Ergebnisse der ersten Pokal-Hauptrunde:

Reissdorfer Thekentornados - FC Hollywood 0 : 1
Torschützen:--- *** Russell Crowe (79.)
Gelbe Karten:Rio Grande *** ---

Reissdorf hatte diese Begegnung abgeschenkt und dann auch keine 2% Chance auf das Erreichen der Verlängerung. Der FC hielt sich bei der Ausnutzung seiner Torchancen auffallend zurück, aber es reichte natürlich bequem.

Die Spekulanten - PS Spielerei 2 : 5 n.E. (0 : 0 n.V.)

Am Ende wischte sich Manager Edbauer Ströme von Schweiß von der Stirn - aber er hatte es ja selbst so gewollt. Immerhin haben beide Teams damit ihre Jugendarbeit maßgeblich voran getrieben - das ist ja auch etwas wert.

3. FC Eiderstedt - Kraichgau Rangers 1 : 0
Torschützen:Wastl (51.) *** ---

Nein, es kam nicht in erster Linie darauf an, wie sehr Eiderstedt weiterkommen wollte, denn deren fiktive 12 Sonderpunkte sahen schwer nach im TEAMCHEF-Formular herumgepfuscht aus. Entscheidend war vielmehr das Würfelglück: Kraichgau war klar überlegen und hätte hier zwei Treffer erzielen müssen.

Aso Pauer - Mulhouse-Sud 1 : 0
Torschützen:Martin Reinl (40.) *** ---
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** L'Endenisch Reveille

Der knackige Körpereinsatz von Mulhouse konnte die taktischen Vorteile der Asos nicht ansatzweise ausgleichen: Aso Pauer behielt mehr als 50% Siegchance und nutzte diese zum Weiterkommen.

Lucky Losers - Blut-Rot Mannheim 1 : 2
Torschützen:--- *** Grünewalt (84.), SVW (33.)
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Xavier

Eigentlich hatten die Losers taktisch fast perfekt geraten - aber eben nur fast. Übrig blieben dann eben doch mehr als 50% Siegchance für Mannheim um deren verdienter Einzug in die nächste Runde.

Nemesis - BKK Freud 1 : 0 n.V. (0 : 0)
Torschützen:GREL06.doc (116.) *** ---

Nemesis wollte den WP, Stan Dard spielte brav die Talente der Bubis weiter ein. Dennoch mussten die Computerviren fast zwei Stunden lang ihre Gegner infizieren, bevor sie ihr Ziel erreicht hatten.

Brunswick Lions - Langenhagen Pigs 1 : 0 n.V. (0 : 0)
Torschützen:P.Netranz (94.) *** ---

Dasselbe nochmal: Brunswick in Bestbesetzung, Langenhagen mit voller Jugendarbeit, und trotzdem wieder zwei Stunden Arbeit für das überlegene Team.

Wrath of Scapa Flow I - Crossroads 2 : 13
Torschützen:--- *** Vercingetorix (6 Tore), Otis Spann (29., 51.), Doc Holliday (72., 89.), Otis Rush (2.), Hektor (80.), Artie Shaw (42.)

Leicht und locker ließen die Musiker den Amateur ins Leere blocken und zogen mit einem nur leicht überhöhten Ergebnis in die zweite Runde des Wettbewerbs ein.

Lokomotive Leiptsch II - Steinbock Schilda 3 : 15
Torschützen:--- *** Helgoland (6 Tore), Vierauge (6 Tore), Goethe (23., 78.), Schabernack II. (15.)

Schilda hatte mit Hintermannschaft mehr Torchancen als der Amateur ohne eine solche, also sichere 100% zum Weiterkommen.

Enten Errors II - Mangelsdorfer Mannen 4 : 14
Torschützen:--- *** Kristiina Tuomi (8., 15., 61.), Jim Hall (44., 75., 88.), Claas Abert (21., 37., 54.), Justin Robinson (7., 30., 66.), Daniel Stritzke (79.), Ronnie Mathews (87.)

Auch Mangelsdorf räumte den Amateur problemlos und absolut sicher aus dem Weg.

Raumgilde II - Heart of Scapa Flow 5 : 4 n.V. (3 : 3)
Torschützen:--- *** Hermeto Pascoal (33., 71.), Bill Frisell (91.), Jim Hall (11.)

Das ist ausgesprochen gerecht: Scapa Flow hatte sich den Luxus erlaubt, 4 WP auf der Bank sitzen zu lassen, und der Amateur hatte richtig geraten. Die Raumgilde hatte dadurch 5% mehr Siegchance als der Meister der 1.Liga und warf diesen völlig verdient aus dem Wettbewerb.

Laphroaig II - Halifax Heroes 1 : 10
Torschützen:--- *** Caritax (4., 12., 26., 36., 39.), Charisteax (49., 61., 72., 75.), Bonifax (90.)

Hätte der Amateur seine drei Feldreihen zyklisch vertauscht, dann hätte er eine Begegnung mit 2:0 Torchancen bekommen - so jedoch waren es 100% für Halifax.

Eintracht Zwietracht - SpVgg Kieselstein 0 : 1
Torschützen:--- *** Esel (72.)

Der Amateur hatte versucht, sich ins Elfmeterschießen zu mogeln, aber die Steinchen entschieden diese überlegen geführte Begegnung noch in der regulären Spielzeit, obwohl sie ein hohes Risiko eingegangen waren.

Lady in the Night - Hexenkessel SV 1 : 0

Erwischt! 5:0 Torchancen für den Amateur in der regulären Spielzeit, und das reichte aus, um den Erstliga-Aufsteiger aus dem Wettbewerb zu werfen.

Eintracht Zwietracht II - Sesamstraßen Kicker 2 : 1 n.V. (1 : 1)
Torschützen:--- *** Roosevelt (6.)

Zum dritten Mal in dieser Runde zerbröselte die Aufstellung der Sesamstraße zu feinem Staub, und danach war der erneut destruktiv eingestellte Amateur leicht überlegen. Was so ein Flüchtigkeitsfehler in der eigenen Buchführung an Schaden anrichten kann, das ist schon fatal - mit TEAMCHEF wär das nicht passiert...

The Toors I - Ritter der Tafelrunde 4 : 8
Torschützen:--- *** Uther Pendragon (3., 24., 51., 80.), Kay der Seneschall (45., 72.), König Artus (58.), Nimue (29.)

Auch eine stark verjüngte Tafelrunde spazierte mühelos in die nächste Runde, da der Amateur ins Leere gemauert hatte und keinerlei Siegchance besaß.

TSV Aufderhöhe I - Goaldies 2 : 0

Erneut wies das TEAMCHEF-Formular der Goaldies deutliche Spuren nachträglicher Eingriffe auf - aber für ihr Ausscheiden in der 1. Runde war ausschließlich die perfekte Taktik das haushoch überlegenen Amateurs verantwortlich.

Raumgilde I - Motörhead 4 : 6 n.E. (1 : 1 n.V., 1 : 1)
Torschützen:--- *** Klose (3.)

Trotz ihres sicheren Feldtores waren die Profis dem Amateur leicht unterlegen, obwohl dieser eigentlich völlig falsch geraten hatte! Am Ende kam es, wie es kommen musste: Im Elfmeterschießen hatte die Raumgilde keine Chance mehr.

Lokomotive Leiptsch I - Karlsmannen 5 : 0
Elfmetertore:2 *** -

Obwohl die Karlsmannen ihre stärkste Feldreihe auch noch mit Härte aufgemotzt hatten, bekamen sie keine Torchance, die Ostdeutschen dagegen deren fünf! Und schon verabschiedet sich der nächste Profi gegen einen Amateur aus dem Wettbewerb.

Schnee-Weiß Ludwigshafen I - Grobitown Rangers 0 : 2
Torschützen:--- *** Thor (64.), Paul (8.)

Grobitown hatte einen Heidenrespekt vor dem Amateur - und aufgrund der eigenartigen Taktik der Rangers war Ludwigshafen dann tatsächlich überlegen! 2.4 Erwartungstore wären es gewesen gegenüber zwei sicheren Toren für den Profi, dessen Hintermannschaft aber keinen Ball passieren ließ.

Schnee-Weiß Ludwigshafen II - American Soccer Club II 1 : 0

Mit einer fabelhaften Aufstellung schaffte Ludwigshafen diesmal 2:0 Torchancen gegen Altmeister ASCII in Bestbesetzung und kegelte den immer noch amtierenden Rekordmeister aus dem Wettbewerb.

TSV Aufderhöhe II - Lokomotive Albany 1830 2 : 13
Torschützen:--- *** Nur (6 Tore), Noch ein (5., 15., 30., 41., 86.), Versuch (68., 72.)

Die Taktik der Amateure sah durchaus schnittig aus, aber gegen das, was Albany zu spielen beschlossen hat, war sie komplett unbrauchbar, wenngleich am Ende eine "minimale" Siegchance für den TSV übrig geblieben war.

Laphroaig I - SG Chemie Blumenthal-Ost 2 : 0
Rote Karten:--- *** Jansen (39.)
Gelbe Karten:--- *** Van Nistelrooy

Das Zielschießen der Amateure geht weiter: Null Torchancen für Blumenthal in Bestbesetzung trotz Härteeinsatz! Nach dem Platzverweis stieg die Siegchance für Laphroaig dann sogar über 80%.

Wombats II - Titanic Players 1 : 2
Torschützen:--- *** Troll (44., 87.)

Und auch die Titanics hätte es beinahe erwischt! Aber zwei Torchancen hatte der Amateur ihnen gelassen, und damit waren sie den hinten völlig offenen Wombats dann doch klar überlegen.

American National Soccer Inst. - Agricola Team 0 : 3
Torschützen:--- *** Getreide (21., 47.), Stall (61.)

Stan Dard hatte dem Institut die laut Regel vorgeschriebene heilige Gleichverteilung verpasst, und das passte dem Neuling Agricola prima in den Kram, da der Gegner so trotz des Härteeinsatzes auf Seiten des Profis nur knapp mehr als 1% Siegchance besaß.

Playground - Profexa Vorwärts 1 : 4
Torschützen:--- *** Commodus (61., 90.), Mark Aurel (17.), Milestone (43.)

Eine witzige Idee der Amateure, und hätte Profexa die Angelegenheit nicht hundertprozentig ernst genommen, dann wäre es einem weiteren Profi nicht gelungen, eine Torchance herauszuspielen.

SG Chemie Blumenthal-Ost (A) I - Viking Raiders 1 : 0

Der nächste Fallensteller im Einsatz - und schwupps, landet die fette Beute im Netz. Völlig verdient übrigens, bei 4:0 Torchancen für die kleinen Chemiker.

Enten-Errors I - VfL Chaos 2003 2 : 1
Torschützen:--- *** Globalisierung (78.)

Und noch einer! Eine einzige Torchance hatte der Amateur dem Zweitligisten gelassen, aber trotzdem deutlich mehr als 80% Siegchance behalten.

Wombats I - Kolere 14 : 26
Torschützen:--- *** Kok (10 Tore), Kokos (8 Tore), Kolossaal (6 Tore), Kogel (51., 82.)

Dass Kolere sich um 2 WP verrechnet hatte, spielte angesichts dieses Spielverlaufes keine Rolle.

SpVgg Kieselstein (A) II - The Toors II 44 : 43 n.E. (40 : 40 n.V., 30 : 30)

Und nun noch die drei reinen Amateur-Begegnungen... bei der ersten spricht das Ergebnis für sich.

Wrath of Scapa Flow II - Badische Erzrivalen 5 : 4

Ein Amateur mit gebrochener 3:1-Regel... was es nicht alles gibt! Trotzdem hatte Scapa Flow richtig geraten und mehr als viermal so viel Siegchance wie die Süddeutschen.

SG Chemie Blumenthal-Ost (A) 2 - SpVgg Kieselstein (A) I 15 : 12

Und zuguterletzt die beiden Manager, die keine Lust auf einen Vereinsnamen ihres Amateurs haben. Blumenthal hatte 10 WP zu viel einsetzen wollen, aber die richtige Taktik gefunden und satte 98% Siegchance herausgespielt.