AUFSTIEG / 21. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 10 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2006-05-25

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment bzw. Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Die Saison neigt sich ihrem Ende entgegen - die ersten Entscheidungen sind gefallen.

Die Lage

1. Liga: Nach der Heimniederlage von Lokomotive Albany 1830 gegen Halifax Heroes übernimmt der Rundenbeste Profexa Vorwärts mit neuem Erwartungs-WP-Saisonrekord des Ligasystems wieder die Führung in beiden Tabellen; auch Halifax, das am 21. Spieltag Profexa empfängt, und sogar Glückswürfler Kraichgau Rangers haben noch eine theoretische Titelchance.
Mit dem Rundenschwächsten Orkblut ist grün und den Wonderous Wirblers stehen zwei Absteiger bereits fest; für die beiden anderen gibt es inklusive Oberpechmarie Viking Raiders noch drei ernsthafte Kandidaten, wobei es nach Erwartungswert eigentlich Steinbock Schilda treffen müsste.

2. Liga A: Motörhead und Nemesis stehen immer noch auf den beiden Aufstiegsplätzen in beiden Tabellen, aber die beiden Glückswürfler SpVgg Kieselstein und FC Hollywood sind noch nicht abgeschüttelt.
Grashoppers Mannheim steht als erster Absteiger fest; für den anderen Abstiegsplatz kommt noch die halbe Liga in Frage, darunter auch der Rundenbeste und Pechwürfler ASCII und der abermalige Rundenschwächste Zwergenaufstand. Nach Erwartungswert steht nach wie vor der Hexenkessel SV auf Rang 11.

2. Liga B: Mit Oberglückskeks Ritter der Tafelrunde und EW-Tabellenführer PS Spielerei stehen beide Aufsteiger fest; Rundenbester ist diesmal der BKK Freud. Im Abstiegskampf sind Schweinestall 04 und Vienna District nach der Punkteteilung im direkten Aufeinandertreffen beide noch im Rennen gegenüber dem Rundenschwächsten VfL Chaos; theoretisch müssen auch noch Pechwürfler Titanic Players und Dropout Blutrot Mannheim zittern.

Genau die Hälfte aller Teams hat in Runde 11 linear mindestens 120 WP trocken auf dem Platz, zwei davon haben sogar mehr als 130 WP, keiner weniger als 112 WP.

Warteliste

Auf der Warteliste des Ligasystems stehen (3): Thomas Fritz (*), Harry Kübler, Volker Bongartz. Mit "(*)" markierte Kandidaten haben bereits einen Vereinsaufbau für das Qualifikationsturnier der kommenden Saisonpause eingereicht.

Andreas Zoech kündigt seinen Ausstieg für das Ende der laufenden Saison an, unabhängig vom erreichten Tabellenplatz.

Florian Lenz hat zum dritten Mal in dieser Saison keinen Zug für seinen Verein Blutrot Mannheim abgegeben; der Verein wird am Ende der laufenden Saison aufgelöst werden.

Dies & Das

Teamkader-Printouts per Mail versandt an FC Hollywood. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch.

VfL Chaos 2003: Zug 37 Stunden nach ZAT konnte noch berücksichtigt werden.
3. FC Eiderstedt: Zug 35 Stunden nach ZAT konnte noch berücksichtigt werden.
Blutrot Mannheim: NMR-Training: Schönau. Zweiter NMR in Folge und dritter NMR in der laufenden Saison; der Verein wird am Saisonende aufgelöst werden.
Vienna District: Mariahilf war gesperrt, es spielte Margareten.

Regeldiskussion

Vor einer Saison war Michael Hellige als Manager seines damaligen Vereins Orkblut ist grün durch mehrere NMRs aus der Partie geflogen. Damit war er für das nachfolgende Qualifikationsturnier gesperrt und hätte normalerweise in der anschließenden Saisonpause keinen neuen Verein aufbauen dürfen. Zu diesem Zeitpunkt lagen jedoch nicht genügend Teams für den weiteren Betrieb dieses Ligasystems vor, so dass ich ihm erlaubte, den freien Platz durch seinen neuen Verein Zwergenaufstand aufzufüllen.

Nun hat Roman Simon, der in Runde 3 der laufenden Saison den Verein Ravenyard Westhamm übernommen und seitdem sehr ordentlich betreut hat, den Wunsch geäußert, einen eigenen Verein aufbauen zu dürfen. Wir sind bei entsprechenden Diskussionen darin übereingekommen, dass er sich mit NMRs in Runde 10 und 11 in dieselbe Situation wie Michael Hellige hätte begeben können.
Es kann nun aber natürlich nicht Sinn der Sache sein, den Abstiegskampf zu verzerren, indem ich einen Manager zu zwei NMRs zwinge, damit dieser einen persönlichen Vorteil erringen kann. Roman Simon wird deshalb seinen Verein bis zum Saisonende weiter betreuen und ihn dann auflösen dürfen, um genau wie Michael Hellige (d. h. nachrangig gegenüber Qualifikations- und Relegationsturnier) einen neuen Verein aufbauen zu dürfen - dieses Recht hat er sich durch sein vorbildliches Verhalten in der schwierigen Situation seines Vereins und seinen Beitrag zur Schließung einer Regellücke verdient.

Bevor nun jemand versucht, noch schnell auf diesen Zug aufzuspringen: In der laufenden Saison wird kein anderer Manager diese Möglichkeit erhalten - insbesondere auch nicht durch einen dropout in Runde 11, um dies unmissverständlich klar zu machen.

Um das Problem dieses leidigen Präzedenzfalles jedoch dauerhaft zu regeln, schlage ich vor, folgende neue Regel ab der kommenden Saison in Kraft treten zu lassen:

Ich rufe alle Teilnehmer des Ligasystems dazu auf, in Runde 11 Kommentare zu dieser geplanten neuen Regel einzureichen und insbesondere auf eventuelle Lücken hinzuweisen; alle Beiträge werden wie üblich in anonymer Form in der Auswertung veröffentlicht. Sofern keine fundamentalen Probleme zutage treten, möchte ich diese Regel in Runde 2 der kommenden Saison zur Abstimmung stellen (in der Saisonpause und in Runde 1 der kommenden Saison gibt es für Manager und Spielleiter genügend andere Dinge zu tun).