AUFSTIEG / 21. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 7 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2006-03-02

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment bzw. Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Ein Manager meinte, er möchte gerne Phase 2 in Runde 8 unabhängig vom NMR in Runde 7 immer zur Verfügung haben, um den lästigen Bedingungen beim 'Ausmisten' in Runde 7 zu entgehen. Ich finde diese Situation eigentlich gerade interessant - hier kann ein guter Manager einem weniger guten etwas voraus haben und damit den Würfel in seiner Bedeutung ein wenig reduzieren. Und außerdem dürfte es teuer sein, für den Verzicht auf Bedingungen in Runde 7 ggf. unnötigerweise Zinsen zu bezahlen. Aber falls noch jemand gerne diese Phase haben möchte, bitte ich um Mitteilung und würde dann den üblichen Meinungsbildungsprozeß in Gang setzen.

Ach ja, wenn wir schon mal dabei sind: Bedingungen. Darüber wollte ich schon längst mal etwas Grundsätzliches schreiben. Bedingungen sind eines der wenigen Elemente dieser Partie, bei denen den Managern bewußt wird, daß ich eben doch ein Spielleiter bin und kein Auswerteprogramm (ein anderes sind z. B. meine Spielkommentare). Verglichen mit einem Program verstehe ich vermutlich mehr an möglichen Bedingungen - aber eben auch nicht alles (beispielsweise nicht "falls <Folge von 759 Ziffern> eine Primzahl ist, dann..."). Es sträuben sich mir jedes Mal die Haare, wenn ich Bedingungen mit einer Referenz auf eine Anzahl gekaufter bzw. gesperrter Spieler sehe, ohne dass ein "genau" bzw. ein "mindestens" dabei steht. Wenn jemand auf das Ereignis "ein Spieler gesperrt" reagieren wollte und dann tatsächlich zwei gesperrt sind, kann ich nicht mehr entscheiden, ob die Bedingung erfüllt war oder nicht. Ich könnte raten (aus dem Kontext der Befehle heraus) - aber das tue ich nicht. Rate ich nämlich falsch, dann läßt sich das nicht mehr rückgängig machen.

Andererseits verstehe ich wiederum relativ viel an natürlichsprachigen Bedingungen, etwa "von A und B denjenigen verkaufen, der mehr DP hat" oder Ähnliches. Die aktuellen Daten des gesamten Vereins kann ich zu jedem Zeitpunkt komplett abfragen - also darf man mindestens Bedingungen auf alles formulieren, was man zu diesem Zeitpunkt an den eigenen Vereinsdaten ablesen könnte. Lediglich aus Gründen der Handhabbarkeit sind bedingte Aufstellungen nicht zulässig und für jedes Spielergebot ein konkreter Betrag erforderlich, weil ich die Gebote nach diesem Betrag sortieren muß, um zu prüfen, für welches Gebot ich dessen Durchführbarkeit überhaupt nur kontrollieren muß; genau deshalb reduziere ich nicht bezahlbare Gebote auch nicht, weil in diesem Fall jeder über ein solches Gebot die Semantik von "Alles" nachbilden könnte und ich dann jedes einzelne Gebot auf seine Bezahlbarkeit prüfen müßte, bevor ich mit der eigentlichen Versteigerung überhaupt beginnen könnte.

Die Lage

1. Liga: Mehr und mehr entwickelt sich das Titelrennen zu einem Zweikampf zwischen Profexa Vorwärts und Lokomotive Albany 1830 (letztere mit toller Saison-Bestleistung von fast dreieinhalb Erwartungspunkten): Beide haben die fetten Ausputzer gekauft, und beide liegen sowohl in der realen als auch in der Erwartungswerttabelle Kopf an Kopf mit klarem Vorsprung vor der Konkurrenz, welche inzwischen vom neuen Glückswürfler Kraichgau Rangers angeführt wird.
In den unteren Tabellengefilden dürfen mit den beiden Pechwürflern Orkblut ist grün (trotz ihrer besten Saisonleistung mit erstmals mehr als 2 Erwartungspunkten) und Wonderous Wirblers zwei Absteiger praktisch feststehen. Nach dem dramatischen Leistungseinbruch der Spekulanten, welche in dieser Runde die schwächste Leistung aller Erstligisten in der gesamten Saison ablieferten, bietet sich mit diesem Verein ein dritter Kandidat an; diese drei Teams sind auch genau diejenigen Erstligisten, die nicht zu den 12 wirtschaftlich stärksten Vereinen des Ligasystems zählen. Die Frage nach dem vierten Absteiger erscheint mir allerdings völlig offen: Steinbock Schilda mit der höchsten Erwartungs-WP-Zahl pro Runde des gesamten Ligasystems in dieser Saison und der 3. FC Eiderstedt mit seinem Sieg über den Tabellenführer erweisen sich beide als vollkommen wettbewerbsfähig. Letzte Saison reichten 20:24 Punkte nicht zum Klassenerhalt - diesmal könnte es ähnlich kommen. Was bedeutet, daß auch Teams wie Crossroads (die sich gerade eine glänzende Zukunft gekauft haben) oder die Geldsäcke Viking Raiders und Mangelsdorfer Mannen sich noch nicht völlig in Sicherheit wiegen dürfen.

2. Liga A: In der dichtesten aller Ligen hat der Würfel die schlimmsten Auswirkungen: Pechwürfler ASCII gehört nach Erwartungswert auf Rang 2, steht aber in der realen Tabelle auf einem Abstiegsplatz - auf den nach Erwartungswert eigentlich der Glückswürfler und abermals Rundenschwächste FC Hollywood gehört, welcher in der realen Tabelle aber Rang 4 belegt. Nemesis und Motörhead bauen ihren Vorsprung auf nunmehr 3 Punkte aus und sind damit die einzigen Teams, die sich nicht in unmittelbarer Auflösungsgefahr befinden - denn von Rang 3 bis 11 sind es ebenfalls nur drei Zähler, und selbst Schlußlicht Grashoppers Mannheim hat seinen Rückstand zum rettenden Ufer mit einer erneuten Bestleistung (erstmals in dieser Saison mehr als 2 verdiente Punkte pro Runde) etwas verkürzen können. Bestes Team dieser Runde war Ravenyard Westhamm, die nun in beiden Tabellen einen soliden Mittelplatz belegen. Ich bin gespannt, ob 18 Punkte zum Überleben und 25 Punkte zum Aufstieg reichen werden.

2. Liga B: Mit 6 Punkten Vorsprung gegenüber Rang 3 dürfte Oberglückskeks PS Spielerei am Aufstieg nicht mehr zu hindern sein. Die Ritter der Tafelrunde liegen drei Punkte vor dem klaren Rundenbesten, der SG Chemie Blumenthal-Ost, die zudem auch noch einen starken Ausputzer nachgerüstet hat; nach Erwartungswert auf Rang 2 liegt allerdings nun wieder Blut-Rot Mannheim trotz seines NMR in dieser Runde. Oberpechmarie Titanic Players würde es in der Parallel-Liga womöglich zerreißen, doch hier liegt der Verein immerhin noch drei Punkte vor den beiden Neulingen Schweinestall 04 (nun verstärkt durch einen 13er Feldspieler) und Vienna District, von denen keiner in dieser Saison in irgend einer bisherigen Runde auch nur annähernd 2 Punkte verdient hatte. Schwächstes Team der Runde waren allerdings überraschenderweise die Sesamstraßen Kicker unter der Betreuung von Stan Dard.

Nach der großen Entrümpelungsaktion sind einige Teams wieder etwas schwächer geworden. Die neuen Richtwerte: Durchschnittlich hat jeder Verein 22 WP in Talenten, 40 WP Alter I, 37 WP Alter II und 19 WP Schrott, also 120 WP in 12 Spielern, davon 111 WP auf dem Platz. Erstligatauglichkeit sind sportlich 114 WP vor dem nächsten Training, wirtschaftlich 16.6 MKj. Handelswert nach UNITED/XY.
Was die Auf- und Absteiger aus der 2. Liga angeht, so sind die beiden parallelen Staffeln kaum vergleichbar: Nach Handelswert spielen sowohl die drei reichsten als auch die vier ärmsten Zweitligisten in der 2. Liga B. Nach WP auf dem Platz gibt es in der 2. Liga A hinter zehn fast gleich guten Teams zwei deutliche Todeskandidaten mit angesichts der engen Tabellensituation erschreckend schwachen Mannschaften; in der 2. Liga B sehen einige WP-Zahlen verblüffend aus und stehen nur in geringer Korrelation zu den aktuellen Tabellenpositionen, wobei die tatsächlichen Leistungsunterschiede angesichts der bereits weit aufgefächerten Tabelle aber gar nicht so bedeutend sind. Allen Ligen gemeinsam ist, daß WP-Zahlen unterhalb von 108 kein gutes Zeichen sind.
Nach dem Großeinkauf von Crossroads haben wir übrigens einen neuen Spitzenreiter in der Handelswerttabelle: Die Halifax Heroes führen nun knapp vor Lokomotive Albany 1830, gefolgt von den Viking Raiders, Crossroads und der PS Spielerei als wertvollstem Zweitligisten auf Rang 5.

Warteliste

Auf der Warteliste des Ligasystems stehen (2): Thomas Fritz, Harry Kübler.

Dies & Das

Teamkader-Printouts per Mail versandt an BKK Freud, Blutrot Mannheim und Sesamstraßen Kicker. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch.

BKK Freud: NMR-Training: Arachnophobie, Aussen-Vor, Kleptomanie.
Blutrot Mannheim: NMR-Training: Rheinau, Schönau.
Brunswick Lions: (-60 kKj) Der Spieler T. Orie auf der Transferliste gehörte bereits seit der vergangenen Runde nicht mehr Deinem Mannschaftskader an und war demzufolge auch nicht in Spielen einsetzbar. An seiner Stelle spielte N. Te in beiden Begegnungen.
Crossroads: (-30 kKj) Nummer des Pokalspiels nicht angegeben.
Hexenkessel: Dein Geld reichte nicht aus, um Dein Gebot zu finanzieren. Für den Kauf des Spielers hätte es gereicht, aber ungültige Gebote werden nicht angepaßt, sondern gestrichen.
Lucky Losers: (-10 kKj) NL-Verkauf von Phase 2 nach Phase 12 verschoben.
PS Spielerei: (-10 kKj) NL-Verkäufe von Phase 10 nach Phase 12 verschoben.
Ravenyard Westhamm: "Alles" ist kein gültiges Gebot bei einer Versteigerung.
Sesamstraßen Kicker: NMR-Training: Rinault, Rufus, Ruman; 2.NMR in der laufenden Saison.

Die drei NMRler dieser Runde (und nur diese!) dürfen in Runde 8 Phase 2 noch Spieler an die Nichtliga verkaufen.