1. Liga 5.Spieltag

Hexenkessel SV - Steinbock Schilda 0 : 0
Gelbe Karten:Csilla, Pepe *** ---

Auch wenn sich an der Taktik der Gäste noch Feinheiten hätten verbessern lassen, war ihre allgemeine Ausrichtung goldrichtig und bescherte ihnen klare Feldvorteile. Für ein Erwartungstor reichte es allerdings nicht ganz, und für einen richtigen Treffer ebenfalls nicht.

Kraichgau Rangers - FC Hollywood 3 : 5
Torschützen:Nörgler (26., 89.), Pudel (30.) *** Wesley Snipes (25., 62., 79.), Robert De Niro (49.), Morgan Freeman (27.)

Wehe, wenn sie losgelassen! Nach vier Ligaspielen ohne Torerfolg durften die Gäste ihren Offensivdrang nach Herzenslust ausleben und fegten die Rangers völlig verdient aus deren Stadion. Nach seinem Fehlstart zeigt sich der Aufsteiger gut erholt, während Kraichgau wohl erst nach dem nächsten Spielerkauf wieder wettbewerbsfähig sein wird.

Halifax Heroes - Heart of Scapa Flow 1 : 0
Torschützen:Charisteax (88.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Jim Hall, Marc Johnson, Stanley Jordan

Mit seinem Tor des Tages war Charisteax der Held des Tages bei dieser Meisterschafts-Revanche. In einer relativ ausgeglichenen Begegnung zweier grundverschiedener Teams hätten beide Gegner ungefähr einen Treffer verdient gehabt, aber wenn man beide Erwartungswerte abrundet, kommt das Ergebnis exakt so hin.

SpVgg Kieselstein - Mulhouse-Sud 2 : 0
Torschützen:Hoos (38.), Harry (10.) *** ---

Beide Teams wirkten in dieser Verfassung nicht zwingend erstligatauglich, aber das, was die Kieselsteine im eigenen Stadion aufbieten konnten, reichte für einen ungefährdeten ersten Sieg in dieser Saison aus, durch den die Spielvereinigung die Rote Laterne an Kraichgau weiterreichen kann.

PS Spielerei - Mangelsdorfer Mannen 0 : 0

Zwei bärenstarke Mannschaften, aber nur je eine Torchance auf beiden Seiten und ein fast zwangsläufiges Unentschieden zwischen diesen Teams. Und dabei haben die Autos ihre Kriegskasse noch gar nicht geöffnet.

Sesamstraßen Kicker - Crossroads 4 : 1
Torschützen:Rinault (43., 88.), Rigoletto (29.), Remasuri (27.) *** Otis Spann (30.)

Obwohl Manager Girke ausdrücklich Null Punkte an Heimvorteil einsetzen wollte (davon dann aber alle sechs im Mittelfeld...), war die Sesamstraße ihrem Gast überraschend deutlich überlegen und erwies sich zudem auch noch als äußerst treffsicher. Die Kicker schließen damit in der Tabelle zu den Musikern auf und haben zudem in ihrer Liga das meiste Geld auf dem Konto - die Aufsteiger sind diesmal wirklich vom Allerfeinsten.