AUFSTIEG / 23. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 5 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2007-11-15, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Am 5. Oktober 1987 erschien das Amtsblatt 'io' und darin die erste Auswertung der Partie AUFSTIEG. Nach einem Qualifikationsturnier zur Einteilung der 24 Teilnehmer in eine 1. und eine 2. Liga startete das Ligasystem in seine erste Saison, mit einem torlosen Remis zwischen dem American Soccer Club II unter Manager Lukas Kautzsch und dem Managerclub United, damals betreut von seinem Gründer Burkhard Thamm. Gründungsmitglieder der 1. Liga waren auch die Kraichgau Rangers, die unter der Betreuung von Thomas Schreckenberger die erste Meisterschaft des Ligasystems gewannen, die Mangelsdorfer Mannen, welche unter Manager Robert Gunst eine Saison den zweiten Meister des Ligasystems stellten, sowie die PS Spielerei unter ihrem Gründer Dieter Mahnkopp. In der 2. Liga waren von Beginn an die Wonderous Wirblers betreut von Michael Paas sowie der SV Comixense unter Guido Bischoff mit dabei.

Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum dieser Partie liegen endlich mal wieder 36 Züge vor - danke schön!

Seit letztem Monat gibt es das Amtsblatt auch als PDF-Dokument - bisher offenbar nur probeweise zum Herunterladen, über einen automatischen E-Mail-Versand wird noch nachgedacht. Ein danach mögliches Zusammenschalten mit dem E-Mail-Versand der PDF-Versionen meiner drei Partien könnte den Nur-Online-Mitspielern dieser Partien einen automatischen und kostenlosen Zugang zu den übrigen Partien des Heftes ermöglichen und damit den Leserkreis des Heftes möglicherweise etwas erweitern.

Die Lage

1. Liga: Halifax Heroes, Oberglückskeks Mangelsdorf und Mulhouse-Sud liegen punktgleich an der Tabellenspitze, nur einen Punkt vor Crossroads, während der Rundenschwächste Scapa Flow zurückfällt und der Rundenbeste Schilda weiterhin im Mittelfeld herumdümpelt. Pechwürfler Motörhead liegt trotz seiner besten Saisonleistung vier Punkte hinter der Konkurrenz.

2. Liga A: Mit der fünften Rundenbestleistung seiner Liga in dieser Saison baut der FC Hollywood seinen Vorsprung nach Erwartungswert auf fünf und in der realen Tabelle auf vier Punkte aus; die Ritter der Tafelrunde und Glückswürfler Hexenkessel streiten sich um den anderen Aufstiegsplatz. Am Tabellenende rutscht Comixense als neue Oberpechmarie auf einen Abstiegsplatz, punktgleich mit dem Rundenschwächsten Goaldies, aber bei nur zwei Punkten zwischen Rang 8 und 12 darf noch fast jeder hoffen und bangen.

2. Liga B: Die Sesamstraßen Kicker setzen sich in beiden Tabellen vorne ab. Der Kreis der Verfolger wird angeführt von Glückswürfler PS Spielerei, aber auch der Rundenbeste SG Chemie Blumenthal-Ost machen mit zwei klaren Siegen Boden gut. Pechwürfler BKK Freud gehört eigentlich auf keinen Abstiegsplatz, im Gegensatz zum Rundenschwächsten Profexa Vorwärts.

Drei Vereine des Oberhauses haben wirtschaftlich den Rest ihrer Liga abgehängt: Laut UNITED/XY-Handelswert liegen Mangelsdorf, Halifax und Schilda weit vorne, während alle übrigen Vereine innerhalb von 2 MKj. liegen, davon aber nur noch Kraichgau innerhalb der Top 10 des Ligasystems. Zu diesen zählen also immerhin sechs Zweitligisten, von denen Hollywood, die PS Spielerei, Hexenkessel SV sowie die Sesamstraßen Kicker am ehesten nach Aufsteigern aussehen.
Der durchschnittliche Handelswert eines Vereins liegt mit 17200 kKj. knapp unter dem Vorjahreswert und würde diesmal für Rang 17 im Ligasystem ausreichen.

Das Äquivalent für Erstligareife auf dem Platz liegt im Moment bei 109 WP trocken vor dem nächsten Training (genau wie im Vorjahr) - hiervon gibt es im Moment 6 Erstligisten sowie je 3 Teams in den beiden anderen Ligen.

Was die Hintermannschaften angeht, liegt die 1. Liga mit einem Kennwert von guten 32 (entspricht T10 + A7) nur hauchdünn vor der 2. Liga A mit immerhin 33, während die 2. Liga B mit einem Schnitt von 38 (entspricht T10 + A5.5) deutlich abfällt. Sechs Vereine des Ligasystems haben derzeit einen HIM-Kennwert von 20 oder weniger, drei Vereine einen HIM-Kennwert von 50 oder mehr.

Warteliste

Auf der Warteliste des Ligasystems steht derzeit niemand.

Marcel Seidel übernimmt mit sofortiger Wirkung den Verein Nemesis und hat bereits in der laufenden Runde Züge für seinen Verein abgegeben.

Dies & Das

Teamkader-Printout per Mail versandt an Crossroads, und Wonderous Wirblers. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch.

Blut-Rot Mannheim: Dein nach der Höhe eigentlich erfolgreiches Gebot auf dem Spielermarkt wurde mangels Angabe eines Spielernamens ignoriert.
SV Comixense: (-40 kKj) Falsche Reihenfolge der Phasen-Zettel (im Wiederholungsfall). Ich möchte keine Zettelsammlung, sondern eine einzige, nach Phasennummern aufsteigend sortierte Datei, die ich von vorne nach hinten abarbeiten kann.
Crossroads: Otis Rush war bereits austrainiert; stattdessen Training auf Doc Holliday.
Mulhouse-Sud: (-10 kKj) Liga- und Vereinsangabe fehlten beim GM-Angebot.
Nemesis: Umbenennung der Talente (ausnahmsweise trotz eigentlichem Verstreichen der entsprechenden Frist genehmigt): Talent 1 => Sirus, Talent 2 => Cassius, Talent 3 => Borgius. Deine Handschrift ist stellenweise eine echte Herausforderung für meine Augen...
Ritter der Tafelrunde: (-20 kKj) Falschen Gegner am 10. Spieltag angegeben. Dein Zug 53 Stunden nach ZAT konnte noch berücksichtigt werden.
Titanic Players: Dein Zug 35 Stunden nach ZAT konnte noch berücksichtigt werden.
Viking Raiders: (-10 kKj) NL-Verkauf von Phase 6 nach Phase 12 verschoben.
Wonderous Wirblers: Dein Zug 47 Stunden nach ZAT konnte noch berücksichtigt werden; von Deinem angekündigten 'Nachschlag' in Sachen Spielermarkt habe ich allerdings nichts gesehen.