2. Liga B 22.Spieltag

Noch fünf Vereine können auf Rang 11 landen, und der zweite Aufsteiger ist ebenfalls noch auszuspielen:

Blut-Rot Mannheim - Brunswick Lions 3 : 1
Torschützen:Grünewalt (49.), SVW (54.), Xavier (59.) *** P.Netranz (42.)
Gelbe Karten:Neuostheim, SVW *** ---

Auswärts hatte Mannheim in dieser Saison keinen Sieg zustande bekommen, aber daheim sind die Blutroten eine Macht und räumen mit diesem eher noch zu niedrig ausgefallenen Erfolg letzte Zweifel am Klassenerhalt aus. Gegen die ziellos über den Platz verstreuten Löwen war dies aber auch nicht schwer.

BKK Freud - Wonderous Wirblers 0 : 0
Gelbe Karten:--- *** Simon Simoon, Thadeus Tarantala, Wendelin Vedaval

Stan Dard wählte eine hausbackene Taktik und gab den Winden dadurch eine 50%-Chance, diese zu erraten - was den Gästen auch gelang. Der zweite Münzwurf, nämlich für den ersten Auswärtssieg der Wirblers in dieser womöglich letzten Saison der Vereinsgeschichte, ging allerdings daneben. Dadurch steht die BKK nun vorerst auf Rang 9 und zwingt sowohl die Wikinger als auch Profexa dazu, noch einen Punkt zu holen!

Viking Raiders - Titanic Players 3 : 0
Torschützen:Goal (39., 68.) *** ---
Elfmetertore:1 (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:Forsen *** ---

Bei einer Niederlage, die aufgrund der unglücklichen Taktikwahl der Wikinger durchaus im Bereich des Möglichen gelegen hatte, wären diese durch das schlechtere Torverhältnis hinter der BKK Freud gelandet. Die Titanics machten den Gastgebern nach Kräften das Leben schwer, doch in einer insgesamt exakt ausgeglichenen Begegnung hatten die Raiders in dieser Katastrophensaison endlich mal das Glück auf ihrer Seite und springen dem Abstiegsdämon gerade noch aus dem bereits sperrangelweit geöffneten Rachen.

SG Chemie Blumenthal-Ost - Kolere 4 : 1
Torschützen:Jansen (14.), Van Nistelrooy (38.), Guerrero (88.), Karimi (20.) *** Kok (21.)
Gelbe Karten:Karimi, Toni, Van Buyten, Van Nistelrooy *** Kok, Kokos

Kolere war bereits gerettet, Blumenthal hätte sich eine Niederlage mit 10 Treffern Differenz leisten können. Beide Teams spielten nach vorne mit gutem kämpferischen Einsatz, und da die Gäste mit der Härte effizienter umgingen, wurde es in diesem Schlagabtausch zeitweise durchaus spannend. Die Gäste nutzten jedoch zu wenige ihrer zahlreichen Torchancen, um auch im Ergebnis mithalten zu können.

PS Spielerei - VfL Chaos 2003 10 : 2
Torschützen:Rosberg (3., 26., 65., 70.), Pizzonia (44., 75.), Albers (52., 86.), Hamilton (87.), Ide (8.) *** Reformstau (40.), Arbeitsmarkt (57.)

Das "Endspiel" um den zweiten Aufstiegsplatz hielt nicht, was es aufgrund der Tabellensituation versprochen hatte: Das Überraschungsteam der Saison hielt sich für noch nicht erstligareif (angesichts von Rang 26 in der Handelswerttabelle des Ligasystems eine weise Entscheidung) und ließ der aktuellen Nummer 1 dieser Rangliste (vor Steuern) den Vortritt. Damit ist gleichzeitig auch die Sesamstraße aufgestiegen, die im Falle einer Punkteteilung hier sich anschließend keine zweistellige Niederlage hätte erlauben dürfen...

Sesamstraßen Kicker - Profexa Vorwärts 6 : 5
Torschützen:Renato (17., 70.), Rigoletto (37.), Rudo (9.) *** Milestone (48.), Commodus (75.), Antoninus Pius (36.), Trajan (86.), Romulus (62.)
Elfmetertore:2 *** -
Gelbe Karten:--- *** Fred Freundlich, Hadrian, Trajan

Was für ein Spiel! Nicht ahnend, dass ihnen ein Punkt zur Rettung gereicht hätte, versuchte Profexa, beim zweitbesten Team des Ligasystems zu gewinnen - und ohne die beiden allerdings nicht unberechtigten Elfmeter gegen die Gäste hätte das funktioniert, wenngleich mit nur 16% Wahrscheinlichkeit. Hätten die Römer doch mal in der Hinrunde weniger körperlos agiert, statt nun in die Relegation zu müssen! Die Sesamstraße hingegen darf nun die Meisterschaft der 2. Liga B feiern - ein Punkt hätte dafür bei gleicher Tordifferenz gegenüber den Autos nach deren Erdrutschsieg gerade eben nicht gereicht.