1. Liga 22.Spieltag

FC Hollywood - Heart of Scapa Flow 1 : 0
Torschützen:Wesley Snipes (27.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Bill Frisell, Dave Brubeck, Enrico Pieranunzi, Jim Hall

Scapa Flow mauerte richtigerweise weit über das 3:1-Verhältnis hinaus - aber selbst über diese Wand kam Hollywood noch drüber, und das sogar aus dem Stand! Irgendwie schade, dass die Schauspieler nicht ins Pokalfinale gekommen sind - was wäre das für ein Spektakel geworden...

Kraichgau Rangers - Steinbock Schilda 2 : 0
Torschützen:Brockenhammer (73.), Nörgler (84.) *** ---

Damit sind die Titelträume der Steinböcke wie eine Seifenblase geplatzt. Dabei hatte Stan Dard das Team bei gleichen Taktiken in eine leicht überlegen gestaltete Begegnung geführt, aber die beiden zu erwartenden Tore fielen dann jeweils für die Gastgeber. Nun ja - wenn man ausgerechnet in Runde 11 keinen Zug abgibt, dann hat man es auch nicht verdient. Den Rangers hingegen werden die heute eingespielten Trainingspunkte gut tun.

Halifax Heroes - Crossroads 1 : 3
Torschützen:Cagliarix (90.) *** Pollux (84.), Doc Holliday (68.), Rob Roy (9.)
Gelbe Karten:Bonifax, Olbiax *** ---

Aua, aua, aua. Stan Dard stürmte mit 120 WP gegen die 150 des neuen Meisters, der nach der Ergebnismeldung aus dem Kraichgau anscheinend bereits ordentlich einen gebechert hatte. Anders lassen sich weder dieser einzige jämmerliche Treffer der Gastgeber aus der allerletzten ihrer sage und schreibe 39 Torchancen erklären noch die beiden überflüssigen Gegentore. Morgen sind alle wieder nüchtern und lachen darüber... und noch gibt es keine Dopingproben in dieser Partie. ;-) Selbst bei einem Sieg gegen Crossroads hätte Halifax in dieser Saison übrigens als einziger Verein des Ligasystems weniger Punkte im eigenen Stadion geholt als in seinen Auswärtsspielen! Aber im Moment wird das den Fans egal sein.

SpVgg Kieselstein - Mangelsdorfer Mannen 1 : 2
Torschützen:Maus (43.) *** Magnus Öström (61.), Jim Hall (9.)

Mangelsdorf trudelt auf Rang 3 der Tabelle ins Ziel - ganz vorne konnten die Mannen diesmal nicht mithalten. Für einen souveränen Auswärtssieg bei einem Absteiger reichte es dank ihrer besseren Taktikwahl aber allemal noch. Den Kieselsteinen hat der hauchdünne Klassenerhalt im Vorjahr unter Aufzehrung ihrer finanziellen Reserven nicht gut getan - aber wenn man rein nach dem Handelswert geht, hätte der Verein selbst in diesem Jahr nicht absteigen müssen und hat durchaus Chancen, wieder zu gesunden.

PS Spielerei - Mulhouse-Sud 4 : 1
Torschützen:Heidfeld (50., 88.), Piquet (46.), Hamilton (74.) *** SchrägeGärten (1.)

Ein Punkt hätte den Autos in diesem Endspiel der beiden letzten potenziellen Absteiger gereicht, aber Manager Edbauer fand ein Wettwürfeln (gegen den 11er Torwart der Gäste!) lustiger. Und sein Team enttäuschte ihn nicht, versenkte den Ball viermal im Kasten der Gäste und erlaubte sich im eigenen Strafraum nur direkt nach dem Anpfiff einen Anfall von Sekundenschlaf. Nun hat es die Franzosen also doch erwischt! Die PS Spielerei bleibt mit diesem Erfolg als einziger Erstligist im eigenen Stadion in der gesamten Saison ungeschlagen, und der reichste Verein des Ligasystems ist man auch noch. (Und das mitten in der Automobilkrise...)

Sesamstraßen Kicker - Hexenkessel SV 0 : 0
Gelbe Karten:--- *** Cica

Hätte die Sesamstraße ihren Saisonstart nicht derartig an die Wand gefahren, dann wäre sie als eines der taktisch besten Teams dieser Saison wohl nie in Abstiegsgefahr geraten. Auch hier zeigten die Muppets eine souveräne Vorstellung und versäumten es lediglich, den Sack zuzumachen. Dadurch schaffen die Hexen nach ihrem Aufstieg per Brechstange einen tollen 5. Platz in der Abschlusstabelle; ihr Kassenstand ähnelt allerdings verdächtig demjenigen der Kieselsteine vor einem Jahr, und auch ihr Verhalten auf dem Trainingsplatz hat bei den Beobachtern stellenweise Kopfzerbrechen verursacht.