Ergebnisse der zweiten Pokal-Hauptrunde:

Crossroads - PS Spielerei 7 : 6 n.E. (4 : 4 n.V., 2 : 2)
Torschützen:Rob Roy (114.), Doc Holliday (45.), Otis Spann (22.), Junior Wells (102.) *** Hamilton (15., 115.), Pizzonia (109.), Heidfeld (10.)
Gelbe Karten:Artie Shaw, Doc Holliday, Otis Spann, Rob Roy *** ---

Ein witziger Spielverlauf: Nur vier Treffer in der regulären Spielzeit, dann aber weitere vier in der Verlängerung, und im Elfmeterschießen ein Sieg für das zuvor klar unterlegene Team. Dieses Wettwürfeln hätten die Autos in den ersten 90 Minuten deutlich zu ihren Gunsten entscheiden müssen.

Grobitown Rangers - Halifax Heroes 0 : 2
Torschützen:--- *** Bonifax (51.), Charisteax (11.)

Stan Dard stellte das exakte Gegenteil dessen auf, was sein Gegenüber Schlumpberger befürchtet hatte. So fiel es dem Erstligisten leicht, mehr als 80% Siegchance herauszuspielen und verdient in die 3. Runde einzuziehen.

Agricola Team - FC Hollywood 0 : 1
Torschützen:--- *** Warren Beatty (19.)
Gelbe Karten:Gemüse, Weide *** ---

Auch das hier war weitaus deutlicher, als das knappe Ergebnis suggeriert: Hollywood war in allen Belangen klar überlegen und hätte diese Begegnung höher gewinnen müssen.

Lokomotive Albany 1830 - Motörhead 0 : 1
Elfmetertore:- *** 1

Mathematisch betrachtet war der Härteeinsatz richtig, denn er brachte den Eisenbahnern etwas mehr Siegchance als den Rockern. Die Partie blieb allerdings offen und die Remisbreite hoch, doch statt der großen Lotterie mit vielen Elfmetern entschied letztlich ein einziger Strafstoß das Spiel.

Aso Pauer - Profexa Vorwärts 4 : 0
Torschützen:Hennes Bender (9., 27., 28., 48.) *** ---
Gelbe Karten:Franz Ferdinand, Günter Grünwald, Olaf Schubert, Richard Rogler *** ---

Taktisch hatten beide voll aneinander vorbei geraten, was Profexa klare Vorteile beschert hatte, die Aso Pauer durch seinen tollen Kampfgeist exakt wieder ausgleichen konnte. So hätten denn beide Teams, die in der vergangenen Saison so gerupft worden waren, jeweils zwei Treffer erzielen sollen... aber Fortuna bescherte diesmal der bisherigen Oberpechmarie den Einzug in die nächste Runde.

Schnee-Weiß Ludwigshafen II - SpVgg Kieselstein 2 : 4 n.E. (0 : 0 n.V.)

Lustigerweise waren es ausgerechnet technische Probleme bei der Aufstellung des Profis, die dazu führten, dass der Amateur keine Torchance bekam. Dennoch ging der Plan der Farbenstädter auf, das Elfmeterschießen zu erreichen, aber das nützte ihnen nichts. Auch in ihrer zweiten Saison im Oberhaus sammelt die Spielvereinigung reichlich WP im Pokalwettbewerb.

SG Chemie Blumenthal-Ost (A) I - Steinbock Schilda 1 : 10
Torschützen:--- *** Schabernack II. (16., 25., 30., 41., 90.), Vierauge (4., 52., 67.), STE196CI (63., 74.)

Die Idee der Amateur-Chemiker war nicht übel, aber ein ehemaliger Pokalsieger wie Schilda kennt so etwas natürlich und war darauf vorbereitet. Souveräne 100% Siegwahrscheinlichkeit für die Steinböcke.

Eintracht Zwietracht II - Mangelsdorfer Mannen 1 : 7
Torschützen:--- *** Daniel Stritzke (49., 64., 87.), Justin Robinson (79.), Claas Abert (11.), Jim Hall (1.), Büdi Siebert (72.)

Auch Mangelsdorf konnte es sich leisten, "einen aufzuführen" und damit 96% Siegchance gegen einen allerdings relativ ungefährlichen Amateur herauszuholen.

TSV Aufderhöhe I - Nemesis 7 : 10 n.E. (5 : 5 n.V., 4 : 4)
Torschützen:--- *** NSAVZU01 (20., 76.), Dio (88.), GREL06.doc (112.), Sirus (38.)
Gelbe Karten:--- *** GREL06.doc

Durch den Härteeinsatz zog Nemesis sage und schreibe 50% an Siegchance auf seine Seite herüber! Ohne diesen hätte der Amateur den Profi nämlich fast exakt ausgemauert. Aufderhöhe erzielte dann zwar noch einen Treffer mehr als erwartet, hatte im Elfmeterschießen aber nichts mehr zu bestellen.

SG Chemie Blumenthal-Ost (A) II - Ritter der Tafelrunde 4 : 5 n.E. (0 : 0 n.V.)

Tja... die Ritter hatten zwar keine Torchance, aber der Amateur selbst auch nur eine einzige - und keinen Torwart für das Elfmeterschießen! Kann man da noch von einer aufgegangenen Taktik der Chemiker reden, wenn dabei eine so kleine Wahrscheinlichkeit auf ein Weiterkommen herauskommt?

SpVgg Kieselstein (A) II - Blut-Rot Mannheim 0 : 2
Torschützen:--- *** Der kleine Fritz (74., 82.)

Stan Dard musste den nicht angetretenen Amateur auf 8-8-16-16-16 stellen, wogegen Mannheim 90% Siegchance herausspielen konnte.

Lady in the Night - Brunswick Lions 0 : 3
Torschützen:--- *** N.Derung (68.), E.Goist (72.), P.Netranz (35.)

Das schnellste Pokalspiel der Runde: Gleichverteilung gegen Space-Taste. Stan Dard hatte für Brunswick eine gute Taktik gefunden und mehr als 85% Wahrscheinlichkeit erreicht, den Sieg schon in der regulären Spielzeit einzufahren.

Enten-Errors I - Kolere 2 : 3
Torschützen:--- *** Kat (24., 84.), Kolossaal (47.)

Wenn der Amateur mitspielt, dann wird es gleich viel interessanter: Obwohl Kolere sich voll für eine der beiden Reihen entschieden hatte, die die Errors gleichzeitig abzublocken versuchten, blieb ein leichter Vorteil für die Enten übrig. Nur durch eine starke Vorstellung seiner Hintermannschaft erreichte der Zweitligist die nächste Runde.

Laphroaig I - 3. FC Eiderstedt 0 : 3
Torschützen:--- *** Wastl (17., 32.), Unterrath (74.)

Tja, so sieht das aus, wenn ein Amateur einen cleveren Profi "ausmauert": Eiderstedt hatte trotzdem über 85% Siegchance, und zudem versiebte die schottische Whiskey-Destille dann auch noch sämtliche Torchancen. War wohl nix mit dem "Zielwasser", was?

Wrath of Scapa Flow II - Titanic Players 0 : 2
Torschützen:--- *** Troll (1., 37.)

Mit einer souveränen Vorstellung spielten die Titanics mehr als 90% Siegchance gegen den von Stan Dard gleichverteilten Amateur heraus.

Raumgilde II - Lokomotive Leiptsch I 3 : 1

Hochverdient erreicht die Raumgilde die dritte Pokalrunde: Auch ihr Gegner war nicht angetreten, und das Erwartungsergebnis wurde im Rahmen der Rundungstoleranz getroffen.

Und nur im einzigen Amateurduell erreicht ein Amateur die nächste Runde - diesmal ist kein Profi gegen einen Amateur ausgeschieden!