1. Liga 18.Spieltag

Steinbock Schilda - Lokomotive Albany 1830 4 : 2
Torschützen:M.Matrazzi (18., 47.), Schabernack II. (35.), Schabernack (39.) *** Mal Ein (68.), Hoppala (24.)

Albany wollte mitspielen - die in allen Belangen überlegenen Steinböcke fanden das prima und nutzten die günstige Gelegenheit, letzte eventuelle Zweifel am Klassenerhalt auszuräumen und sich als alleiniges "Mittelfeld der Tabelle" zu etablieren.

SpVgg Kieselstein - Kraichgau Rangers 0 : 2
Torschützen:--- *** Nörgler (55.), Mussweg (61.)
Gelbe Karten:Fanti, Harry, Toni *** ---

Na endlich! Lange genug hat in dieser Saison auswärts die Pechsträhne an den Stiefeln der Rangers geklebt, sodass sie diesmal eine nur hauchdünne Überlegenheit dank überragender Defensivleistung in den ersten Sieg auf fremdem Platz verwandeln und sich gegenüber den Abstiegsrängen gut 3 Punkte an Luft verschaffen konnten. Für die Steinchen bedeutet die zweite Heimniederlage in dieser Runde dagegen einen herben Rückschlag in Sachen Klassenerhalt, aber die Gegner waren diesmal auch wirklich vom Feinsten - und im Pokalspiel haben sie gleich noch die Möglichkeit zur Revanche.

Mulhouse-Sud - 3. FC Eiderstedt 2 : 0
Torschützen:3er BMWs ohne Ende (73.), Traintroptard (59.) *** ---

Mühelos überspielte der Aufsteiger das Bollwerk der Gäste und fuhr souverän den fünften Heimsieg in dieser Saison ein, während Eiderstedt auswärts weiterhin sieglos bleibt und hier gerade mal den Ehrentreffer verdient gehabt hätte.

Mangelsdorfer Mannen - Aso Pauer 2 : 0
Torschützen:Daniel Stritzke (41.), Jim Hall (4.) *** ---

Solche Gegner liegen Mangelsdorf: Die Mannen durften machen, was sie wollten, und hatten fast 60% Wahrscheinlichkeit für den Siegtreffer, der dann auch schon nach wenigen Minuten fiel. Der Rest der Partie war dann nur noch für die Galerie.

Crossroads - Halifax Heroes 4 : 1
Torschützen:Hektor (15., 18., 21.), Junior Wells (47.) *** Fabregax (48.)
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Lester Burnham *** Klasnix

Mit einem blitzsauberen Hattrick innerhalb von 6 Minuten fertigte Hektor in diesem rassigen Kampfspiel den Titelkonkurrenten ganz alleine ab. Halifax hatte bei seinem Münzwurf die falsche Seite erwischt und konnte bei klar über 260 WP auf dem Platz letztlich doch recht deutlich nicht mithalten.

Heart of Scapa Flow - Motörhead 0 : 0

Hatte Manager Bongartz den Gegner starkgeredet? Es kam, wie es kommen musste: Motörhead fand die richtige Aufstellung, Scapa Flow blieben dennoch fast 60% Siegchance, aber die Gastgeber versemmelten sämtliche Torchancen! Nun ja, der Aufsteiger hatte ohnehin nur 3:1 Punkte aus dieser Runde eingeplant... bitte sehr, da sind sie nun. Motörhead fehlen derweil zum 8. Platz nur noch zwei Törchen.