1. Liga 15.Spieltag

Banana Bulldogs - Kraichgau Rangers 4 : 4
Torschützen:Island (30., 56.), Unzufrieden (45.), Sehr wenig zu Frieden (90.) *** Herzbube (19., 38.), Philipp (50., 52.)

Stan Dard durfte am Ende tief durchatmen - seine Bulldogs hatten einen höchst unverdienten Punkt gewonnen. Kraichgau war taktisch klar überlegen gewesen und hatte es versäumt, seine Torchancen angemessen in Treffer umzusetzen.

Viking Raiders - Orkblut ist grün 0 : 0

In einem hochklassigen Duell der beiden Verfolger durften die von Stan Dard passend eingestellten Gäste einen nicht ganz unverdienten Auswärtspunkt entführen. Die Wikinger waren zwar stärker, hatten aber nicht ganz 40% Siegchance herausgespielt, und das reichte diesmal nicht.

Mangelsdorfer Mannen - SG Chemie Blumenthal-Ost 2 : 1
Torschützen:Dillon Russell (18.), Dee Dee Bridgewater (59.) *** Ballack (68.)

Wenigstens das funktioniert bei den Mannen. Gegen den punktgleichen Gast konnte Mangelsdorf durch die bessere Taktik eine deutliche Überlegenheit herausspielen und trotz schwacher Chancenverwertungsquote verdient den dritten Heimsieg in dieser einigermaßen verkorksten Saison einfahren. Die Chemiker müssen sich nun langsam auf eine Zukunft in der 2. Liga einstellen.

AC Cinecittà - Wonderous Wirblers 0 : 0
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Boris Bochorno, Conrad Contrastes, Fred vom Pluto, Vladimir Vardarac

Ohne zwei Stammspieler waren die Gäste hier eigentlich kaum wettbewerbsfähig, aber die taktisch gut eingestellten Italiener versiebten satte 16 Torchancen und mußten am Ende mit einem Punkt zufrieden sein. Die vier Gelben Karten brachten den Gästen immerhin genau vier Torchancen, aber ansonsten auch nichts Zählbares.

Lokomotive Albany 1830 - Halifax Heroes 0 : 0
Gelbe Karten:--- *** Max

Das sind die Spiele, durch die man Meister. Albany hatte natürlich doch genau das getan, was Gäste-Coach Schlumpberger für ausgeschlossen gehalten hatte, aber die Eisenbahner konnten keine ihrer 9 Torchancen verwandeln. Mit einem Sieg hätte der starke Aufsteiger mit dem Meister in der Tabelle gleichziehen können...

VfL Chaos 2003 - Profexa Vorwärts 1 : 4
Torschützen:Hans Bade (64.) *** Augustus (34.), Vitellius (81.), Otho (41.), Trajan (57.)
Gelbe Karten:Hans Bade, Kristin Kruse *** ---

Das fröhliche Wettwürfeln entschied der Zufallszahlengenerator zugunsten der unterlegenen Gäste. Manager Neumann war seine neue Aufgabe mit viel Mut zum Einsatz angegangen und hatte fast 50% Siegchance herausspielt, aber seine Chaoten machten ihrem Namen in beiden Strafräumen alle Ehre.