1. Liga 19.Spieltag

Agricola Team - Heart of Scapa Flow 6 : 3
Torschützen:Feuerstelle (20., 51., 69.), Familienzuwachs (9., 13.), Gemüse (88.) *** Paolo Fresu (3., 78.), Stanley Jordan (64.)

Scapa Flow meinte, jetzt sei schon alles egal und ließ sich auf ein Wettwürfeln mit deutlich weniger Substanz ein. Die Bauern fuhren eine fette Ernte ein - beide Hintermannschaften haben sich in dieser Begegnung nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

3. FC Eiderstedt - Motörhead 5 : 2
Torschützen:Long John (28., 47., 55.), Fetto (80.), Stan II (6.) *** Frendn (77.), Ace of Spades (81.)

Tja, mehr als die beste B-Note wird für Eiderstedt in dieser Saison nicht zu holen sein. Motörhead mauerte schwungvoll ins Nirvana und beide Hintermannschaft nahmen ihren Job dann nicht mehr ernst.

Sesamstraßen Kicker - FC Hollywood 0 : 2
Torschützen:--- *** Daniel Craig (71.), Eddie Murphy (31.)

Mit einer beeindruckenden Demonstration ihrer Stärke erspielten die Schauspieler bei einem direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt satte 66% Siegchance und fuhren völlig verdient zwei wichtige Auswärtspunkte ein. Wie schade, dass sie im Pokalfinale nicht gegen Eiderstedt spielen...

Hexenkessel SV - Ritter der Tafelrunde 0 : 0

Mit der richtigen Taktik erspielten sich die Tafelritter leichte Vorteile und durften einen verdienten Auswärtspunkt mit nach Hause nehmen. Und da die Abstiegskandidaten bisher kaum gepunktet haben, sollten diesmal auch 20 Punkte schon zum Klassenerhalt reichen.

Halifax Heroes - PS Spielerei 1 : 0
Torschützen:Cagliarix (85.) *** ---
Gelbe Karten:Caritax, Gekax, Olbiax, Pustefix *** ---

Sechs Verteidiger der Autos reichten nicht aus, den Sturmlauf der nur 10 einsatzfähigen Heroes aufzuhalten! Die Gäste bekamen keine Torchance und konnten den Druck gegen Spielende nicht mehr aushalten. Diesmal hat sich der Härteeinsatz für den Titelverteidiger zweifellos gelohnt.

Mangelsdorfer Mannen - Steinbock Schilda 0 : 1
Torschützen:--- *** Ixemel (53.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Rote Karten:--- *** Helgoland (22.), Wonder (23.)

Dramatik pur im Titelkampf: Mitte der ersten Halbzeit brannten gleich zwei Gästespielern die Sicherungen durch! Aber nachdem sich die Wogen geglättet hatten, wussten die Mannen mit ihrer plötzlichen Überlegenheit nichts anzufangen - und am Ende hatten die Steinböcke doch die Früchte ihrer Taktik aus dem Hause Beckenbauer eingefahren. Dabei hätten sie das Prügeln gar nicht gebraucht.