der Titanics also gelohnt haben dürfte.

Die blaue Mannschaft II - Banana Bulldogs 1 : 2
Torschützen:--- *** Wenig zu Frieden (28.), Downhill (39.)
Rote Karten:--- *** Unzufrieden (14.)
Gelbe Karten:--- *** Weniger zu Frieden

Als klar war, daß der Schiedsrichter nach dem Platzverweis nicht auch noch einen Elfmeter gegen den Profi verhängen würde, durften die Bulldogs aufatmen: Die nächste Runde des Pokalwettbewerbs war sicher erreicht.

Die Zwirbler I - Kraichgau Rangers 8 : 9 n.E. (3 : 3 n.V., 2 : 2)
Torschützen:--- *** Wiesel (51., 107.), Schorsch (68.)

Nachdem die Zwirbler im Vorjahr von den Rangers mit 8:2 abgeplättet worden waren, hatten sie sich für diese Neuauflage besonders viel vorgenommen. Mit einer äußerst untypischen Taktik bot der Amateur dem Erstligisten mehr als zwei Stunden lang Paroli - und dies auch noch völlig verdient! Erst in der Elfmeterlotterie entschied sich Fortuna dann endlich für den dreimaligen Pokalsieger und gegen den tapferen Außenseiter.

Enten-Errors - Viking Raiders 3 : 7
Torschützen:--- *** Balder (3., 57., 75., 88.), Nanna (25., 31.), Sif (33.)
Rote Karten:--- *** Angrboda (41.)

Die Enten hatten bei der Vorbereitung einen entscheidenden Error begangen: Eigentlich wollten sie gegen andere Tiere spielen. Trotz des Platzverweises geriet der Sieg der überzeugend agierenden Wikinger niemals ernsthaft in Gefahr.

FC Peinlich - Lokomotive Albany 1830 2 : 7
Torschützen:--- *** William Mason (43., 58., 77.), Doc (17., 38.), Los (2., 81.)

Der Amateur machte gar nicht erst den Versuch, irgendwas zu erraten. Damit endete er bei exakt gleich vielen Torchancen wie die Eisenbahner, allerdings ohne Hintermannschaft.

Am. Nat. Soccer Institute I - Wonderous Wirblers 1 : 10
Torschützen:--- *** Paul Ponente (26., 52., 73., 90.), Xaver Xaloque (12., 34., 45.), Ricardo Riefne (9., 62., 70.)
Gelbe Karten:--- *** Flo Forano

Die Wirblers zollten ihrem Gegner den gebührenden Respekt, hätten allerdings ohne Härteeinsatz sichere 100% auf das Erreichen der nächsten Runde gehabt. Naja, es hat auch so funktioniert...

Fahrradspielerei I - Hexenkessel SV 4 : 0

"Einer der Gegner wird sich schon blamieren", wie der Coach der Radfahrer völlig korrekt vorhergesagt hatte. Denn der Sieg der frechen Amateure geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung - bei mehr als 95% Siegchance!

Harmlose Kaninchen - FC Hollywood 3 : 12
Torschützen:--- *** Stanley Kubrick (1., 26., 32., 54.), John Travolta (18., 48., 78.), Michael Douglas (13., 72.), Robert Mitchum (40., 63.), Charles Bronson (90.)
Gelbe Karten:--- *** Charles Bronson, Robert Mitchum

Die Moviestars hatten dem Braten nicht so recht trauen wollen - aber die Kaninchen machten ihrem Namen wirklich alle Ehre.

Borussia Babelsberg - American Soccer Club II 1 : 0 n.V. (0 : 0)

Was für eine Trophäe, die sich die Borussia da in ihren Vereinsschrank stellen darf: Den Rekordmeister aus dem Wettbewerb geworfen zu haben ist doch immer noch etwas Besonderes! Und den Reihenwertungen konnte man ansehen, daß sich da jemand durchaus Gedanken gemacht hatte.

The Toors - Motörhead 11 : 5
Torschützen:--- *** Stan Laurel (15., 88.), Daddy Lomax (18.), Immortal King (88.), Engel Aloisius (62.)

Soviel zu diesem Thema. Stan Dard ließ seine Rocker im Prinzip dasselbe tun wie der Amateur auch, aber mit allen Talenten auf dem Platz waren die Profis einfach schwächer als die Toors und hatten auch noch die schlechtere WP-Verteilung.

www.khurrad.de - Die Spekulanten 1 : 0

Die Spekulanten hatten das Unglück kommen sehen, aber auf Gebete vertraut, statt taktische Maßnahmen zu ergreifen. So hatten die Khurrads leichtes Spiel, bei immerhin fast 90% Siegchance.

Kleinweich - Grashoppers Mannheim 3 : 1
Torschützen:--- *** Stepinski (19.)

Der Trick bei Partien zwischen Profis und Amateuren besteht darin, die Anzahl der Ecken, um die der andere denkt, zu erraten. Denn in diesem Falle sind 75 Feld-WP eines Amateurs eben höllisch gefährlich, wie man hier mal wieder erkennen kann.

Am. Nat. Soccer Institute II - Lucky Losers 7 : 9
Torschützen:--- *** Trikottauscher (4., 16., 49., 55., 87.), Superstar (29., 37., 63., 71.)

Trotz des knapp aussehenden Ergebnisses lösten die Losers diese gar nicht mal so einfache Aufgabe mit einer beeindruckenden Souveränität. Das hat perfekt funktioniert!

Der Lummerland-Express - SpVgg Kieselstein 6 : 2
Torschützen:--- *** Ringo (34., 57.)

Das muntere Scheibenschießen geht weiter. Dabei hatte der Amateur diesmal nur gefühlsmäßig richtig geraten, konnte sich aber bequem leisten, dem Profi auch zwei Treffer zu gönnen.

Die Zwirbler II - Aso Pauer 7 : 28
Torschützen:--- *** White Stripes (9 Tore), Apocalyptica (8 Tore), Guano Apes (2., 12., 36., 46., 52.), Eminem (7., 16., 58.), Apollo 440 (20., 74., 82.)

Dieser Profi hatte keinerlei Lust auf irgendwelche Mätzchen und wollte ganz, ganz, ganz sicher die nächste Runde erreichen. Und das gelang ihm dann auch.

Badische Erzrivalen - Goaldies 9 : 24
Torschützen:--- *** Higuita (14 Tore), Fillol (6 Tore), Zubizarreta (56., 58.), Taffarel (13.), Baia (42.)

Der nächste, bitte. Auch die Goaldies machten kurzen Prozeß mit ihrem Gegner, der offensichtlich um eine Ecke daneben geraten hatte.

Sumpfhuhn Sollerup - Brunswick Lions 0 : 4
Torschützen:--- *** R.Oberer (22., 49.), H.Fen (56.), N.Te (21.)

Von einer Torchance für den Amateur war aber auch nicht eine Spur zu sehen. Der Profi hingegen besaß deren reichlich und verstand diese auch ausgezeichnet zu nutzen.

Grashoppers Mannheim (A) - PS Spielerei 4 : 5
Torschützen:--- *** Button (24., 37., 50.), Toyota (65., 78.)

Sensationell! Der WP-mäßig unterlegene Profi versucht vergeblich, den Amateur auszumauern, rät aber gut genug, um knapp ein Erwartungstor besser zu sein. Darauf muß man in der Tat erst mal kommen...

Battle Ground - BKK Freud 1 : 3 n.V. (1 : 1)
Torschützen:--- *** Hyperaktiv (7., 91., 115.)
Gelbe Karten:--- *** Aussen-Vor, Hyperaktiv

Und dasselbe nochmal! Gibt's denn so etwas? Wieder rettete den substantiell unterlegenen Profi, daß er seinen Ausputzer voll zur Geltung bringen konnte. Dennoch blieb die Begegnung nahezu ausgeglichen.

Trainerfindungskommission - VFB Rasenschach 5 : 3
Torschützen:--- *** Mattnetz (13., 39., 81.)

Dieser Amateur hatte gar nicht erst versucht, den Profi zu erraten, sondern einfach selbst das Spiel gemacht. Und mehr als 80% Siegchance gegen die Schachfiguren gaben der TFK durchaus recht.

Fahrradspielerei II - Ritter der Tafelrunde 16 : 25
Torschützen:--- *** Morgause (7 Tore), Morgana (7 Tore), Gawain (7 Tore), Guinevere (43., 64., 68., 85.)

Tiefes Durchatmen bei den Rittern: Es hat funktioniert. Dabei hatte der Profi hier nicht einmal 100% Siegchance, auch wenn das Ergebnis so aussieht.

SpVgg Kieselstein (A) - Sternenfamilie 15 : 8

Jeder Schuß ein Treffer - und die Kieselsteine hatten deutlich konsequenter aufgestellt.

Rosental Süd II - Die blaue Mannschaft I 0 : 3

Leicht und locker erreicht der Sieger des Vorrundenturniers die zweite Runde des Pokalwettbewerbs. Rosenthal besaß nur eine einzige Torchance.

Zauberkessel - VfL Chaos 2003 Amateure 6 : 2

Eigentlich hatte der Zauberkessel nur knapp besser geraten - aber in ihrer Hintermannschaft machte der VfL seinem Vereinsnamen diesmal alle Ehre.

Rosental Süd I - Comixense Amateure 3 : 1

Kandidat Bischoff war nach seinem Scheitern im Qualifikationsturnier nicht zur Betreuung seiner Amateure erschienen - und die Taktik von Stan Dard erwies sich als wenig aussichtsreich.