2. Liga B 10.Spieltag

Titanic Players - Brunswick Lions 1 : 3
Torschützen:Griffon (89.) *** K.None (57., 66.), Z.Tel (75.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -

Tja, damit hat der Fingerfehler in Sachen Transferliste die Titanics wohl deutlich mehr gekostet, als durch den Verkauf eines XY III 6 maximal erzielbar wäre. Brunswick überrollt auch in diesem Auswärtsspiel seinen wehrlosen Gegner und zieht auch in der Ligatabelle an den Players vorbei.

SG Chemie Blumenthal-Ost - BKK Freud 10 : 4
Torschützen:Gomez (15., 47., 87., 87.), Toni (7., 61.), Dos Santos (34., 73.), Guerrero (24.), Karimi (77.) *** Trotzkopf (42., 51., 83.)
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Van Buyten *** ---

Taktisch hatten die Bubis in dieser Runde kein sonderlich glückliches Händchen, wodurch sie auch gleich noch ihr Torverhältnis ruiniert haben (was im Abstiegskampf ausgesprochen lästig sein kann). Blumenthal spielte sich in einen Rausch - und als die Gäste ihre Gegenwehr längst eingestellt hatten, schaffte Gomez sogar das seltene Kunststück zweier Treffer innerhalb derselben Spielminute!

Agricola Team - Aso Pauer 4 : 1
Torschützen:Schaf (75.), Familienzuwachs (8.), Wildschwein (18.), Getreide (70.) *** Marco Tschirpke (83.)

Agricola war trotz des Verzichts auf den 7. Punkt Heimvorteil taktisch klar überlegen und kann nun endlich auch seine Heimbilanz positiv gestalten. Damit übernimmt der Neuling die Tabellenführung, während die Asos weiterhin die Rote Laterne tragen müssen.

Viking Raiders - Blut-Rot Mannheim 0 : 3
Torschützen:--- *** Kaufmann (21., 52.), Grünewalt (61.)

Diese Begegnung sollte Manager Helli zu denken geben: Wenn er schon mit der schlechtestmöglichen Taktik auswärts ein Spitzenteam vom Platz fegen kann (wenngleich mit etwas Würfelglück), dann scheint Mannheim sich in der Tabelle nun völlig neu orientieren zu müssen. Der hier ebenfalls nicht eingesetzte siebte HV-Punkt der Wikinger spielte keine wesentliche Rolle.

VfL Chaos 2003 - Kolere 1 : 0
Torschützen:Globalisierung (78.) *** ---

Abgesehen von der gebrochenen 3:1-Regel hatten die Gäste immerhin die bestmögliche Taktik gefunden, aber diese ließ dem VfL immer noch 65% Siegchance. Damit schließen die Chaoten nun punktgleich zu Agricola auf, während Kolere nur noch ein Pünktchen vom Abgrund entfernt ist.

3. FC Eiderstedt - Profexa Vorwärts 1 : 4
Torschützen:Step (67.) *** Commodus (37., 65.), Granit (9., 54.)

Hoppla! Aber Profexa hatte immerhin das ideale Gegenmittel zur kreativen Taktik der Gastgeber gefunden und sich damit zumindest hauchdünne Vorteile erspielen können. Die Defensivleistung von Eiderstedt dürfte allerdings Anlass zu einem saftigen Straftraining geben.