2. Liga B 20.Spieltag

Springfield Isotopes - Brunswick Lions 1 : 5
Torschützen:Nelson Muntz (17.) *** R.Oberer (16., 45., 70.), Ogre (62.), B.Sen (58.)

Tja, so ist das eben: Gegen einen solchen Gegner kann auch die "richtige" Taktik zu einem Debakel führen, wenngleich das Ergebnis in dieser Höhe natürlich übertrieben deutlich ausgefallen ist. Aber in der Tat waren die Lions klar überlegen und werden in dieser Form auch im Pokalfinale sicher kein Kanonenfutter sein.

BKK Freud - VFB Rasenschach 1 : 1
Torschützen:Nachteule (42.) *** Bollwerk (16.)

Stan Dard mauerte mit seinem VFB fröhlich ins Leere, erwürfelte sich aber am Ende einen ziemlich unverdienten Auswärtspunkt. Damit bleibt die Lücke von 5 Punkten zwischen den beiden Tabellennachbarn erhalten.

Ritter der Tafelrunde - PFC Flensburg Nord 3 : 1
Torschützen:Pellinore (81., 89.), Morgause (13.) *** B. A. Zimmermann (88.)
Rote Karten:--- *** M. Mussorgsky (19.)

Damit ist diese Saison für Mussorgski bereits beendet. Aber auch mit 11 Mann und trotz gewonnenem Stein-Schere-Papier wären die Flensburger Gäste hier ziemlich chancenlos gewesen. Bei 4 Punkten und 36 Toren Abstand zwischen diesen beiden Vereinen in der Ligatabelle sollte die Tafelrunde praktisch gerettet sein.

3. FC Eiderstedt - Crossroads 0 : 0

Das Beste, was die 2. Liga zu bieten hat! In diese absolut fairen Partie mit fast 260 WP hatte Crossroads richtig geraten und leichte Vorteile, aber bei einer Remisbreite von fast 60% ist die torlose Punkteteilung das einzig gerechte Ergebnis.

Sesamstraßen Kicker - PS Spielerei 0 : 0

Eine einzige Torchance bekamen die Zuschauer in diesem Verfolgerduell zu sehen - mehr nicht. Kein Treffer also auch im zweiten Spitzenspiel - das wird am ehesten Eiderstedt gefallen, schätze ich mal. Aber noch ist Platz 2 in dieser Liga nicht vergeben.

Titanic Players - MAN United 25 : 2
Torschützen:Giant (11 Tore), Behemoth (6 Tore), Dragon (6 Tore), Archangel (35.), Warlock (6.) *** N. Butt (79.)
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Colossus, Troll, Unicorn, Wyvern *** ---

Damit haben die Titanic Players den Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach - die vier Sperren für die letzte Runde sollten zu verkraften sein. Nicht, daß der Härteeinsatz hier irgend einen positiven Effekt gehabt hätte, denn eine meßbare Siegchance besaßen die Engländer hier zu keinem Zeitpunkt.