2. Liga A 2.Spieltag

Die Spekulanten - Grobitown Rangers 2 : 5
Torschützen:Potamia (65.), Ipsarion (30.) *** Zachaarias (28., 41.), Charlotte (18., 57.), Ypsilon (37.)
Rote Karten:--- *** Charlotte (75.)

Obwohl die Gäste diese Begegnung nur zu zehnt beendeten, übertrafen sie den "frechen" Tip ihres Trainers sogar deutlich und hauten die Spekulanten einfach weg. Wie stark die Rangers wirklich sind, werden wir allerdings erst nach dem anschließenden Pokalspiel wissen.

American Soccer Club II - Crossroads 4 : 3
Torschützen:Quote (15., 25., 65., 77.) *** Kaitos (25.), Hektor (58.), Rob Roy (3.)
Gelbe Karten:Betge, Tilde *** ---

In einem munteren Spielchen warf Stan Dard alle Regeln der Kunst über Bord und ließ seine Musiker nach vorne marschieren. ASCII wehrte sich mit Mann und Maus, erspielte sich klare Feldvorteile und konnte dank einer überragenden Quote im Endspurt noch beide Punkte retten.

Lucky Losers - Lokomotive Albany 1830 0 : 0
Gelbe Karten:--- *** Aschaffenburg, Die Bahn Hoert, Drei

Albany war selbst im Stadion des Gegners stärker als die von Stan Dard nicht optimal eingestellten Losers und konnte sich leichte Feldvorteile erspielen, den Sieg aber letztlich gegen die Lucky-Gastgeber doch nicht erzwingen.

Langenhagen Pigs - FC Südlich 0 : 3
Torschützen:--- *** Piementos (4., 50.), Tamboril (29.)

Besser hätte es nicht laufen können für die Gäste: Langenhagen tat ihnen den Gefallen, ihnen ins offene Messer zu rennen, und eine solche Einladung zur Mitnahme beider Punkte konnten die Südlichen einfach nicht ablehnen.

Reissdorfer Thekentornados - Goaldies 0 : 0
Gelbe Karten:--- *** Dida, Ricardo

Wieder brach bei Reissdorf die 3:1-Regel - und so hatten die Goaldies doch tatsächlich hauchdünne Feldvorteile! Aber ihr Härteeinsatz reichte nur, um die Remisbreite unter 50% zu drücken, nicht jedoch, um auch noch den zweiten Punkt mitzunehmen.

Managerclub United - Kraichgau Rangers 4 : 0
Torschützen:Eberl (65.), Haak (73.), Schlumpberger (9.), Grossmann (34.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Gogo

Manager Walk hatte sich mal wieder eine seiner üblichen Auszeiten genommen. Unter Stan Dard spielte der aus der Gruft zurückgekehrte Managerclub wie befreit auf und überrollte die verschüchterten Rangers völlig.