Ergebnisse der ersten Pokal-Hauptrunde:

Heart of Scapa Flow - 3. FC Eiderstedt 0 : 5
Torschützen:--- *** Fetto (46.), Spund (57.)
Elfmetertore:- *** 3
Gelbe Karten:Bill Evans, Dave Brubeck, Marc Johnson, Nguyên Lê, Stanley Jordan *** ---

Wozu setzt ein Manager Härte 10 ein, wenn sein Team anschließend immer noch zwei Klassen schwächer ist als der Gegner? Scapa Flow kann von Glück reden, ohne Sperre für das nächste Ligaspiel geblieben zu sein, aber die fünf Gelben Karten hätte man sich sparen können.

PS Spielerei - Hexenkessel SV 0 : 2
Torschützen:--- *** Ronaldo (25.), Diarra (88.)
Gelbe Karten:--- *** Cica, Figo

"Das sollte eigentlich für die nächste Runde reichen", hatte Manager Edbauer noch prognostiziert. Dies stellte sich als kapitaler Irrtum heraus, denn die Hexen liefen in Bestbesetzung auf und walzten die Autos mühelos platt.

FC Südlich - Steinbock Schilda 5 : 8 n.V. (5 : 5)
Torschützen:Piementos (4., 21., 67.), Aceitunas (12.), Schweiners (52.) *** Goethe (4., 12.), Wonder (95., 106.), Helgoland (25., 50.), Bensemann (111.), Vierauge (28.)
Gelbe Karten:Tamboril *** ---

Mit Einsatzwillen und der besseren Taktik bot der tapfere Neuling dem routinierten Erstligisten 90 Minuten lang Paroli. Erst in der Verlängerung machte Wonder mit seinem Doppelschlag alles klar für den klar überlegenen Favoriten - danach brach der FC Südlich völlig entkräftet zusammen.

Grobitown Rangers - Sesamstraßen Kicker 3 : 2 n.V. (2 : 2)
Torschützen:Ypsilon (116.), Charlotte (65.), Zachaarias (41.) *** Riboflavin (18.), Remasuri (42.)
Gelbe Karten:Charlotte, Ulrich *** ---

Böse Rangers! Ihr Manager hatte doch tatsächlich versucht, hinter dem Rücken des Schiedsrichters einen 12. Spieler auf den Platz zu schmuggeln, was dieser jedoch bemerkte und gnadenlos unterband. Grobitown blieb hiervon allerdings unbeeindruckt und entwickelte in Bestbesetzung so viel Druck, dass der eigentlich ja starke Erstligist diesem aufgrund seiner zukunftsträchtigeren Aufstellung kurz vor Ende der Verlängerung nicht mehr standhalten konnte.

Profexa Vorwärts - Ritter der Tafelrunde 0 : 4
Torschützen:--- *** Galahad (15., 19.), Tristan (53.), Morgause (64.)
Gelbe Karten:--- *** Gawain, Morgan Le Fay

Auch Profexa versuchte sich vergeblich an einem Regelverstoß: Von Heimvorteil im Pokal dürfen die Römer bestenfalls träumen. So blieb es bei einer absolut einseitigen Begegnung, in der die Ritter die nächste Runde erreichen und der Zweitligist der Jugendarbeit den Vorzug geben wollte.

Kallemänner - FC Hollywood 1 : 3
Torschützen:Karl Kutta (30.) *** Orlando Bloom (16., 65., 85.)

Hollywood war fast zwei Klassen stärker, denn die Kallemänner hatten in weiser Voraussicht ihren Widerstand auf das erforderliche Minimum beschränkt.

Viking Raiders - Mangelsdorfer Mannen 0 : 1
Torschützen:--- *** Dan Berglund (72.)

Tja, die Wikinger hätten den Sieg nur geschenkt genommen, die Mannen dagegen wollten unbedingt in die nächste Runde. Entsprechend sahen die Stärkeverhältnisse auf dem Platz dann auch aus.

Crossroads - Goaldies 4 : 2
Torschützen:Vercingetorix (46., 60., 64.), Doc Holliday (37.) *** Seaman (69.), Dida (2.)

Die Taktik der Goaldies blieb dem Betrachter ein Rätsel: Im Wissen, dass der Gegner mit drei Talenten auflaufen musste, hätten sie sich hier entschlossen wehren können, doch sie entschieden sich für den Einsatz von Härte mit einer danach immer noch unterhalb von Amateurniveau anzusiedelnden Aufstellung. Dies konnte dann aber nicht mal gegen Stan Dards Schrotttaktik reichen.

Lucky Losers - Titanic Players 5 : 6 n.E. (1 : 1 n.V., 1 : 1)
Torschützen:Dors Venabili (43.) *** Warlock (27.)
Gelbe Karten:--- *** Lion, Titan, Troll

Hoppla! Das war knapper als geplant. Auch die Losers hatten unter Stan Dard der vollen Jugendarbeit gehuldigt, während die Titanics erfolgreich auf eine acht Mal so hohe Siegchance gepokert hatten. Dass die Players dann zwei Stunden lang zittern mussten, ändert nichts daran, dass ihr Erfolg hochverdient war.

VfL Chaos 2003 - Lokomotive Albany 1830 1 : 2
Torschützen:Verkehrskollaps (53.) *** Zwei (9., 58.)
Gelbe Karten:--- *** Augsburg, Timo

Gegen Albany mit voller Dröhnung plus Härte ergaben sich die zwei Klassen schwächeren Chaoten nahezu kampflos, erzielten aber zur eigenen Verblüffung zwischenzeitlich sogar den Ausgleich, auch wenn dieser nicht lange hielt.

Kolere - Kraichgau Rangers 1 : 0
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Eddy

In einer von beiden Managern sehr ernst genommenen Zweitligapaarung hatte Kolere etwas mehr vom Spiel, wenngleich echte Torchancen auf beiden Seiten rar gesät waren. Als sich die Zuschauer bereits mit Verlängerung und Elfmeterschießen abgefunden hatten, beschloss der Schiedsrichter, auch mal mitspielen zu wollen.

Brunswick Lions - Reissdorfer Thekentornados 1 : 0 n.V. (0 : 0)
Torschützen:M.Erson (96.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Al Dorado, Rio Bravo, Testos Teron

Im Gegensatz zu den Lions hatte Reissdorf das Spiel ernst genommen, spendierte dann zwei Härtepunkte an die 3:1-Regel... und bekam keine einzige Torchance! Trotzdem brauchte Brunswick die Verlängerung, um sich endlich verdient durchzusetzen.

Blut-Rot Mannheim - Mulhouse-Sud 3 : 1
Torschützen:Grünewalt (1.), Jürgen Kohler (73.), Der kleine Fritz (70.) *** L´Endenischgrille (43.)

Auch mit gebremstem Schaum schaffte Mannheim noch deutlich mehr als 90% Siegchance schon in der regulären Spielzeit - sehr gut gepokert!

Kleinweich I - Agricola Team 0 : 9
Torschützen:--- *** Feuerstelle (7 Tore), Familienzuwachs (33., 47.)

Agricola löste die von diesem Amateur gestellte Aufgabe souverän, bei nur minimaler Siegchance für Kleinweich.

Heart of Scapa Flow (A) II - Halifax Heroes 2 : 5
Torschützen:--- *** Arbatax (4., 33.), Olbiax (62.), Cagliarix (27.), Gekax (74.)

Auch Titelverteidiger Halifax hatte keine Mühe, die nächste Runde zu erreichen: Der Amateur hatte nur so viele Torchancen wie die Heroes sichere Tore.

The Toors I - Motörhead 5 : 4
Torschützen:--- *** The Hammer (1., 82.), Ace of Spades (28.), Avantasia (48.)

Patsch! Motörhead hatte keine 50% Siegchance, und der Amateur würfelte die anderthalb Treffer heraus, die er zum Erreichen der nächsten Runde brauchte. Dabei hatten die Toors eigentlich mit Agricola als Gegner gerechnet, aber Erstligist bleibt Erstligist und ist immer ein netter Prestigeerfolg.

SpVgg Kieselstein (A) I - Managerclub United 4 : 5 n.V. (4 : 4)
Torschützen:--- *** Grossmann (19., 32., 51.), Schlumpberger (85.), Eberl (105.)

Tiefes Durchatmen beim Managerclub: Zwar war der Neuling auch unter Stan Dard dem Ansturm des Amateurs mehr als gewachsen, doch die Kieselsteine trafen deutlich über Schnitt und konnten die Spannung in dieser Begegnung bis weit in die Verlängerung hinein aufrecht erhalten.

Badische Erzrivalen I - American Soccer Club II 5 : 7
Torschützen:--- *** Dave Brubeck (37., 61.), Betge (48., 89.), Acidius Cassius (49.), Quote (15.), Klammer zu (20.)

ASCII hatte gegen den mit Ausputzer aufgelaufenen Amateur die klar bessere Taktik gewählt und angesichts von 95% Siegchance keine echten Probleme beim Erreichen der nächsten Runde.

Kleinweich II - Langenhagen Pigs 9 : 20
Torschützen:--- *** Detlef Fransen (10 Tore), Xaver Holleried (9 Tore), Florian Dachs (6.)

Kleinweich hatte alles auf eine Karte gesetzt - und zwar auf die falsche, wie man dem Ergebnis deutlich ansehen kann: Bei einer Siegchance von exakt 0% nützt es rein gar nichts, wenn man bei der Chancenverwertung 50% über Schnitt würfelt.

TSV Aufderhöhe II - Die Spekulanten 5 : 23
Torschützen:--- *** Kazaviti (14 Tore), Potamia (7 Tore), Ipsarion (3.), Partybiene (26.)

Und es geht noch höher, wie man sieht: Die Spekulanten hatten exakt diejenige Taktik gefunden, die der Amateur dem Profi nicht zugetraut hatte.

FC Hovestadt - FC Lurchschutzgebiet 1 : 0

Dieselbe Amateur-Aufstellung wie im Spiel zuvor - nur traf sie hier auf den passenden Gegner! Bei fast 80% Siegchance für Hovestadt geht der Erfolg gegen den Neuling absolut in Ordnung.

American National Soccer Institute I - Galaktische Raumgilde 1 : 2
Torschützen:--- *** Ost-Allianz (35., 87.)

Die starke Reihe des Profis hatte ANSI perfekt getroffen, aber die schwache nicht! So entwickelte sich ein fast exakt ausgeglichenes Spiel, in dem der Amateur die sich ihm bietenden Chancen nur unzureichend zu nutzen verstand.

Schnee-Weiß Ludwigshafen I - SpVgg Kieselstein 1 : 0 n.V. (0 : 0)

Ludwigshafen hatte 9:0 Torchancen und nutzte eine davon zum hochverdienten Sieg gegen den Erstligaabsteiger.

Playground - Hürth Führt II 1 : 2

Zwei nahezu komplementäre Aufstellungen, mehr als doppelt so viel Siegwahrscheinlichkeit für Playground und ein Ausputzer von Hürth, der von 12 Torchancen des Gegners sage und schreibe 10 entschärfen konnte - letzteres gab am Ende den Ausschlag.

Harmlose Kaninchen II - Texas Holdem I 8 : 0

Die Kaninchen hatten perfekt geraten und mehr als 99% Wahrscheinlichkeit auf einen Sieg bereits in der regulären Spielzeit. Dieser fiel dann allerdings erheblich zu hoch aus.

Texas Holdem II - Streusand-Mumien II 3 : 7

Den komplizierten Münzwurf zwischen zwei identischen Aufstellungen gewannen die Mumien souverän.

Lothian Thistle F.C. II - SpVgg Kieselstein (A) II 18 : 8

99.98% Siegchance für die Schotten - eine Hintermannschaft zu haben ist doch manchmal ausgesprochen hilfreich.

Streusand-Mumien I - Badische Erzrivalen II 8 : 6

Das hier war schon erheblich knapper, doch auch hier setzte sich die bessere Defensive beim Wettwürfeln verdient durch.

Hürth Führt I - American National Soccer Institute II 1 : 2

Mit einer souveränen taktischen Vorstellung spielte ANSI den Gegner aus und traf das Erwartungsergebnis exakt.

Harmlose Kaninchen I - Schnee-Weiß Ludwigshafen II 1 : 2

Zwei ausgesprochen kreative Taktiken und exakt zwei Erwartungstore für jedes der beiden Teams! Ludwigshafen hatte dennoch etwas mehr Siegchance und setzte sich deshalb verdient durch.

The Toors II - Lothian Thistle F.C. I 4 : 1

Volltreffer für die Toors - mehr als der eine Treffer war nicht drin für die Briten.

Heart of Scapa Flow (A) I - TSV Aufderhöhe I 2 : 1 n.V. (1 : 1)

Auch hier hatte der TSV nur eine einzige Torchance, doch Scapa Flow brauchte für seine beiden Erwartungstore etwas länger als erwartet.