AUFSTIEG / 20. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 10 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2005-06-23

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, Härte vor Heimvorteil bei Aufstellungen, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Die mysteriösen Probleme der E-Mail-Zustellung sind dank der tatkräftigen Mithilfe von Claus Neumann inzwischen identifiziert und behoben.

Die Lage

Da die Ligatabellen für sich sprechen und die Erwartungswerte im Saison-Info in epischer Breite behandelt werden, konzentriere ich mich heute aus aktuellem Anlaß (Michael Hellige, der Ex-Orkblut-Manager, müchte am Qualifikationsturnier 2005 teilnehmen) auf eine andere Problematik: Wie funktioniert das Auffüllen freier Plätze des Ligasystems in der Saisonpause?

Diesmal werden voraussichtlich sechs neue Plätze zu füllen sein - die Banana Bulldogs und der VFB Rasenschach werden ja wahrscheinlich aufgelöst werden. Sollten sich mindestens 6 Teilnehmer am Qualifikationsturnier finden, dann ist alles klar - im Extremfall, also bei exakt so wenigen Anmeldungen wie erforderlich, kann das Turnier sogar ausfallen.

Aber mal angenommen, es bewerben sich nicht genügend Kandidaten mit einem Neuaufbau. Was würde ich dann tun?

  1. Zunächst einmal würden alle Teilnehmer am Qualifikationsturnier automatisch in die 2. Liga aufsteigen.
  2. Da dies ja nicht reicht, würde anschließend ein Relegationsturnier zwischen den vier regulären Absteigern durchgeführt werden - zumindest zwischen denjenigen, deren Noch-Manager dafür eine Turnier-Aufstellung einreichen. Sie müssen dies nicht tun - sie können alternativ natürlich ihr Team kampflos aufgeben, und sie können sich auch auf die Warteliste setzen lassen und damit das Recht auf die Teilnahme am Qualifikationsturnier nach der kommenden Saison beantragen - denn ein Überlebender des Relegationsturniers hätte dieses Recht nicht, weil er ja weiterhin Manager bliebe und somit nur durch einen Dropout in der 21. Saison auf die Warteliste gelangen würde, was dann automatisch eine Sperre für das nächste Qualifikationsturnier nach sich ziehen würde. Ein gescheiterter Teilnehmer an der Relegation hingegen darf anschließend sofort auf die Warteliste und auch in die Qualifikation nach Saison 21.
  3. Wenn das immer noch nicht reicht, dann haben wir offenbar keine 36 teilnahmewilligen Manager mehr. Wir brauchen aber 36 Vereine, um den Spielbetrieb nach dem existierenden Spielplan aufrecht zu erhalten - und da ich bereits 36 Vereine habe, werde ich dort zugreifen können, falls alle Stricke reißen. Sollte also dieser Fall eintreten, dann würde ich per Dekret die Auflösung von so vielen Vereinen rückgängig machen, wie zum Auffüllen des Ligasystems erforderlich wäre (und zwar bevorzugt die nach UNITED/XY-Handelswert besten dieser Absteiger), und diese Vereine von Stan Dard weiter betreuen lassen. Diese Vereine würden ab dem Saison-Info automatisch den Kandidaten der Warteliste zur Übernahme angeboten (und zwar mit sofortiger Zuteilung, nicht mit Warten bis zum nächsten ZAT - denn der neue Manager soll ja in Runde 1 bereits Talente entdecken können... sonst muß Stan Dard das übernehmen, und dessen Entscheidung könnte dem Manager eventuell nicht gefallen) - und damit auch denjenigen, die für das gerade absolvierte Qualifikationsturnier gesperrt waren. In diesem Moment würde auch Michael Hellige, der gemäß Regel 12.1.3.b am Qualifikationsturnier nicht teilnehmen darf, wieder eine Möglichkeit zur Teilnahme erhalten.

Was kann ich nun mit einem von Michael Hellige angebotenen Neuaufbau anfangen? Er darf nicht gleichranging gegenüber dem Qualifikationsturnier behandelt werden, weil dies den Dropout zu einem taktischen Mittel machen würde; er darf auch nicht gleichrangig zum Relegationsturnier behandelt werden, weil dessen Teilnehmer immerhin bis zum bitteren Ende gekämpft haben und nun sogar bereit sind, mit einem wirtschaftlich angeschlagenen Verein die Herausforderung der kommenden Saison anzunehmen.

Aber ich könnte Hellis Neuaufbau verwenden, um die Rücknahme einer Vereinsauflösung damit zu kompensieren. Dies würde ihm die Möglichkeit geben, einen nach Handelswert wahrscheinlich besseren Verein zu konstruieren; es hätte den zusätzlichen taktischen Vorteil, daß er bereits wüßte, daß er sich keinem Turnier stellen und beispielsweise die 3:1-Regel nicht zum Turnierzeitpunkt optimieren muß - denn sein Aufbau kann ja nur dann berücksichtigt werden, wenn beide Turnier mangels Teilnehmerzahl ausgefallen sind.

Diese Alternative habe ich Helli per E-Mail zugesagt. Da es sich hier jedoch um eine Änderung einer Regel in der laufenden Partie handelt, möchte ich gerne Kommentare aller aktiven Manager zum nächsten ZAT einholen. Sollten mich diese Kommentare davon überzeugen, daß Helli mit dieser Sonderbehandlung zu gut wegkommen würde, dann würde ich diese Zusage widerrufen und ihn auf den im vorliegenden Artikel beschriebenen "Instanzenweg" verweisen.

Warteliste

Auf der Warteliste stehen (7): Guido Bischoff, Florian Lenz, Frank Schomacker, Guido Eva, [Burkhard Thamm] (*), Kai Steiner, Michael Hellige.

Kandidaten mit der Markierung "(*)" haben bereits eine Anmeldung für das Qualifikationsturnier im Sommer 2005 eingereicht.

Taco Kraijenbrink übernimmt das Management des Vereins Orkblut ist grün ab sofort dauerhaft.

Der Verein VFB Rasenschach wird nach drei NMRs in der laufenden Saison den Kandidaten der Warteliste zur Übernahme angeboten. Sollte sich in der kommenden Runde kein neuer Manager für die dauerhafte Übernahme melden, dann wird der Verein am Saisonende aufgelöst und ein zusätzlicher fünfter Platz im Qualifikationsturnier ausgeschrieben.

Falls Burkhard Thamm die Banana Bulldogs nicht behalten will, wird sogar ein sechster Platz im Qualifikationsturnier ausgespielt werden. Die Chance darauf, daß nach dieser Saison ein Relegationsturnier zwischen den Zweitliga-Absteigern ausgetragen werden muß, ist also durchaus vorhanden.

Dies & Das

Teamkader-Printouts per Mail versandt an Halifax Heroes, VFB Rasenschach und Wonderous Wirblers. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch.

Halifax Heroes: NMR-Training Charisteax, NEMAX, TeXDax. Zweiter NMR in der laufenden Saison.
MAN United: (-50 kKj.) Telefonzug (siehe Regel 9.2.5.b).
VFB Rasenschach: NMR-Training Damengewinn, Königsmanöver. Dritter NMR in der laufenden Saison; der Verein wird den Kandidaten der Warteliste angeboten.
Wonderous Wirblers: NMR-Training Conrad Contrastes, Thadeus Tarantala, Vladimir Vardarac. Erster NMR in der laufenden Saison (angesichts der zahlreichen Züge 1-2 Tage nach ZAT aber keine echte Überraschung).