2. Liga A 3.Spieltag

Hexenkessel SV - Motörhead 8 : 1
Torschützen:Jadawin (43., 56., 86.), Trick 17 (3., 65.), Rand (20., 35.), Kickaha (25.) *** Daddy Lomax (29.)

Organisatorisch herrscht bei Motörhead derzeit extremes Chaos. Die deutlich nach ZAT und dann auch noch an die falsche Mail-Adresse geschickten Züge konnten hier leider nicht mehr berücksichtigt werden, so daß Stan Dard seiner Truppe eine Aufgabe stellte, welche zu lösen deren Möglichkeiten bei weitem überstieg.

Aso Pauer - Grobitown Rangers 0 : 3
Torschützen:--- *** Metal Gear Heino (30., 39., 66.)
Gelbe Karten:--- *** Metal Gear Heino, Renault Viren, Spreewald Lienen

Hoppla! Eigentlich sah die Taktik der Rangers hier ziemlich abenteuerlich aus, aber gegen diesen Gegner paßte sie immerhin gut genug für eine ausgeglichene Begegnung, in welcher Heino dann zu ungeahnter Höchstform auflief. Was die Asos hier an Chancen versiebten, das geht auf keine Kuhhaut.

Goaldies - Die Spekulanten 0 : 0
Gelbe Karten:Baia *** ---

Einmal mehr durfte eine Gastmannschaft den Kopf einziehen und 90 Minuten lang auf den Schlußpfiff warten - mit Erfolg! Ein halbes Erwartungstor Differenz zwischen beiden Aufstellungen wird eben nicht immer aufgerundet.

Grashoppers Mannheim - FC Hollywood 2 : 2
Torschützen:Stepinski (41.), Doedel (22.) *** Clint Eastwood (45.), Steve McQueen (29.)

Tja, Neulinge sind störrisch. Eigentlich war Mannheim bei fast identischen Taktiken durch den Heimvorteil stärker, aber Hollywood verwandelte zwei seiner drei Torchancen und nahm einen überraschenden Punktgewinn mit nach Hause.

Lucky Losers - American Soccer Club II 4 : 2
Torschützen:Superstar (27., 44.), Eckentreter (22.), Netzflicker (53.) *** Mario Marin (26.), Dollar (45.)

Beide Mannschaften präsentierten sich dem erstaunten Publikum in einer beeindruckenden Frühform. Die Losers hatten dabei leichte Feldvorteile herausgespielt und zeigten sich auch in der Verwertung ihrer Torchancen entschlossener.

SpVgg Kieselstein - Steinbock Schilda 1 : 1
Torschützen:Felix (81.) *** Michel (74.)
Gelbe Karten:Bärli *** ---

Kieselstein war stark - Schilda war noch stärker und hatte zudem die richtige Taktik erwischt. Hätten die Gäste nicht kurz vor Schluß einmal im eigenen Strafraum gepatzt, dann hätten sie hier beide Punkte mitgenommen, und dies dann völlig verdient.