1. Liga 13.Spieltag

Steinbock Schilda - Aso Pauer 2 : 1
Torschützen:Schabernack II. (35.), M.Matrazzi (17.) *** Franz Ferdinand (58.)

Das war deutlich mehr als ein Klassenunterschied, und Schilda hatte zudem noch besser geraten! So betrachtet sind die Gäste mit diesem Ergebnis noch sehr gut davongekommen.

SpVgg Kieselstein - Mulhouse-Sud 2 : 0
Torschützen:Toni (20.), Ringo (36.) *** ---
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Rote Karten:--- *** 3er BMWs ohne Ende (25.)
Gelbe Karten:Ringo *** ---

Nach dem keineswegs unberechtigten, aber sehr frühen Platzverweis waren die Chancen der Gäste wieder genauso marginal wie vor ihrem Härteeinsatz. Die Kieselsteine spielten herzerfrischend auf, wobei beide Mannschaften noch zahlreiche weitere Torgelegenheiten ausließen.

Halifax Heroes - Motörhead 3 : 0
Torschützen:Charisteax (37., 75.), Hellax (41.) *** ---
Gelbe Karten:Klasnix, Xamax *** ---

Immerhin hatten die Gäste noch die richtige Taktik erwischt, um die Anzahl der Torchancen des Tabellenführers einigermaßen in Grenzen zu halten - aber die Heroes machten selbst daraus noch drei Treffer. Motörhead bleibt eines der drei auswärts punktlosen Teams dieser Liga.

Mangelsdorfer Mannen - Kraichgau Rangers 2 : 1
Torschützen:Daniel Stritzke (78., 90.) *** Franke (88.)

Kraichgau war besser! Aber in einer turbulenten Schlussphase behielt der Titelverteidiger die Nerven und erzielte praktisch mit dem Abpfiff noch den Siegtreffer. Hm... wenn ich alle Hilfsdateien der Auswertung aufgehoben hätte, dann könnte ich jetzt ausrechnen, wieviel Pech die Rangers in den bisherigen Auswärtsspielen dieser Saison bereits angehäuft haben.

Crossroads - Lokomotive Albany 1830 5 : 4
Torschützen:Hektor (24., 34., 78.), Artie Shaw (50.), Junior Wells (87.) *** Hoppala (62., 78.), Alte Oper (10.), Titel (53.)
Gelbe Karten:--- *** Hoppala, Titel

Was seine Spieler in der Defensive veranstalteten, dürfte Manager Moser im Duell der Vornamensvettern die Haare zu Berge getrieben haben - den Sieg der in allen Belangen überlegenen Musiker brachte es jedoch nicht ernsthaft in Gefahr, auch wenn das Ergebnis erst drei Minuten vor dem Ende feststand.

Heart of Scapa Flow - 3. FC Eiderstedt 0 : 0
Rote Karten:--- *** Stan II (38.)
Gelbe Karten:--- *** Gabriel

Eiderstedt spielte "auf Sieg" - dabei bewegte sich ihre Siegchance vor und nach den Härte-Effekten immer im Intervall zwischen 3 und 4%! Aber Scapa Flow brachte einfach keine ihrer zahlreichen Torchancen im Kasten der Gäste unter und musste sich am Ende mit einem Teilerfolg bescheiden.