AUFSTIEG / 22. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 4 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2006-11-09, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Beschallt von Maarjas "Shine it on" in einer WinAmp-Endlosschleife geht es mit frischem Elan an die neue Auswertung; mal sehen, ob ich den Titel immer noch so mag, wenn ich ihn hundert Mal am Stück angehört habe...

Potenzielle Zuschauer der Auswertung hatten diesmal das Pech, dass meinem Provider ausgerechnet am ZAT-Samstag mal wieder der Server zusammengebrochen ist - und am Wochenende scheint da niemand im Rechenzentrum zu sein, der einfach mal kurz dem Apache ein Restart-Signal senden kann. Dadurch musste ich zum ersten Mal seit gut einem Jahr den Webserver auf meinem lokalen Rechner mal wieder zum Laufen bringen, um meine Online-Präsenz lokal zu simulieren und in der gewohnten Umgebung weiter arbeiten zu können... aber meinen PC via DynDNS permanent ins Netz zu hängen, dafür erscheint mir die Stabilität meiner Domain doch zu hoch (und es ist ja auch nicht so, als hätte mein DNS-Anschluss nie Betriebsstörungen durch die Telekomiker). Spätestens am Montag läuft schroepl.net ja üblicherweise wieder.

Die Lage

1. Liga: Crossroads bleibt Tabellenführer mit und ohne Zufallseinfluss, aber mit Mangelsdorf kristallisiert sich der gefährlichste Konkurrent immer deutlicher heraus, während Titelverteidiger und Geldsack Profexa Vorwärts seine Verfolgerrolle im Wesentlichen seiner neuen Funktion als Oberglückskeks des Ligasystems (fast 5 Punkte zu viel!) zu verdanken hat. Rundenbester waren diesmal die Halifax Heroes, die über ihre erneute Pleite-Runde entsprechend frustriert sein dürfen; schwächstes Team der Runde war Nemesis (Erwartungspunkte werden vor Bestimmung der Härtefolgen berechnet), die eine Runde zuvor noch so positiv aufgefallen waren.
Pechwürfler Albany arbeitet sich mühsam vom Tabellenende weg, wo die Tafelrunde trotz ebenfalls beträchtlicher Pechsträhne ebenso zu Recht steht wie Tabellennachbar Steinbock Schilda. Kein einziger Spielerkauf eines Erstligisten vom GM-Angebot diesmal!

2. Liga A: Heart of Scapa Flow verteidigt seine Tabellenführung, doch mit Glückswürfler Hexenkessel SV (die nun ihren Reichtum in Substanz umgesetzt haben), dem diesmaligen Rundenbesten Lucky Losers, den ebenfalls auf dem Spielermarkt aktiven Goaldies sowie den Grobitown Rangers liegen etliche Verfolger dicht dahinter. Eigentlich gehört ja auch noch die inzwischen erstaunlich stabile SpVgg Kieselstein viel weiter nach vorne.
Am Tabellenende verliert der neue Pechwürfler Orkblut ist grün unverdientermaßen das Schlüsselspiel gegen die Darmstadt Dribbling Dackel; schwächstes Team der Runde war diesmal allerdings Rekordmeister American Soccer Club II, der den Ablauf der Sperre seines Einkaufs aus der vorherigen Runde mit Erleichterung registrieren dürfte.

2. Liga B: Tabellenführer Viking Raiders hat nach vier Runden bereits 4 Punkte Vorsprung - und dies angesichts ihres neuen Liga-Saisonrekords an Erwartungspunkten pro Runde (mehr als 3.5 diesmal) auch verdient, obwohl die Skandinavier auch Glückswürfler ihrer Liga sind. Mit entsprechendem Respekt-Abstand folgen BKK Freud (nach ihrem Schützenfest im Verfolgerduell bei den Wonderous Wirblers) sowie Aso Pauer.
Oberpechmarie SG Chemie Blumenthal bekommt nach wie vor kaum ein Bein auf die Erde, hat aber nur einen Punkt Rückstand auf das rettende Ufer in Form von Dropout Blut-Rot Mannheim. Mit der zweitniedrigsten Erwartungs-WP-Zahl des Ligasystems in dieser Saison übernimmt MAN United nun die Rote Laterne, hat sich allerdings durch einen Spielerkauf verstärkt - ebenso wie weitere vier Vereine dieser Liga, die in Bezug auf WP auf dem Platz nun an ihrer Parallel-Liga vorbeigezogen ist.

Jeweils vier Vereine in jeder der beiden 2. Ligen haben noch keine 100 WP trocken vor dem nächsten Training auf dem Platz; mehr als 110 WP trocken sind im Oberhaus sehr gut und im Unterhaus überragend.
Nach UNITED/XY-Handelswert führt derzeit Mangelsdorf vor den Halifax Heroes, Crossroads und Albany; zu den fünf wirtschaftlich schwächsten Vereinen des Ligasystems gehören mit den Darmstadt Dribbling Dackels, Orkblut ist grün, den Goaldies sowie den Karlsmannen vier Vereine aus der 2. Liga A, was die Lage von MAN United als einzigem Verein der 2. Liga B in dieser Gruppe nicht gerade einfacher macht. Auch bei den Wonderous Wirblers sieht der Handelswert etwas dünn aus, aber die haben ja gerade massiv in versteckte Werte investiert.

Warteliste

Auf der Warteliste des Ligasystems stehen (3): Michael Hellige, Benedikt Lickes, Roman Simon.

Nach zwei aufeinanderfolgenden NMRs wird der Verein Blut-Rot Mannheim den Kandidaten der Warteliste angeboten. Wirtschaftlich ist der Verein durchaus wettbewerbsfähig, müsste aber so schnell wie möglich sein reichlich vorhandenes Bargeld investieren, um auch sportlich mithalten zu können.
Ich bitte die Kandidaten darum, auch Ablehnungen dieses Angebots explizit bei mir einzureichen, damit ich den Verein möglichst noch vor dem nächsten ZAT einem eventuellen Verwalter anvertrauen kann.

Dies & Das

Teamkader-Printouts per Mail versandt an Darmstadt Dribbling Dackels, Blut-Rot Mannheim und Orkblut ist grün. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch.