AUFSTIEG / 25. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 3 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2009-08-13, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Viereinhalb Jahre hatte der alte Rechner meine Ansprüche erfüllt, so lange wie keiner zuvor. Aber wenn nur noch jeder fünfte Bootvorgang erfolgreich ist und die Kiste immer häufiger im laufenden Betrieb die Verbindung zum Monitor einfach abschaltet, dann ist das kein akzeptabler Zustand mehr.

Der neue Rechner heißt Acer Aspire M5641 und enthält als CPU einen Intel Quad 8200/2.33GHz, als Graphikkarte eine ATI Radeon 4850, 4 GB RAM, als Festplatte eine Seagate ST310005 mit 1000 GB, als DVD-Brenner ein Hitachi GH40F; der stand für 599 Euro im Prospekt von Expert-Klein und gefiel mir von der Konzeption (eine Quad-CPU für diesen Preis, die wieder vier Jahre reichen sollte, dazu eine große Festplatte sowie Platz für eine in zwei Jahren ggf. nachzurüstende zweite Platte, der Rest ist natürlich Sparbrötchen-Qualität); da der Laden nur genau dieses Gerät (sowie eine Alternative mit AMD-CPU und dafür kleinerer Festplatte) vorrätig hatte, habe ich die Kiste ohne großes Nachdenken mitgenommen. Für den Transport der Daten vom alten zum neuen Rechner kam noch eine externe USB-Festplatte von IOMEGA mit ebenfalls 1000 GB für 88 Euro hinzu; der Plan, auch einen 24"-Monitor für weitere 179 Euro zu kaufen (mehr Fenster nebeneinander hätte ich während einer Auswertung schon gerne gehabt), scheiterte daran, dass dieser die versprochene Auflösung von 1920*1080px nur in einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hertz unterstützte, was für meine Augen deutlich zu wenig ist. Und mein alter Monitor tut's ja noch ganz prima.

Die erste Überraschung ergab sich nach dem Zusammenstecken aller Geräte und dem Einschalten der neuen Kiste: Der Ventilator ging hörbar an, dann gab es ein lautes Piepsen, wie man das vom Bootvorgang so gewohnt ist, und dann... nichts mehr. Kein Festplattengeräusch und kein Signal auf dem angeschlossenen Bildschirm. Hoppala! Das war aber arg wenig. Eine Rückfrage im Laden ergab die überraschende Erkenntnis, dass die Buchse im Rechner, an welche ich meinen alten Monitor angestöpselt hatte, eine Attrappe ist - die Graphikkarte sitzt bei Acer ganz woanders, und für deren Buchse brauchte ich einen Adapter, der dem Rechner immerhin bereits beilag. Ein Installationshandbuch, das solche Fragen vorab hätte klären können, liefert die Firma Acer nicht mit. Dass die Kiste nicht bootete, lag daran, dass das vorinstallierte Windows Vista erst mal vom Benutzer durch diverse Dialoge mit Einwilligung in entsprechende Lizenzverträge freigeschaltet werden wollte, was ohne angeschlossenen Bildschirm natürlich nicht so einfach war; einige der Freischaltungsschritte für vorinstallierte Software (Microsoft Office sowie die Antiviren-Software jeweils nur in Trial-Versionen, die nach einigen Wochen nicht mehr benutzbar sind) wollten übrigens eine Internet-Verbindung haben, von deren Einrichtung ich noch weit entfernt war, ließen sich aber auf "später erinnern" schalten. Eine Windows-System-DVD wird auch nicht mitgeliefert - die muss man sich selbst brennen (sofern man weiß, wie das geht). Auch Tastatur und Maus der Acer-Kiste sind ziemlich labberig; die Maus habe ich gleich wieder weggepackt und verwende meine alte Maus weiter, die Tastatur muss ich benutzen, weil auch die Buchse, zu der meine alte Tastatur steckermäßig passen würde, eine Attrappe zu sein scheint (die neue Tastatur hat einen USB-Stecker, meine alte nicht, und dafür habe ich keinen Adapter zur Hand).

Die Internet-Verbindung war dann das nächste Spasseken: Die T-Online-Software (in der mir auf CD vorliegenden Version 6.0) lässt sich unter Windows Vista64 nicht installieren. Auch die aktuellste Version extra für Windows Vista, die auf der T-Online-Homepage zum Download bereitgestellt wird (drei Jahre neuer, aber interessanterweise immer noch Version 6.0), läuft nur unter der 32-Bit-Version von Windows Vista. Eine kurze Internet-Recherche ergab, dass die Deutsche Telekom seit drei Jahren der Meinung ist, Vista64 sei nur etwas für den Büro-Einsatz, und sich deshalb weigert, ihre Software für Privatkunden entsprechend anzupassen; 32-Bit-Betriebssysteme können allerdings maximal 3.5 GB an RAM adressieren, und selbst in aktuelle Billigrechner wie meinen wird inzwischen mehr RAM eingebaut, weil die Preise entsprechend stark gefallen sind, weshalb man heutzutage auf fertigen Rechnern eben Windows Vista64 vorfinden wird. Mehrere Internet-Foren beschreiben allerdings, wie man auch mit der in Windows Vista mitgelieferten Basis-Software eine DSL-Verbindung zu T-Online aufbauen kann (indem man die diversen T-Online-Nummern zu einem langen String zusammenbastelt, den man dann in das Benutzerkennungs-Feld für DSL-Verbindungen in Windows einträgt), und das klappte problemlos.

Eine weitere nette Überraschung war dann, dass bei sämtlichen Windows32-Programmen die über die F1-Taste ansprechbare Hilfefunktion nicht mehr funktionierte. Der Grund dafür ist, dass Microsoft nicht nur das Format der Hilfe-Dateien zwischen 32-Bit-Windows und 64-Bit-Windows inkompatibel geändert hat, sondern sicherheitshalber auch noch das Hilfeprogramm für die 32-Bit-Variante nicht mehr mit ausliefert. Was die Kerle sich dabei gedacht haben, weiß der Himmel - das Programm steht jedenfalls auf der Microsoft-Homepage zum Download bereit (dafür muss man allerdings eine Online-Validierung seines Windows-System über sich ergehen lassen, um sich als legaler Kunde auszuweisen) und war ruck-zuck nachinstalliert. Auch die von Microsoft seit dem Bau meines Rechners veröffentlichten 47 (!) Sicherheitspatches zu Windows Vista ließen sich problemlos einspielen.

Interessant war auch die Erkenntnis, dass sich auf dem neuen Rechner zahlreiche Installationsprogramme nicht ausführen lassen, wenn in ihrem Pfadnamen ein Leerzeichen enthalten ist (was auf dem alten Rechner bei denselben Programmen und Pfadnamen noch funktioniert hatte). Also jedes Installationsprogramm erst mal nach c:\temp kopieren, von dort läuft es dann meistens...

Der Knaller aber kam, als ich meine Auswerteprogramme durchchecken wollte: Windows Vista64 unterstützt keine 16-Bit-Programme mehr. UNITED, GOLF, EVO, RANGLIST, TEAMCHEF, MULTICHANCEN, USW... nichts ließ sich auch nur starten. Auch der für jedes Programm einzeln anwählbare 32-Bit-Kompatibilitätsmodus nützt in diesem Falle nichts. Abhilfe schafften Download und Installation des Freeware-DOS-Box-Simulators von www.dosbox.com, in dem man per Konfiguration Windows-Pfade als Laufwerke des simulierten DOS-Universums mounten kann; so hat nun in diesem Simulator jedes Verzeichnis eines meiner DOS-Programme seinen eigenen Laufwerksbuchstaben, und bisher scheint auch alles zu funktionieren. Eine DOS-Box über das Kommando cmd gibt es in Windows Vista64 immerhin noch, und ebenso die klassischen Batch-Dateien, sodass ich meine alte Methode, über das DOS-Kommando subst diverse Verzeichnisse meiner Festplatte mit Laufwerksbuchstaben zu versehen (das erlaubt kürzere Pfadnamen, und mein geliebter Datei-Manager TotalCommander hat eine hübsche Button-Leiste für alle Laufwerke), weiter verwenden kann.

Dies & Das

Teamkader-Printouts per Mail versandt an Sesamstraßen Kicker, Titanic Players. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch. Ausgenommen von diesem Service sind Vereine mit zwei gleichnamigen Spielern in ihrem Mannschaftskader.

diverse: TEAMCHEF kann Liga-Bezeichnungen von bis zu 8 Zeichen Länge speichern, also insbesondere die Werte "2.Liga A" und "2.Liga B". Bitte tragt die entsprechenden Werte exakt so ein, wie das fast alle Manager des Unterhauses bereits tun. Angesprochen fühlen mögen sich hierbei die Manager der Vereine Profexa Vorwärts und Viking Raiders.
Crossroads: Der neue Manager Harry Kübler benannte (am Ende dieser Runde) die von Stan Dard zu Saisonbeginn entdeckten Talente um: Talent 1 in Playboss, Talent 2 in Risiko und Talent 3 in Stratego.
Galaktische Raumgilde: Darf ich "Deine" Mail-Adresse (die ich in Deinem Zug zu Runde 2 allerdings gerade nicht wieder finde...) dann in den entsprechenden Listen auf meiner Homepage und insbesondere im Saison-Info aufführen (wie ich das bei allen anderen Mail-Adressen der Manager tue)? Ich will mir halt nicht tausend Sonderbehandlungen merken müssen, aber Dich einfach nicht auf meinen Mail-Verteiler für die Auswertungen zu setzen (welche Du via E-Mail allerdings eine Woche früher hättest als über das Heft...), ist kein Problem für mich.
Langenhagen Pigs: (-10 kKj) Es gibt keine Phase 10 in AUFSTIEG; Nichtliga-Verkauf verschoben nach Phase 12.
Ritter der Tafelrunde: (-60 kKj) Falsche Ligaangabe in allen Phasen.
Sesamstraßen Kicker: NMR-Training Raider, Renato, Rhett, Rick, Robinson, Rudo.
Titanic Players: NMR-Training Minotaur, Troll, Warlock.

Die Lage

1. Liga: Aufsteiger Ritter der Tafelrunde verteidigt seine Tabellenführung; mit EW-Tabellenführer 3. FC Eiderstedt und Titelverteidiger Halifax Heroes liegen die beiden schärfsten Verfolger allerdings nur einen Zähler zurück. Das noch ohne seinen neuen Ausputzer spielende Steinbock Schilda ist dennoch diesmal schon Rundenbester und liegt ebenfalls in Schlagdistanz auf Rang 5, punktgleich mit dem neuen Glückswürfler Sesamstraßen Kicker.
Oberpechmarie FC Hollywood, denen der Würfel in 6 Ligaspielen bereits 5.29 Punkte geklaut hat, hat die Faxen dick und kauft sich einen überstarken Torwart; drei Punkte Rückstand auf die ebenfalls nicht vom Glück verwöhnte PS Spielerei und den Rundenschwächsten Hexenkessel SV sind aber schon eine Menge Holz.

2. Liga A: Mit sage und schreibe fünf Punkten Vorsprung rast Oberglücksmarie Managerclub United der Konkurrenz davon - und das nach gerade mal drei Runden! Zehn weitere Vereine dieser Liga bilden mit nur drei Punkten Unterschied das Hauptfeld dieser Liga; unter diesen baut der erneut Rundenbeste Grobitown Rangers seine klare Führung in der Erwartungswerttabelle weiter aus, während Pechwürfler Lokomotive Albany 1830 und der Rundenschwächste Reissdorfer Thekentornados auf dem Spielermarkt aktiv wurden. Lediglich Schlusslicht Die Spekulanten, die auch nach Erwartungswert die Rote Laterne tragen, haben zwei Punkte Rückstand auf die Konkurrenz.

2. Liga B: Glückswürfler FC Lurchschutzgebiet gehört angesichts seines bisher negativen Gesamt-Erwartungswertes eigentlich eher auf Rang 9 der Tabelle, steht aber derzeit an deren Spitze, gefolgt von Profexa Vorwärts, das diesmal aus zwei unterlegen geführten Begegnungen volle 4 Punkte holte. Ganz nach vorne gehören eigentlich Blut-Rot Mannheim und der diesmalige Rundenbeste Viking Raiders. Tabellenschlusslicht ist man in dieser engen Liga derzeit schon mit 4:8 Punkten - dies betrifft Pechwürfler VfL Chaos 2003 ebenso wie den Rundenschwächsten Mulhouse-Sud und das nun immerhin wettbewerbsfähige Kolere.

Zwei Vereine (nach drei bzw. vier in den beiden Vorjahren) besitzen auch jetzt noch ein nicht vollständig eingespieltes Talent; beide spielen im Unterhaus. Am unteren Rand des sportlichen Leistungsspektrums ist das Ligasystem nach dem Absturz im Vorjahr noch weiter gesunken: Gerade mal 9 Zweitligisten haben 100 WP trocken auf dem Platz, zwei andere sogar keine 90 WP. Dagegen hat nur ein einziger Erstligist weniger als 100 WP, die halbe 1. Liga aber mehr als 111 WP auf dem Platz - im Unterhaus kann das gerade mal ein einziger Verein von sich sagen.
Nur drei Zweitligisten sind derzeit nach UNITED/XY wirtschaftlich erstligareif (im Vorjahr waren es sechs), und zwar die Grobitown Rangers auf Rang 5, Blut-Rot Mannheim auf Rang 9 sowie Lokomotive Albany 1830 auf Rang 11. UNITED/XY sieht aktuell immerhin drei Vereine mit mehr als 21 MKj. und vier mit weniger als 15 MKj. (beides genau wie im Vorjahr), letztere gleichmäßig auf beide Unterhäuser verteilt. Der Durchschnitt des Ligasystems ist auf 17600 kKj. leicht gestiegen.

Presse

Auf der Pressekonferenz verlautete der Vorschlag eines Spielers (Dard), den Managerclub United künftig in "Kasachstan United" umzubenennen (alle anderen haben doch nur kleine XXXXXX). Der Vorschlag wurde mit knapper Mehrheit abgelehnt.

Nachdem zuvor aus gewöhnlich wohl unterichteten Kreisen Warnungen zu dem taktischen Konzept von Manager Walk bekannt geworden waren, wies dieser für die Zukunft alle Kritik von sich und ließ sich vielmehr wie folgt zitieren: "Wir werden künftig nur noch den attraktiven und offensiv ausgerichteten Fußball spielen, den die Fans im Stadion und vor den Bildschirmen sehen wollen, das sind wir unserer Tradition ebenso schuldig wie unserer Zukunft, das Gesicht der Sonne zugewandt..." (An dieser Stelle stimmte Manager Walk die Internationale an, alles weitere entzieht sich der Kenntnis des Chronisten.)

1. Liga 5.Spieltag

Agricola Team - FC Hollywood 3 : 1
Torschützen:Lehm (1., 54.), Kochstelle (86.) *** Nicolas Cage (53.)

Das Trauerspiel der Schauspieler geht weiter: Mit der besseren Taktik und dem guten Härteeinsatz hatten sie sich hier eine hauchdünne Überlegenheit erarbeiten können, zeigten dann aber Schwächen in beiden Strafräumen. Die Bauern spielten das, was sie können, und das reichte diesmal für beide Zähler.

Ritter der Tafelrunde - PS Spielerei 5 : 3
Torschützen:Morgan Le Fay (43., 56.), Parzival (26., 80.), Morgause (88.) *** Piquet (12., 18.), Glock (29.)

Dasselbe nochmal: Auch hier hatten die Gäste die klar bessere Taktik gewählt, damit leichte Vorteile erreicht - und dann mindestens einen Punkt liegen lassen. Selbst eine 3:1-Führung nach einer halben Stunde reichte den Autos nicht, um den Schlussspurt der Ritter auszuhalten.

Steinbock Schilda - Heart of Scapa Flow 13 : 3
Torschützen:Sandemann (6 Tore), Bensemann (17., 54., 81.), Helgoland (14., 38.), Vierauge (51.), Kinski (44.) *** Jim Hall (77.), Dave Brubeck (16.)
Elfmetertore:- *** 1

Endlich mal ein Ergebnis, zu dem es keine zwei Meinungen geben kann: Bis auf den Elfmeter war dies auch ziemlich exakt der Erwartungswert. Die Gäste waren hoffnungslos überfordert mit dieser Aufgabe.

Hexenkessel SV - 3. FC Eiderstedt 0 : 1
Torschützen:--- *** Spund (64.)

Eiderstedt lässt die Muskeln spielen: Der Heimvorteil reichte den Hexen nicht, um bei gleicher Taktik mithalten zu können. Für die Gastgeber werden aber auch wieder lösbarere Aufgaben kommen.

Halifax Heroes - Sesamstraßen Kicker 3 : 0
Torschützen:Cagliarix (13., 62., 74.) *** ---
Gelbe Karten:Olbiax *** ---

Das war eher hinhaltender Widerstand, was Stan Dard mit der Sesamstraße leistete - um entschlossene Heroes aufzuhalten, dafür reichte das hier bei Weitem nicht, obwohl Halifax noch einen WP weggeworfen hatte. Der überragende Cagliarix schoss den hochverdienten Erfolg im Alleingang heraus.

Mangelsdorfer Mannen - Motörhead 9 : 0
Torschützen:Büdi Siebert (3., 11., 39.), Axel Schlosser (63., 83.), Magnus Öström (24., 89.), Angelika Niescier (4., 56.) *** ---

Motörhead nutzte die Gelegenheit für letzte Jugendarbeit, Mangelsdorf besserte sein Torverhältnis auf - beide Manager dürften mit der Ansetzung dieser Begegnung nicht unzufrieden sein.

1. Liga 6.Spieltag

PS Spielerei - Hexenkessel SV 6 : 2
Torschützen:Hamilton (3., 21.), Piquet (5., 11.), Glock (77.), Heidfeld (14.) *** Cica (9.), Sneijder (15.)
Gelbe Karten:Glock, Kubica, Liuzzi *** ---

Nach einer aufregenden ersten halben Stunde war schon fast alles vorbei: In einer einseitigen Begegnung überrollten die Autos ihre Gäste mühelos und schließen in der Ligatabelle damit zu ihrem heutigen Gegner auf. Die Hexen hatten erkennbar die falsche Taktik erwischt.

3. FC Eiderstedt - Agricola Team 2 : 1
Torschützen:Quick (70.), Brutto (46.) *** Feuerstelle (31.)

In einer von Jugendarbeit bestimmten Begegnung berannte Eiderstedt pausenlos das Tor der Gäste, lief aber lange Zeit einem Rückstand hinterher und konnte erst in der zweiten Halbzeit zeigen, was sie drauf haben. Am Ende reichte es aber doch zum verdienten Erfolg des FC gegen viel zu passive Bauern.

Sesamstraßen Kicker - Mangelsdorfer Mannen 3 : 2
Torschützen:Ritardando (71.), Remasuri (11.) *** Axel Schlosser (37.), Büdi Siebert (26.)
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Dwayne Burno, Heiko Fischer

Ausgerechnet ein Elfmeter entschied diese spannende Begegnung! Dabei war der Härteeinsatz der Mannen gut und hatte ihnen etwas mehr Spielanteile verschafft. Stan Dard kam mit seinen Kickern im eigenen Stadion aber gut zurecht und leistete bis zum Abpfiff koordinierten Widerstand, der vom Mann in Schwarz belohnt wurde.

FC Hollywood - Steinbock Schilda 2 : 4
Torschützen:Nicolas Cage (75.), Russell Crowe (30.) *** Vierauge (5., 77.), Sandemann (45., 67.)
Gelbe Karten:--- *** Gernegross, Schabernack II.

Und wieder eine Pleite für Hollywood. Schilda hatte allerdings richtig geraten und insgesamt ein paar Prozent mehr Siegchance, aber viel mehr als ein Münzwurf mit geringer Remisbreite war das nicht.

Heart of Scapa Flow - Halifax Heroes 1 : 1
Torschützen:Bill Frisell (77.) *** Pustefix (7.)
Gelbe Karten:Marc Johnson *** ---

Im Schlagabtausch zwischen dem Titelverteidiger und seinem Vorteil hatten beide Teams fast genau gleich viel Siegchance - und erstaunlicherweise kam tatsächlich ein Remis dabei heraus, mit dem beide Manager zufrieden sein können.

Motörhead - Ritter der Tafelrunde 2 : 1
Torschützen:No Class (9., 12.) *** Morgan Le Fay (76.)
Rote Karten:Ace of Spades (37.) *** ---
Gelbe Karten:No Class *** ---

Obwohl der Schiedsrichter sich alle Mühe gab, die Begegnung spannend zu gestalten, war die Überlegenheit der Rocker nicht wegzukriegen: Nach einer Orgie an vergebenen Chancen auf beiden Seiten stand die erste Niederlage der Ritter in dieser Saison fest.

2. Liga A 5.Spieltag

Die Spekulanten - Goaldies 1 : 0
Torschützen:Potamia (8.) *** ---
Gelbe Karten:Judit, Pagerank *** ---

Die ersten Punkte für die Spekulanten - das Heimspiel gegen den vermutlichen Konkurrenten im Abstiegskampf musste auch dringend gewonnen werden. Gefährdet wurde der Erfolg am ehesten noch durch den Härteeinsatz der Gastgeber.

Lokomotive Albany 1830 - Crossroads 1 : 1
Torschützen:Aschaffenburg (33.) *** Rob Roy (76.)
Gelbe Karten:Augsburg, Nur *** Bellatrix, Hektor

Ein Klassenunterschied zugunsten der Gastgeber - aber ein enttäuschendes Ergebnis, das allerdings im Rahmen des Rundungsintervalls für den Erwartungswert lag. Crossroads unter seinem neuen Manager war taktisch eine Idee besser eingestellt und konnte dadurch ganz ordentlich mithalten.

Lucky Losers - Kraichgau Rangers 3 : 2
Torschützen:Dors Venabili (31., 85.), Mule (6.) *** Letzter Held (18.), Eddy (19.)

Die Rangers glaubten irgendwie, Heimrecht zu haben - und mit Heimvorteil hätten sie hier auch deutlich besser ausgesehen. Stan Dard auf der Bank der Loser hatte dank der Anfeuerung durch die Fans etwas mehr Masse zu bieten und bleibt auch im dritten Heimspiel der Saison unbesiegt.

Langenhagen Pigs - American Soccer Club II 1 : 1
Torschützen:Florian Dachs (30.) *** ---
Elfmetertore:- *** 1

Ein ausgesprochen glücklicher Punktgewinn für die im Geld schwimmenden Gäste, die ansonsten nur eine einzige reguläre Torchance gehabt hätten. Langenhagen bleibt damit vorerst sieglos und auf einem Abstiegsplatz.

Reissdorfer Thekentornados - Grobitown Rangers 0 : 0

Grobitown war gegen die chancenlosen Tornados sogar noch deutlicher überlegen, als ihr Manager das prognostiziert hatte - allein es fehlte der siegbringende Treffer für die Rangers, die sich mit dieser Vorstellung dennoch für höhere Ziele empfehlen konnten.

Managerclub United - FC Südlich 7 : 1
Torschützen:Ahlemeyer (15., 21., 29.), Haak (5., 49., 67.), Hellige (55.) *** Picanha (53.)
Gelbe Karten:Dard, Eberl, Schlumpberger *** Piementos, Tamboril

Manager Walk hatte die Überlegenheit seines Teams korrekt eingeschätzt, das tatsächliche Ergebnis übertraf dann jedoch sogar seine Prognose noch deutlich. Der Managerclub setzt seinen Blitzstart in diese Saison fort und bot seinen Fans hier bei 94% Siegchance eine beeindruckende Vorstellung.

2. Liga A 6.Spieltag

Crossroads - Langenhagen Pigs 0 : 1
Torschützen:--- *** Klaus Hickhack (23.)
Gelbe Karten:Lester Burnham, Talent 3 *** ---

Hoppla! Beide Team besaßen genau eine einzige Torchance, aber Langenhagen hatte diesmal das Glück auf seiner Seite und holte damit überraschend seinen ersten Saisonsieg.

American Soccer Club II - Die Spekulanten 3 : 0
Torschützen:Gleich (34.), Klammer zu (44.), Dollar (5.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Ipsarion

Neuzugang Ausrufezeichen im Kasten der Gäste lieferte gegen seinen Ex-Verein eine ausgesprochen schwache Vorstellung ab. Die Spekulanten hatten zudem nur eine einzige eigene Torchance herausspielen können und mussten daher verdient mit leeren Händen nach Hause fahren.

Grobitown Rangers - Managerclub United 0 : 1
Torschützen:--- *** Ahlemeyer (80.)

Langsam wird es unheimlich. Grobitown war dem Managerclub taktisch klar überlegen; die Gäste überstanden aber alle 17 Torchancen der Rangers schadlos und konnten selbst eine ihrer wenigen Gelegenheiten zum glücklichen Siegtreffer nutzen.

Goaldies - Lucky Losers 1 : 0
Torschützen:Seaman (12.) *** ---

Mit einer interessanten taktischen Variante hatte Stan Dard den Losers eine immerhin ausgeglichene Begegnung ermöglicht, aber bei der Ausnutzung ihrer Torchancen brachten die Gäste nichts Zählbares zustande. Die Goaldies punkten weiterhin und halten sich von den Abstiegsrängen fern.

Kraichgau Rangers - Reissdorfer Thekentornados 1 : 0
Torschützen:Brockenhammer (2.) *** ---
Gelbe Karten:Eddy, Kurt *** ---

Und hier wollten die Rangers dann ihren Heimvorteil nicht haben! Zum Glück reichte es auch so für einen verdienten Erfolg der Gastgeber, die ihre weiße Weste im eigenen Stadion behalten.

FC Südlich - Lokomotive Albany 1830 3 : 1
Torschützen:Aceitunas (23.), Lump (51.), Meister (5.) *** Aschaffenburg (23.)

Der taktisch überlegene Neuling wirkte schon deutlich eingespielter und beherrschte die Eisenbahner überraschend klar, war sich in einem auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg ausdrückte.

Warteliste

Die Warteliste des Ligasystems ist leer.

Die Vereine Lucky Losers und Mulhouse-Sud werden von Stan Dard verwaltet und können sofort übernommen werden.

Harry Kübler übernimmt mit sofortiger Wirkung Crossroads und hat bereits in dieser Runde Züge für seinen neuen Verein abgegeben.

2. Liga B 5.Spieltag

Kallemänner - Titanic Players 0 : 0

Viel Jugendarbeit, wenige Torchancen und eine gerechte Punkteteilung - damit ist fast alles gesagt über diese Begegnung, in der die Kallemänner mit der 2:1-Regel kämpften, während Stan Dard eine Taktik aus dem NMR-Gedächtnis seines Vereins fischte.

Galaktische Raumgilde - Viking Raiders 3 : 3
Torschützen:Ferengie (23.), Raves (12.), Borg (66.) *** Odin (53., 75.), Yggdrasil (44.)

Eigentlich hatte sich die Raumgilde hier massiv übernommen, konnte aber einen glücklichen Teilerfolg retten. Die Wikinger konnten ihre Stärken nicht voll zur Geltung bringen.

FC Lurchschutzgebiet - Mulhouse-Sud 2 : 0
Torschützen:Kammmolch (89.), Laubfrosch (8.) *** ---

Stan Dards Sturmlauf beim Tabellenführer endete mit einer einzigen Torchance - und die nicht mal aus der starken Feldreihe. Souverän lederten die Frösche ihren Gast ab und setzten mit dem dritten Heimsieg ihren guten Saisonstart fort.

Blut-Rot Mannheim - Brunswick Lions 7 : 2
Torschützen:Maurizio Gaudino (34., 45., 50., 64.), Xavier (21., 74., 85.) *** F.Enberg (89.), Panagia (61.)

Wenn man bedenkt, dass Brunswick sogar die richtige Taktik erwischt hatte, dann gewinnen die 95% Siegchance für Mannheim nochmal zusätzlich an Wert. Nur mit einem fetten Bankkonto werden die Lions auch in dieser Liga nicht ganz oben mitspielen können.

VfL Chaos 2003 - Kolere 1 : 4
Torschützen:Viren (41.) *** Kok (1., 69.), Kat (46.), Kokos (52.)

Rrrums! Das hatten sich die Chaoten sicherlich anders vorgestellt. Aber auch im eigenen Stadion gegen den Tabellenletzten darf man sich nicht erlauben, sowohl Talente einzuspielen als auch taktisch falsch zu raten und dann noch schlecht zu würfeln. Kolere feiert den ersten Saisonsieg und hält Anschluss ans Mittelfeld der Liga.

Profexa Vorwärts - SpVgg Kieselstein 2 : 1
Torschützen:Milestone (79.), Granit (25.) *** Igel (59.)

In einer interessanten und völlig offenen Begegnung hatte Profexa das Glück auf seiner Seite, denn auch die Gäste hätten einen zweiten Treffer und damit einen Punktgewinn verdient gehabt. Damit sind beide Teams nun punktgleich.

Sperren 1. Liga:
FC Hollywood:Johnny Depp (2)
Heart of Scapa Flow:Marc Johnson (1)
Halifax Heroes:Schnurstrax (15)
Motörhead:Ace of Spades (1)
Sperren 2. Liga A:
Lokomotive Albany 1830:Hola (2)
Langenhagen Pigs:Frank Forte (1)
Kraichgau Rangers:Petermann (2), Eddy (1)
Reissdorfer Thekentornados:Allestolle Ausderknolle (3)
Managerclub United:Ahlemeyer (1)
Sperren 2. Liga B:
Galaktische Raumgilde:Borg (1)
FC Lurchschutzgebiet:Fadenmolch (1)

2. Liga B 6.Spieltag

Viking Raiders - Blut-Rot Mannheim 1 : 1
Torschützen:Thor (90.) *** Der kleine Fritz (41.)

Taktisch hatte Mannheim voll daneben gelangt - und dennoch lagen die Gäste bis kurz vor dem Abpfiff in Führung! Erst auf den letzten Drücker retteten die klar überlegenen Wikinger wenigstens einen der beiden Punkte, die den Gastgebern zugestanden hätten.

Brunswick Lions - Kallemänner 1 : 4
Torschützen:Z.Tel (16.) *** Kalle Loni (4., 70., 89.), Karl Kutta (78.)

Das Überraschende an diesem Ergebnis ist nicht seine Höhe, sondern dass die Kallemänner tatsächlich den Lions in deren Stadion deutlich überlegen waren. Die richtige Taktik der Gäste, die zudem auch noch Jugendarbeit ableisteten, kann dafür allein als Erklärung nicht ausreichen.

Kolere - Profexa Vorwärts 2 : 3
Torschützen:Kokos (43., 89.) *** Milestone (5.), Granit (8.), Lückenfüller (14.)
Gelbe Karten:Kok, Kots, Kwaal *** ---

Der Blitzstart der Römer zog den eigentlich überlegenen Gastgebern früh den Zahn - Koleres Endspurt kam zu spät, um noch etwas Zählbares zu bewirken. Wie bei solchen Wettwürfel-Veranstaltungen üblich war das eigentlich gerechteste Ergebnis deutlich unwahrscheinlicher als die beiden anderen.

Titanic Players - FC Lurchschutzgebiet 7 : 3
Torschützen:Unicorn (9., 63.), Guardian (46., 85.), Behemoth (66., 73.), Lion (18.) *** Kaulquappe (61.), Rotbauchunke (30.), Geburtshelferkröte (36.)

Auch die Lurche sind nicht unkaputtbar. Diese deutliche Abfuhr ist gleichermaßen auf das überzeugende Auftreten der Titanics unter Stan Dard wie auf spürbare Probleme der Gäste bei der praktischen Umsetzung ihrer Taktik zurückzuführen. Ganz so viele Treffer hätten natürlich nicht fallen müssen.

Mulhouse-Sud - VfL Chaos 2003 7 : 3
Torschützen:GrassedansJeans (18., 66., 80.), SchrägeGärten (74., 84.), Sans Velo (63.) *** Trojaner (11., 57.), Viren (42.)
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Arbeitsmarkt, Bahn-Affaire, Energiepolitik, Trojaner, Verkehrskollaps, Viren

Beim Geldsack Mulhouse-Sud packen die Chaoten die ganz große Keule aus - und das wäre eigentlich richtig gewesen! Was der Zufallszahlengenerator aus dieser Begegnung machte, das ist der blanke Hohn, denn die Gäste hatten mehr als doppelt so viel Siegchance wie die Truppe von Stan Dard.

SpVgg Kieselstein - Galaktische Raumgilde 1 : 1
Torschützen:Maus (56.) *** Ost-Allianz (1.)

Trotz ihrer schlechteren Taktik erbeutet die Raumgilde hier tatsächlich den erhofften ersten Auswärtspunkt. Verdient war dieser keineswegs, denn die Kieselsteine waren ein ganzes Erwartungstor besser.

Ergebnisse der zweiten Pokal-Hauptrunde

Crossroads - FC Hollywood 0 : 2
Torschützen:--- *** Daniel Craig (71.)
Elfmetertore:- *** 1

Wenn es schon in der Liga nicht laufen will, dann doch wenigstens im Pokal: Souverän setzen sich die Schauspieler gegen die Musiker durch und ziehen hochverdient in die nächste Runde ein. Dabei war die Crossroad-Taktik gar nicht übel.

Managerclub United - Hexenkessel SV 1 : 2
Torschützen:Eberl (34.) *** ---
Elfmetertore:- *** 2 (1 verschossen)
Rote Karten:Ahlemeyer (55.) *** ---
Gelbe Karten:Bongartz, Dard, Hellige *** Cica, Csilla

In einer dramatischen Begegnung, die mehrfach hin und her wogte, setzte sich der Erstligist dank seiner besseren Taktik am Ende doch noch verdient durch. Ohne Härteeinsatz hätte der Managerclub keine einzige Torchance bekommen; jeder einzelne Härtepunkt wurde allerdings zu einer Torchance, was am Ende jedoch nicht drei Strafstöße und einen Platzverweis aufwiegen konnte.

Langenhagen Pigs - Agricola Team 0 : 2
Torschützen:--- *** Feuerstelle (31.), Kochstelle (27.)
Rote Karten:Frank Forte (37.) *** ---
Gelbe Karten:Klaus Hofmeister *** Gemüse, Wildschwein

Alles sprach für den Erstliga-Aufsteiger: Die größere Substanz, die bessere Taktik, der effizientere Härteeinsatz und die mildere Bestrafung durch den Schiedsrichter. Das Ergebnis geht absolut in Ordnung.

Die Spekulanten - Halifax Heroes 0 : 6
Torschützen:--- *** Olbiax (4., 77.), Cagliarix (51., 68.), Arbatax (61.), Gekax (73.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Charisteax

Der Titelverteidiger war volle zwei Klassen stärker und spielte sich in der zweiten Halbzeit in einen Rausch, in dem die Spekulanten hoffnungslos untergingen. Der Härteeinsatz wäre nicht nötig gewesen.

Blut-Rot Mannheim - Mangelsdorfer Mannen 4 : 5 n.V. (4 : 4)
Torschützen:Maurizio Gaudino (50., 69.), Der kleine Fritz (4.), Xavier (86.) *** Daniel Stritzke (1., 117.), Magnus Öström (71.), Claas Abert (11.)
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Kaufmann *** ---

Zwei Stunden lang mühten sich die Jazzer mit dem störrischen Zweitligist ab, der es beinahe bis ins Elfmeterschießen geschafft hätte. Mangelsdorf hatte aber bei gleicher Taktik doppelt so viel Siegchance wie Mannheim und setzte sich letztlich verdient durch.

American Soccer Club II - Galaktische Raumgilde 2 : 4 n.E. (1 : 1 n.V., 1 : 1)
Torschützen:Klammer zu (65.) *** Ost-Allianz (11.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Rote Karten:--- *** Borg (90.)
Gelbe Karten:--- *** Ferengie

Arg viel Substanz können die Amis angesichts ihres immensen Reichtums nicht auf den Platz stellen, aber taktisch lagen sie goldrichtig und ließen der Raumgilde nur zwei Torchancen, von denen diese aber eine verwandeln konnten. Durch den Platzverweis geschwächt mussten die Galaktiker dann auf das Elfmeterschießen hoffen, wo sie sich dann durchsetzen konnten.

Brunswick Lions - Kolere 3 : 4
Torschützen:T.Beutel (25., 87.), Z.Tel (47.) *** Kwaal (70., 81.), Kokos (33.), Kont (86.)
Gelbe Karten:--- *** Kok

Gerade mal 66 WP behauptete Manager Kraijenbrink, bei dieser Begegnung eingesetzt haben zu wollen - das war nur einer von zahlreichen technischen Fehlern in seiner Aufstellung. Taktisch hatte Kolere aber das große Los gezogen und schoss die Lions, für welche diese Runde ein Debakel auf ganzer Linie wurde, souverän vom Platz.

The Toors I - 3. FC Eiderstedt 2 : 4
Torschützen:--- *** Wastl (20., 67., 71.), Unterrath (27.)

Ein ausgesprochen lästiger Amateur hatte die wahrscheinlich bestmögliche Taktik gefunden, auf die Manager Ahlemeyer nicht gekommen war - aber knapp 7% Siegchance für die Toors reichten eben nicht aus, und mehr als 4 Torchancen hatte der Außenseiter auch nicht.

Lothian Thistle F.C. II - Steinbock Schilda 0 : 10
Torschützen:--- *** Helgoland (23., 71., 83.), A.Matrazzi (28., 67.), Wonder (9., 40.), Vierauge (54.), Kinski (70.), Bensemann (42.)

Dank ihrer enormen Masse hatten die Steinböcke mehr sichere Tore als der Amateur Torchancen, sodass der Ausgang dieser Begegnung nie infrage stand.

Schwarz-Weiß Ludwigshafen II - Ritter der Tafelrunde 0 : 4
Torschützen:--- *** Morgan Le Fay (70.), Morgause (76.), Uther Pendragon (87.), Parzival (25.)

Schon in der regulären Spielzeit hatten die Ritter ein Dutzend Torchancen, der Amateur aber keine einzige.

FC Hovestadt - Grobitown Rangers 1 : 4
Torschützen:--- *** Xanthippe (4., 56., 73.), Thor (31.)

Mehr als 99% Siegchance für die Rangers, und ein exakt dem Erwartungswert entsprechendes Resultat.

Streusand-Mumien I - Lokomotive Albany 1830 0 : 2
Torschützen:--- *** Zwei (60.), Timo (89.)

Aufgrund ihrer eigenartigen Taktik waren die Mumien völlig chancenlos.

Am.Nat.Soccer Institute II - Titanic Players 0 : 4
Torschützen:--- *** Colossus (8.), Warlock (78.), Unicorn (45.), Troll (8.)

Stan Dard griff ganz tief in die Trickkiste der Titanics und fand dort eine Taktik, auf die der Amateur unmöglich kommen konnte. Die frustrierten Amis versiebten dann sämtliche 13 Torchancen.

Hürth Führt II - Harmlose Kaninchen II 9 : 6

Keine Hintermannschaft auf beiden Seiten, also satte 100% für Hürth.

Schnee-Weiß Ludwigshafen I - The Toors II 4 : 5 n.V. (3 : 3)

Das hier war schon spannender, aber immerhin hat die richtige Mannschaft mit knapp mehr als 50% Siegchance während der regulären Spielzeit gewonnen.

Streusand-Mumien II - Heart of Scapa Flow (A) I 1 : 2

Kein Zug für die Herzen! Und dann verwandelt der krasse Außenseiter auch noch seine beiden Torchancen und zieht vollkommen unverdient in die nächste Runde ein... eieiei.

GM-Angebot

Versteigerung
1)Johnny DeppT V 8 >11 [1] (2)für2243(1783)anFC Hollywood
2)Allestolle
Ausderknolle
VMS IV 5
>12 [0] (3)
für2699(2673)anReissdorfer
Thekentornados
3)Peace KeeperM nT 4 >11für1317(1268)anGalaktische Raumgilde
4)Béla FleckVM I 5 >9 [0.5]für1672(1435)anHeart of Scapa Flow
5)FisichellaM IV 4 [-0.5]für1784(1262)anPS Spielerei
6)FadenmolchF X 12 (1)für1487(1267)anFC Lurchschutzgebiet
7)HolaF II 10 >11 (2)für1438(1398)anLokomotive
Albany 1830
 12640 
Neues Angebot
1)A X 11 >12 [1.5](NL-Wert:0)
2)M II 10 [-0.5] (6)(NL-Wert:600)
3)F III 7 [0](NL-Wert:252)
4)S II 10 >12(NL-Wert:600)
5)VMS I 9 (2)(NL-Wert:864)
6)M IV 10 (2)(NL-Wert:200)
7)VMS III 9 >13 (1)(NL-Wert:432)

Auf das Ergebnis der Versteigerung dieses Angebots, bei dem ich die USW-Werte der Spieler 3) bis 7) per Sperren-Feintuning auf nahezu identische Werte von jeweils knapp über 1200 kKj. nachbalanciert hatte, war ich besonders gespannt gewesen. Und obwohl das Angebot diesmal keinen reinen Lückenbüßer enthielt (der normalerweise deutlich über USW-Wert weggeht), scheint der Markt auch diese neuartige Zusammenstellung ausgesprochen gut angenommen zu haben, bei einem Preisniveau von immerhin 111.5% des erwarteten Gesamterlöses.

Der FC Hollywood reagiert auf seine Würfelkrise mit dem Kauf eines überstarken Torwarts, die Galaktische Raumgilde giert mit ihrem frisch aufgebauten Verein nach 7 WP zusätzlichem Trainingspotential und verknappt damit den Markt für Talente, Handelswertriese PS Spielerei kauft 3 Trainings-WP mit happigem Aufschlag, Heart of Scapa Flow scheut für seine Verjüngung weder Kosten noch Mühen oder gar Zinsen, und ausgerechnet Tabellenführer FC Lurchschutzgebiet legt sich einen zusätzlichen kurzlebigen 12er Feldspieler zu! Am zufriedensten dürfen die Reissdorfer Thekentornados sein, die bei ihrem Griff nach dem Star dieser Runde (der im Verlauf seiner Karriere bei einem Standardverein 114 RWP produzieren wird) den durchaus finanzkräftigen Stan Dard am Ruder von Mulhouse-Sud um einen RWP überboten.

Transferliste

Versteigerung

In der vorigen Runde war kein Spieler zur Versteigerung angeboten worden.

Neues Angebot

1)Von Grobitown Rangers:JuliusA VI 4>4[-0.5]0 DP  NL-Wert:0

Nichtliga-Verkäufe

Crossroads:Otis Rush (20 kKj), Artie Shaw (24 kKj), Junior Wells (22 kKj),
Arietis (160 kKj), Saiph (240 kKj)
Heart of Scapa Flow:Massimo Urbani (176 kKj), Enrico Pieranunzi (176 kKj)
Langenhagen Pigs:Renfro (40 kKj)
1. Liga
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Ritter der Tafelrunde 300 111 +7 17:10 9:3 8 4.5 2638 L.Grossmann
2) 3. FC Eiderstedt 210 111 +10 16:6 8:4 0 5.5 -374 M.Ahlemeyer
3) Halifax Heroes 210 111 +5 7:2 8:4 8 5 158 M.Schlumpberger
4) Mangelsdorfer Mannen 210 021 +11 21:10 7:5 8 4 778 R.Gunst
5) Steinbock Schilda 201 111 +11 19:8 7:5 8 5 374 J.Haack
6) Sesamstraßen Kicker 210 102 -1 10:11 7:5 12 3.5 1824 H.Girke
7) Heart of Scapa Flow 210 012 -7 11:18 6:6 32 2.5 -593 V.Bongartz
8) Motörhead 201 102 -8 10:18 6:6 14 3 2423 F.Eberl
9) Agricola Team 201 012 -2 8:10 5:7 8 4.5 184 M.Kopp
10) Hexenkessel SV 111 012 -6 9:15 4:8 16 3.5 1175 D.Hogetoorn
11) PS Spielerei 120 003 -9 16:25 4:8 12 3 1340 T.Edbauer
12) FC Hollywood 012 003 -11 6:17 1:11 16 3 -630 T.Gebhard
2. Liga A
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Managerclub United 300 300 +15 16:1 12:0 48 4 373 T.Walk
2) Grobitown Rangers 111 120 +5 13:8 7:5 26 3.5 1310 D.Kamlah
3) American Soccer Club II 210 021 +1 12:11 7:5 8 4 3964 L.Kautzsch
4) Kraichgau Rangers 300 012 0 10:10 7:5 24 3.5 1500 T.Schreckenberger
5) FC Südlich 210 102 -2 12:14 7:5 12 3.5 940 S.Bauer
6) Crossroads 201 021 +6 16:10 6:6 16 2.5 1289 H.Kübler
7) Lucky Losers 120 102 -4 6:10 6:6 0 3 547 (Stan Dard)
8) Goaldies 201 012 -2 5:7 5:7 20 3.5 -89 M.Frenzel
  Lokomotive Albany 1830 120 012 -2 5:7 5:7 32 3.5 396 A.Reschke
10) Reissdorfer Thekentornados 030 012 -2 0:2 4:8 12 3 -935 G.Dehmer
11) Langenhagen Pigs 012 111 -4 4:8 4:8 26 3.5 48 D.Treytnar
12) Die Spekulanten 102 003 -11 5:16 2:10 12 3.5 -285 T.Lauterbach
2. Liga B
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) FC Lurchschutzgebiet 300 111 +1 15:14 9:3 12 3.5 -660 S.Kommer
2) Profexa Vorwärts 210 111 -1 7:8 8:4 0 4 1762 B.Lickes
3) Blut-Rot Mannheim 201 111 +6 19:13 7:5 4 3.5 1422 M.Hellige
4) SpVgg Kieselstein 120 111 +1 5:4 7:5 8 3 685 P.Drexler
5) Kallemänner 120 102 +5 14:9 6:6 34 4 920 K.-H.Peuckmann
6) Titanic Players 120 021 +3 9:6 6:6 20 4.5 877 H.Springer
7) Galaktische Raumgilde 210 012 +1 16:15 6:6 26 4 -367 M.Seidel
8) Brunswick Lions 201 102 -7 8:15 6:6 0 2.5 2443 L.Kapitza
9) Viking Raiders 111 021 -1 6:7 5:7 0 3.5 487 R.Schediwy
10) Mulhouse-Sud 111 012 -2 8:10 4:8 0 3.5 2473 (Stan Dard)
11) VfL Chaos 2003 201 003 -3 15:18 4:8 36 2 -43 C.Neumann
12) Kolere 012 111 -3 9:12 4:8 24 4 551 T.Kraijenbrink
1. Liga
8Sandemann(Steinbock Schilda)
6Glock(PS Spielerei)
6Unterrath(3. FC Eiderstedt)
6Axel Schlosser(Mangelsdorf)
5Morgause(Ritter der Tafelrunde)
5Morgan Le Fay(Ritter der Tafelrunde)
5Bensemann(Steinbock Schilda)
5Büdi Siebert(Mangelsdorf)
4Piquet(PS Spielerei)
4Wastl(3. FC Eiderstedt)
2. Liga A
6Quote(A S C I I)
5Vercingetorix(Crossroads)
5Charlotte(Grobitown Rangers)
5Ahlemeyer(Managerclub United)
4Haak(Managerclub United)
3Kaitos(Crossroads)
3Doc Holliday(Crossroads)
3Aschaffenburg(Lok. Albany 1830)
3Xanthippe(Grobitown Rangers)
3Dors Venabili(Lucky Losers)
2. Liga B
8Viren(VfL Chaos 2003)
6Der kleine Fritz(Blut-Rot Mannheim)
5Xavier(Blut-Rot Mannheim)
4Kalle Loni(Kallemänner)
4Karl Kutta(Kallemänner)
4Raves(Galaktische Raumgilde)
4Laubfrosch(Lurchschutzgebiet)
4Maurizio Gaudino(Blut-Rot Mannheim)
3Ost-Allianz(Galaktische Raumgilde)
3Ferengie(Galaktische Raumgilde)