AUFSTIEG / 25. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 11 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de
http://www.schroepl.net/pbm/partien/aufstieg/
ZAT: Do., 2010-04-01, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Nein, der ZAT ist kein Aprilscherz - zu diesem Zeitpunkt müssen alle Anweisungen für die Saisonpause vorliegen, denn auf den zu diesem Zeitpunkt sofort auszuwertenden Turnieren baut anschließend das halbe Saison-Info auf. Alles andere muss ich schon vor ZAT fertig haben, denn ein einziges Wochenende reicht für so ein 32-Seiten-Heft voller Statistiken nicht aus.

Pokalendspiel

FC Hollywood - Lokomotive Albany 1830

Die Sympathien der Zuschauer waren verteilt: Auf der einen Seite der Erstligist, der durch seine Pechsträhne in der Liga nicht in den Titelkampf hatte eingreifen können, auf der anderen Seite der frischgebackene Aufsteiger mit dem nach Handelswert zweitbesten Verein des Ligasystems, den man also nicht direkt als "Underdog" bezeichnen konnte.

Beide Teams waren mit ihrem Training nicht ganz bis zum Anschlag gekommen; die Eisenbahner hatten auf dem Spielermarkt zuletzt eher konservativ agiert und mit Hola F II 10 >11 lediglich einen Ergänzungsspieler für eine Saison erworben, während die Schauspieler schon in den beiden Vorjahren mit Stars wie Robert De Niro M I 11 >13 [1.5] und Daniel Craig S I 8 >11 langjährige Leistungträger gekauft und in dieser Saison mit dem Kauf von Johnny Depp T V 8 >11 [1] zudem gezielt für einen Titelgewinn in dieser Saison investiert hatten. Würde ihr außergewöhnlicher Keeper in diesem Finale den Ausschlag geben, oder würde Würzburg, der gerade mit sechs Treffern Vorsprung Torschützenkönig der 2. Liga A geworden war, sein Team zum Pokaltriumph schießen?

Genug zu tun bekommen sollte er der Torwart des Erstligisten auf jeden Fall, denn während Hollywood eher das Tempo aus dem Spiel nehmen wollte, suchte Albany seine Außenseiterchance in der Flucht nach vorne, war durch seinen gezielten Härteeinsatz bis auf einen WP an das Niveau der Erstligisten herangekommen und konnte dieses Endspiel insgesamt beinahe ausgeglichen gestalten. Die Lokomotive erspielte sich sogar ein leichtes Übergewicht an Chancen, doch es war Hollywood, das Mitte der ersten Halbzeit durch Orlando Bloom, ihren auch in der Liga erfolgreichsten Torjäger, in Führung ging und diese mit in die Kabine nehmen durfte.

Nach dem Pausentee versuchte der Zweitligist den Druck zu erhöhen, was der ausgesprochen kleinliche Schiedsrichter durch drei Gelbe Karten gegen Augsburg, Timo und Würzburg jedoch rasch unterband. Dennoch wurden die Bemühungen der Loks nach einer knappen Stunde Spielzeit mit dem Ausgleich durch Aschaffenburg belohnt. Doch die Kalifornier steckten den Gegentreffer souverän weg und erzielten sieben Minuten später wieder durch den überragenden Orlando Bloom die erneute Führung, die Nachwuchskomiker Eddy Murphy neun Minuten danach auf 3:1 erhöhte. Die 1830er scheiterten mit ihren restlichen Angriffsversuchen an der überragend sicheren Hintermannschaft der Filmstars, die den Sieg letztlich souverän nach Hause schaukeln konnten. Damit wiederholt der FC Hollywood seinen Titelgewinn von vor zwei Jahren, während Albany auch im dritten Pokalendspiel als Verlierer vom Platz geht.

Sperren 1. Liga:
PS Spielerei:Nakajima (3)
Agricola Team:Steinofen (1)
Heart of Scapa Flow:Dave Brubeck (2), Bill Frisell (1)
Sperren 2. Liga A:
Die Spekulanten:Ausrufezeichen (1), Skala Prinos (1), Ipsarion (1)
Lokomotive Albany 1830:Timo (1), Augsburg (1)
Lucky Losers:Mule (2)
Goaldies:Manninger (3), Rost (2), Grobelar (1)
Sperren 2. Liga B:
Titanic Players:Lion (2)
Blut-Rot Mannheim:Anette Langendorf (14)

Analyse des Saisonverlaufs

1. Liga - Hinrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) Ritter der Tafelrunde 24:13 16:6 24
2) Halifax Heroes 17:8 16:6 20
3) Steinbock Schilda 31:13 14:8 8
4) Agricola Team 20:14 13:9 30
5) Motörhead 15:21 12:10 18
6) Mangelsdorfer Mannen 31:24 11:11 24
7) 3.FC Eiderstedt 21:13 11:11 20
8) Sesamstraßen Kicker 16:20 10:12 12
9) PS Spielerei 22:29 9:13 26
10) FC Hollywood 15:23 7:15 36
11) Heart of Scapa Flow 11:29 7:15 60
12) Hexenkessel SV 14:30 6:16 28
1. Liga - Rückrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) FC Hollywood 21:8 17:5 12
2) Steinbock Schilda 17:9 14:8 42
3) 3.FC Eiderstedt 18:14 14:8 20
4) Halifax Heroes 13:12 14:8 72
5) Hexenkessel SV 19:14 13:9 16
6) Mangelsdorfer Mannen 10:10 11:11 14
7) Agricola Team 21:22 11:11 22
8) Motörhead 23:24 9:13 12
9) Heart of Scapa Flow 9:14 9:13 46
10) Ritter der Tafelrunde 16:21 8:14 8
11) Sesamstraßen Kicker 16:22 8:14 0
12) PS Spielerei 10:23 4:18 0

Die Tafelritter erwiesen sich letztlich doch als überbewertet, während die beiden Pechwürfler Eiderstedt und Hollywood trotz ihrer starken Rückrunde keine echte Chance auf die Meisterschaft bekamen. Halbzeit-Schlusslicht Hexenkessel kann trotz Aufholjagd in der zweiten Saisonhälfte den Abstieg nicht mehr verhindern, die Elft- und Zwölftplatzierten aus beiden Halbserien müssen nun ins Unterhaus.

2. Liga A - Hinrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) Managerclub United 22:6 17:5 78
2) Grobitown Rangers 23:10 15:7 26
3) FC Südlich 22:11 15:7 26
4) Lokomotive Albany 1830 17:12 13:9 42
5) American Soccer Club II 17:17 11:11 8
6) Lucky Losers 10:14 11:11 0
7) Crossroads 23:19 10:12 32
8) Kraichgau Rangers 14:15 10:12 40
9) Reissdorfer TT 6:13 8:14 20
10) Langenhagen Pigs 6:15 8:14 38
11) Die Spekulanten 8:19 8:14 16
12) Goaldies 8:16 6:16 64
2. Liga A - Rückrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) Grobitown Rangers 23:9 17:5 4
2) Lokomotive Albany 1830 29:14 16:6 12
3) Kraichgau Rangers 12:6 15:7 12
4) American Soccer Club II 18:11 13:9 0
5) Managerclub United 15:12 12:10 14
6) Crossroads 12:21 11:11 22
7) Langenhagen Pigs 13:16 10:12 12
8) FC Südlich 14:31 10:12 24
9) Goaldies 21:27 9:13 84
10) Reissdorfer TT 15:22 8:14 20
11) Die Spekulanten 20:21 7:15 88
12) Lucky Losers 11:22 4:18 42

Grobitown holte bei seinem Durchmarsch die meisten Punkte aller Vereine, Neuling Südlich konnte nur eine Halbserie lang in der Spitze mithalten, während die Kraichgau Rangers nach ihren Riesen-Einkäufen mächtig zulegten. Die Lucky Losers stürzten nach einer soliden Hinrunde noch in den Abgrund, dem die Spekulanten trotz Rang 11 in beiden Teilen um Haaresbreite entrinnen konnten.

2. Liga B - Hinrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) SpVgg Kieselstein 26:15 15:7 8
2) FC Lurchschutzgebiet 24:24 15:7 24
3) Kallemänner 29:19 13:9 34
4) Blut-Rot Mannheim 28:18 13:9 30
5) Titanic Players 19:11 13:9 44
6) Galaktische Raumgilde 25:26 12:10 66
7) Viking Raiders 9:9 11:11 0
8) Profexa Vorwärts 15:22 11:11 0
9) Brunswick Lions 16:27 9:13 8
10) Kolere 18:28 8:14 58
11) VfL Chaos 2003 24:27 7:15 44
12) Mulhouse-Sud 16:23 5:17 0
2. Liga B - Rückrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) Viking Raiders 31:7 18:4 0
2) Galaktische Raumgilde 26:21 16:6 36
3) Titanic Players 22:10 15:7 12
4) SpVgg Kieselstein 18:17 14:8 36
5) Kallemänner 21:16 13:9 12
6) Blut-Rot Mannheim 13:14 10:12 0
7) Mulhouse-Sud 24:20 9:13 54
8) VfL Chaos 2003 20:25 8:14 44
9) Brunswick Lions 13:27 8:14 24
10) FC Lurchschutzgebiet 6:12 7:15 54
11) Profexa Vorwärts 24:31 7:15 0
12) Kolere 11:29 7:15 74

Mit der besten Halbserie aller Vereine in dieser Saison schafften die Wikinger noch die Meisterschaft, und in ihrem Windschatten wäre die Raumgilde beinahe ebenfalls aufgestiegen. Das Lurchschutzgebiet sah ohne Würfelglück in der Rückrunde gar nicht mehr toll aus, aber kein Verein brach am Ende ganz auseinander, weshalb auch die Abstiegsfrage bis zuletzt spannend blieb.

1. Liga 21.Spieltag

Agricola Team - Halifax Heroes 2 : 1
Torschützen:Holz (42.), Kochstelle (5.) *** Bonifax (73.)

Agricola hatte den Klassenerhalt noch nicht absolut sicher und wollte überlegen sein, was dem Aufsteiger dank der besseren Taktik auch gelang. Mit diesem verdienten Heimsieg sind die Bauern nun aller Sorgen ledig. Ob Schilda mit seinem Rumpfteam diese Chance nutzen kann?

3. FC Eiderstedt - Mangelsdorfer Mannen 1 : 1
Torschützen:Brutto (78.) *** Esbjörn Svensson (4.)

Die Mannen gingen davon aus, noch einen Punkt für den Klassenerhalt zu brauchen; Eiderstedt wollte im letzten Heimspiel die runde Zahl sehen, weshalb das "richtig geraten" der Gäste ein ziemlich klägliches Chancenbild produzierte. Aber beide Erwartungswerte für die Trefferzahlen lassen sich auf 1 runden, und die Pechsträhne der Gastgeber reißt auch in der letzten Runde dieser Saison nicht ab.

Sesamstraßen Kicker - Steinbock Schilda 5 : 4
Torschützen:Rabbit (5., 63.), Rigoletto (31.), Ritardando (50.) *** Ixemel (36., 51.), Sandemann (67., 76.)
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Ceeses, Pehape, Sandemann

Was für ein Thriller! Manager Girke behauptete, gewinnen zu müssen, setzte aber keine Härte ein; die Steinböcke dagegen kratzten buchstäblich jeden WP zusammen und schafften zu neunt immerhin 26% Siegchance. Ausgerechnet der höchst berechtigte Elfmeter gab aber den Ausschlag: Zwar wird Sandemann durch seine beiden Treffer Torschützenkönig der 1. Liga, doch Halifax braucht im letzten Heimspiel nur noch einen Punkt für die Titelverteidigung, während die Muppets nun wieder vom Klassenerhalt träumen.

FC Hollywood - Hexenkessel SV 5 : 3
Torschützen:Jeff Bridges (38., 47., 71.), Robert De Niro (60.), Orlando Bloom (21.) *** Hermione (36., 87.), Cica (25.)

Eine haarsträubende Vorstellung der Schauspieler in der Defensive, aber ihr Angriff überrollte die Hexen trotzdem. Die Gäste bleiben damit in dieser Saison ohne Auswärtssieg, während Hollywood bereits als erfolgreichster Erstligist der Rückrunde feststeht und nebenbei auch den Klassenerhalt endgültig gesichert hat.

Heart of Scapa Flow - Ritter der Tafelrunde 0 : 0
Gelbe Karten:Stanley Jordan *** ---

Durch die Niederlage der Hexen waren die Ritter bereits gerettet, und entsprechend befreit spielten sie hier auf: Ohne Härte hätte Scapa Flow überhaupt keine Torchance bekommen. Die Gäste zeigten sich letztlich aber spendabel und verzichteten auf ihr volles Erwartungstor.

Motörhead - PS Spielerei 5 : 1
Torschützen:Flonia (11., 84.), Frendn (61.), Tungdil (29.), Judas Priest (17.) *** Piquet (1.)

Motörhead schüttelt sich nach dem Paukenschlag zu Beginn kurz - und gewinnt sein letztes Heimspiel noch souverän! Zwei Punkte und vier Tore Vorsprung gegenüber dem Hexenkessel sind jedoch keineswegs ein Ruhekissen, denn die Sesamstraße ist nach diesem Ergebnis zwar abgestiegen, aber eben auch der letzte Gast der Hexen in dieser Saison, während Motöhead noch nach Schilda muss.

Dies & Das

Teamkader-Printouts per Mail versandt an Crossroads. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch. Ausgenommen von diesem Service sind Vereine mit zwei gleichnamigen Spielern in ihrem Mannschaftskader.

Crossroads: NMR-Training Playboss, Risiko. Zweiter NMR in dieser Saison.

1. Liga 22.Spieltag

PS Spielerei - Heart of Scapa Flow 1 : 2
Torschützen:Hamilton (33.) *** Jim Hall (4., 86.)
Rote Karten:--- *** Bill Frisell (77.)
Gelbe Karten:--- *** Dave Brubeck

Mit nur zwei Heimsiegen beenden die Autos die Saison auf dem letzten Platz. Scapa Flow hatte zum Abschluss die Keule herausgeholt und sich in diesem taktisch überlegen geführten Absteigerduell zwischen Not und Elend völlig verdient durchgesetzt.

Ritter der Tafelrunde - FC Hollywood 0 : 0

Vor dieser Begegnung waren die Ritter als einziger Erstligist auf eigenem Platz und Hollywood als einziger Erstligist auf fremdem Platz noch ohne Punkteteilung geblieben. Auch nach dem Bruch der 3:1-Regel bei den Rittern hatten noch mehr als 260 WP trocken auf dem Platz gestanden (inklusive fünf überstarker Spieler), aber Torchancen gab es angesichts der beiden Taktiken kaum.

Steinbock Schilda - Motörhead 0 : 0

Alle Entscheidungen in der 1. Liga sind gefallen: Die Rocker reduzierten mit der optimalen Taktik die natürlich deutlich stärkeren Steinböcke auf gerade mal vier Torchancen, von denen diese keine verwandeln konnten. Damit sichert sich Motörhead den Klassenerhalt und schickt den Hexenkessel SV als vierten Absteiger ins Unterhaus - und die Halifax Heroes haben ihren Meistertitel erfolgreich verteidigt.

Hexenkessel SV - Sesamstraßen Kicker 0 : 0

Und noch eine torlose Punkteteilung. Beide Vereine hatten nach dem vorherigen Spiel schon als Absteiger festgestanden; die Gäste verdienten sich durch ihre richtige Taktik einen Münzwurf um den anderen Punkt, den sie dann erfolgreich absolvierten.

Halifax Heroes - 3. FC Eiderstedt 0 : 0
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Arbatax *** ---

Wieder kein Tor! Dies war allerdings ein Remis der unterhaltsamen Art, denn Oberpechmarie Eiderstedt mauerte die vom alten und neuen Meister aufgefahrenen gut 150 WP auf eine Remisbreite von 53% herunter, hätte durch den Elfmeter sogar gewinnen können und sichert sich damit wenigstens die Erwartungswertmeisterschaft der 1. Liga vor dem FC Hollywood und Steinbock Schilda. Glückswürfler Halifax dagegen bleibt als einziger Erstligist in dieser Saison daheim ungeschlagen, schließt mit seinem fünften Titelgewinn zum SV Comixense (ebenfalls drei Meisterschaften und zwei Pokalsiege) auf und hat jetzt nur noch den American Soccer Club II (vier Meisterschaften und ein Pokalsieg) sowie die Kraichgau Rangers (je drei Meisterschaften und Pokalsiege) vor sich.

Mangelsdorfer Mannen - Agricola Team 0 : 0
Rote Karten:--- *** Steinofen (49.)
Gelbe Karten:--- *** Zaun

Fünf torlose Begegnungen in Folge - gab es das schon jemals irgendwo in UNITED? Im Duell um die Goldene Ananas zwischen dem reichsten und dem einzig verschuldeten Erstligisten wollten beide Manager den Zuschauern noch etwas bieten, und mit einem Sieg hätten die taktisch überlegenen Mannen ihren Gast in der Ligatabelle noch überholen können. Die Bauern schafften es jedoch, alle acht Mangelsdorfer Chancen zu entschärfen und beenden ihre Aufstiegssaison somit in der oberen Tabellenhälfte.

Transferliste - Neues Angebot

1)Von FC Hollywood:Warren BeattyVMS III 5>8 0 DP  NL-Wert:240

Der Spieler ist schon gealtert und wird am Ende der Saisonpause versteigert.

2. Liga A 21.Spieltag

Die Spekulanten - Reissdorfer Thekentornados 6 : 3
Torschützen:Potamia (9., 35., 41.), Ipsarion (45.), Korkmaz (27.), Kazaviti (71.) *** Allestolle Ausderknolle (11., 37.), Mark von Bimmel (44.)
Gelbe Karten:Ausrufezeichen, Korkmaz, Partybiene, Skala Prinos *** Mark von Bimmel, Peter Gedöns aus Bonn

Das erste, heiss umkämpfte Endspiel haben die Spekulanten gewonnen, und dies aufgrund der höheren Durchschlagskraft auch verdient. Fragt sich nur, ob das bei 4 Punkten Rückstand auf die Lucky Losers noch etwas nutzt... ihr Torverhältnis wäre nun immerhin schon mal besser als dasjenige des Konkurrenten. Die Tornados sind nach dieser Klatsche übrigens auch noch nicht endgültig gerettet.

American Soccer Club II - Managerclub United 0 : 0

Mehr als 270 nichtlineare WP, aber bei identischer Taktik kaum Strafraumszenen und deshalb eine gerechte Punkteteilung, die im Aufstiegsrennen alle Optionen offen lässt. ASCII hatte natürlich mehr vom Spiel, aber nur halb so viel Siegchance wie Remisbreite bei immerhin auch einer Torchance für die Gäste.

Grobitown Rangers - Lucky Losers 4 : 2
Torschützen:Bravo (61., 67.), Wilhelm (79.), Niklaus (51.) *** Dors Venabili (28., 70.)

Wieso die Losers neben der Sperre auch noch freiwillig auf ihren stärksten Feldspieler verzichteten, weiß der Himmel. Die Rangers schafften damit noch 10% mehr an Siegchance, als sie sich angesichts ihrer richtigen Taktik erhofft hatten, und konnten ihre Überlegenheit nach der Pause in ein standesgemäßes Ergebnis umsetzen. Endgültig sicher aufgestiegen sind sie aber immer noch nicht, und auch die Spekulanten dürfen wieder ein wenig hoffen.

Goaldies - Langenhagen Pigs 4 : 1
Torschützen:Rost (5., 63., 86.), Grobelar (37.) *** Heiko Fischer (39.)
Rote Karten:Rost (78.) *** ---
Gelbe Karten:Grobelar, Keller, Manninger *** ---

Über den letzten Treffer dieser Partie durch den überragenden Rost (8 Minuten nach seinem Platzverweis...) wundern sich die Zuschauer noch jetzt. Dass die Goaldies diese trotz ihrer guten "Knüppel aus dem Sack"-Taktik nur ausgeglichene Begegnung so klar zu ihren Gunsten entscheiden konnten, macht den Abstiegskampf noch spannender: Auch die Pigs könnte es noch erwischen!

Kraichgau Rangers - Lokomotive Albany 1830 4 : 1
Torschützen:Großmogul (4., 84.), Petermann (56.), Benz (42.) *** Aschaffenburg (42.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Nürnberg, Timo, Würzburg

Im offenen Schlagabtausch bei nichtlinear ebenfalls weit über 270 WP waren die Eisenbahner gegen den uralten Über-Torwart der Rangers hoffnungslos unterlegen, und das ramponierte Torverhältnis reduziert ihre Aufstiegschance bei zwei Punkten und jetzt fünf Toren Rückstand gegenüber dem Managerclub United auf ein Minimum. Der erste Aufsteiger steht mit den Grobitown Rangers (die sich für die Nachbarschaftshilfe ihres Namensvetters sicherlich bedanken werden) somit bereits fest.

FC Südlich - Crossroads 2 : 3
Torschützen:Reichold (23., 35.) *** Doc Holliday (8., 32.), Karriere (73.)

Stan Dard spielte mit den Musikern auswärts Rasenschach - und konnte dabei erstaunlich gut mithalten, auch wenn die Gastgeber fast doppelt so viele Torchancen hatten. Dass der FC Südlich auf den letzten Drücker noch seinen Heimnimbus in dieser Saison ruiniert hat, ist allerdings hochgradig ungerecht.

Warteliste

Die Warteliste des Ligasystems ist leer.

2. Liga A 22.Spieltag

Crossroads - Kraichgau Rangers 0 : 0

Letzter Auftritt von Stan Dard in dieser Saison, dessen Musiker zwar die Rangers vollständig ausmauerten, aber selbst auch keine 30% Siegchance zustande bekamen, weshalb beide Teams sich schiedlich-friedlich und torlos voneinander trennten.

Lokomotive Albany 1830 - Goaldies 5 : 0
Torschützen:Nürnberg (4., 43.), Augsburg (7.), Zwei (22.) *** ---
Elfmetertore:1 *** -
Rote Karten:--- *** Manninger (59.)
Gelbe Karten:--- *** Dida, Neuer

Die Eisenbahner bleiben als einziger Verein ihrer Liga in dieser Saison daheim unbesiegt, Langenhagen und Reissdorf sind durch dieses Ergebnis gerettet. Die Goaldies hätten mit einer knappen Niederlage die Spekulanten zu einem hohen Auswärtssieg gezwungen, während Albany einen Sieg mit vier Treffern Unterschied brauchte, um bei jeder Niederlage des Managerclubs noch aufzusteigen. Der Erwartungswert hätte letzteres trotz richtiger Taktik der Gastgeber auch nach dem Platzverweis gegen Manninger nicht hergegeben - aber die Eisenbahner erzielten schon vor der Halbzeitpause alle erforderlichen Treffer! Jetzt heißt es für beide Teams abwarten, was die Konkurrenz tut, denn auch die Lucky Losers brauchen nur einen Punkt, um die Goaldies in den Abgrund zu stoßen.

Lucky Losers - FC Südlich 1 : 3
Torschützen:Hober Mallow (3.) *** Tamboril (6.), Reichold (23.), Meister (46.)
Rote Karten:Mule (22.) *** ---
Gelbe Karten:Dors Venabili *** ---

Die Goaldies bleiben vor den Lucky Losers, die nach 11:11 Punkten aus der Hinrunde noch in die Drittklassigkeit stürzen! Dabei war der FC Südlich trotz richtigem Raten vor dem Platzverweis deutlich schwächer gewesen und hatte auch nach diesem nur 43% Siegchance - und ein Punkt hätte den Gastgebern zum Überleben ohne Relegation gereicht.

Langenhagen Pigs - Grobitown Rangers 0 : 0

Beim beiderseitigen Schaulaufen lag Grobitown ausnahmsweise taktisch daneben und hatte nur halb so viel Siegchance wie die Pigs. Da aber keiner der beiden in dieser zögerlich geführten Begegnung ein Erwartungstor schaffte, geht das Ergebnis in Ordnung, und die Gäste dürfen die Ligameisterschaft feiern.

Reissdorfer Thekentornados - American Soccer Club II 0 : 2
Torschützen:--- *** Gleich (14.), Dave Brubeck (42.)

Die Tornados waren schon gesichert, mussten aber zum Saisonfinale noch eine ordentliche Vorführung durch die Amis mit über 70% Siegchance der Gäste über sich ergehen lassen. Trotz des starken Ausputzer-Kaufs bleibt für ASCII, den reichsten und fairsten Verein der 2. Liga A, am Saisonende mal wieder wenig Zählbares außer einem positiven Punktekonto.

Managerclub United - Die Spekulanten 0 : 1
Torschützen:--- *** Kazaviti (11.)
Rote Karten:--- *** Ipsarion (86.)
Gelbe Karten:--- *** Kazaviti, Skala Prinos

Dass der Managerclub angesichts seines überalterten Kaders und des mickerigen Kontostandes hier den Gang herausnahm, um Albany vorbeiziehen zu lassen (wobei dies bei einem knapperen Heimsieg der Eisenbahner nicht gereicht hätte!), ist aus seiner Sicht verständlich - aber musste er sich ausgerechnet das Heimspiel gegen den Tabellenletzten aussuchen, der nur durch dieses Geschenk noch den Klassenerhalt schafft? Zugegeben, mit dem Pechwürfler der Liga trifft die Spende des Glückswürflers zumindest keinen Falschen, und die dadurch zerrissenen Goaldies sind auch Letzter nach Erwartungswert mit dem zweitniedrigsten Handelswert aller 36 Vereine... trotzdem hinterlässt der Abstieg der tapferen Torhüter durch das um zwei Treffer schlechtere Torverhältnis nun einen bitteren Nachgeschmack.

2. Liga B 21.Spieltag

Kallemänner - VfL Chaos 2003 2 : 3
Torschützen:Karl Truschel (16.) *** Globalisierung (38., 52.), Bahn-Affaire (89.)
Elfmetertore:1 (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Energiepolitik

Hoppla! Frei von taktischen Zwängen boten beide Teams den Zuschauern fast 50 Torchancen - und die trotz Brechstange unterlegenen Gäste würfeln in höchster Not zwei überraschende Punkte heraus! Das geht ja gut los mit dieser Liga, in der wir gleich noch einen hochinteressanten "Aufstiegskampf" zu sehen bekommen werden, aus dem sich die Kallemänner allerdings gerade endgültig verabschiedet haben.

Brunswick Lions - Profexa Vorwärts 2 : 0
Torschützen:P.Le (27.), S.Besteck (52.) *** ---

Weiß der Himmel, was Brunswick dem Geldsack Profexa für ein Team zugetraut haben mag. tendenziell richtig war die Taktik der Gastgeber trotzdem, und mit diesem nicht völlig unverdienten Heimsieg dürften die Lions wohl aller Sorgen ledig sein.

Kolere - FC Lurchschutzgebiet 1 : 0
Torschützen:Kat (68.) *** ---

Jetzt verlieren die Lurche sogar schon beim Schlusslicht! Kolere hatte die Gäste richtig eingeschätzt, aber erst durch deren die wirkungslose Härte mehr als 50% Siegchance erhalten. Durch diesen Sieg verbessern die Niederländer ihre Chance auf den Klassenerhalt beträchtlich und setzen vor allem Mulhouse-Sud unter Druck.

Titanic Players - Blut-Rot Mannheim 3 : 1
Torschützen:Colossus (74.), Lion (87.), Troll (37.) *** Curt Engelhorn (83.)

Der Traum der Gäste vom 0:0 währte immerhin fast eine Halbzeit lang, bevor der stärkste aller Zweitligisten mit guten 140 WP gnadenlos über die taktisch verkehrt eingestellten Gäste drüber bretterte. Da die beiden Hauptkonkurrenten noch gegeneinander spielen, sollten die Titanics den Aufstieg jetzt eigentlich so gut wie sicher haben.

Mulhouse-Sud - Galaktische Raumgilde 2 : 3
Torschützen:Sans Velo (18.), SchrägeGärten (56.) *** Wraith (26., 84.), Peace Keeper (70.)
Gelbe Karten:Edgar, Regenschirm, graurosaElephant *** Peace Keeper

Nein, es war wahrhaftig nicht die Taktik der Gäste, durch welche diese hier knapp überlegen waren - es war einzig und allein ihr deutlich effektiverer Härteeinsatz. Mulhouse war die Sache zu optimistisch angegangen und fällt nun auf einen Abstiegsplatz zurück; schlimmer noch: Für den Klassenerhalt braucht man im letzten Spiel zwingend einen Auswärtssieg, und das als einziger Verein seiner Liga, der genau das in der laufenden Saison noch nicht geschafft hat! Und für dieses Auswärtsspiel muss man auch noch zu den Wikingern...

SpVgg Kieselstein - Viking Raiders 5 : 10
Torschützen:Bärli (9., 50.), Ringo (49., 72.), Lucky (8.) *** Held (21., 58., 61., 68., 71.), Thor (3., 27., 48., 52.), Adler (16.)

Entsetzt hatten beide Manager vor dem Anpfiff mit dem Finger aufeinander gezeigt: "Was - Du auch nicht?" Wobei beide Taktiken angesichts des angestrebten Zieles ausgesprochen suboptimal wirkten, um es mal milde auszudrücken. Die Zuschauer hatten allerdings ihren Spaß daran, 20 Feldspieler auf überwiegend ungewohnten Positionen agieren zu sehen, zumal in der ersten halben Stunde nach der Pause sage und schreibe neun Tore fielen. Vor allem Held wollte seinem Namen mit seinem Quattrick innerhalb von 13 Minuten alle Ehre machen - hatte den etwa keiner eingeweiht?

2. Liga B 22.Spieltag

Viking Raiders - Mulhouse-Sud 0 : 0

Als das Spiel angepfiffen war, stand Mulhouse als Absteiger fest - ohne eine Torchance und ohne Härteeinsatz der Gastgeber war der notwendige Auswärtssieg nicht mehr möglich. Dennoch boten die Franzosen eine überzeugende Vorstellung und gewannen wenigstens noch den Münzwurf um den anderen Punkt. Trotzdem sind die Wikinger jetzt aufgestiegen, falls Kieselstein sein Auswärtsspiel nicht mit 15 Treffern Differenz gewinnt.

Galaktische Raumgilde - Titanic Players 3 : 0
Torschützen:Wraith (57.), Dalek (45.), Peace Keeper (19.) *** ---
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Lion

Ein Zweitligaspiel mit mehr als 270 WP auf dem Platz nach gebrochener 3:1-Regel bei den Gastgebern - das sieht man nicht alle Tage! Und obwohl die besser taktierenden Titanics fast 60% Siegchance herausgespielt hatten, konnte Manager Seidel sich auf die von ihm beschworene Fortuna verlassen, die sämtliche 26 Torchancen der Gäste wirkungslos verpuffen ließ. Wer steigt nun als zweites Team neben den Wikingern auf? Die Raumgilde ist es nicht (trotz der besten Heimbilanz aller 36 Vereine des Ligasystems), denn die punktgleichen Titanics haben das um 16 Treffer bessere Torverhältnis.

FC Lurchschutzgebiet - SpVgg Kieselstein 0 : 1
Torschützen:--- *** Lucky (46.)

Es ist nicht zu fassen. Da hatten die Kieselsteine immerhin ihren besten Feldspieler auf die Bank gesetzt, aber sonst nicht allzu destruktiv agiert, was ihnen letztlich doch eine Siegchance von 14% einbrachte. Und nachdem ihr Ausputzer mit einer überragenden Vorstellung den Auswärtssieg gesichert hatte, haben wir nun den Salat: Sowohl die Kieselsteine (als Oberglückskeks des Ligasystems) als auch die Wikinger sind aufgestiegen - und die Titanics, die als einzige wirklich gewollt hätten, nicht. Das wird diverse lange Gesichter geben...

Blut-Rot Mannheim - Kolere 2 : 1
Torschützen:Christian Wörns (50.), Alfred Schön (13.) *** Kind (12.)

Bitte sehr, wie bestellt - der angestrebte knappe Sieg für Mannheim ist zwar nach Erwartungswert korrekt gerundet, gibt die fast drei Viertel an Siegwahrscheinlichkeit für die Gastgeber aber nur sehr unzureichend wieder. Und jetzt muss Kolere noch mal bangen, denn der VfL Chaos 2003 hat das Schicksal beider Vereine in der Hand, denn ein ganz normaler Heimsieg im letzten Spiel gegen Brunswick reicht ihnen schon.

VfL Chaos 2003 - Brunswick Lions 5 : 2
Torschützen:Rentenreform (8., 31.), Phishing! (50., 61.), Trojaner (47.) *** P.Le (77.), S.Besteck (59.)
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Arbeitsmarkt *** ---

Manager Neumann hatte sich bereits mit der Relegation abgefunden und drei WP in die Vervollständigung zweier Fremdqualifikationen investiert, aber dennoch sein Team mit Einsatz bis fast zum Anschlag in die letzte Schlacht geschickt. Und dort traf man auf fast wehrlose Löwen, gegen die man souverän mehr als 80% Siegchance herausspielen und einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg einfahren konnte. Der Pechwürfler ist damit gerettet, und Kolere steigt durch das schlechtere Torverhältnis ab!

Profexa Vorwärts - Kallemänner 3 : 5
Torschützen:Knaller (5.), Lückenfüller (52.), Doping (82.) *** Kalle Fornien (32.), Karler Asten (65.), Kalle Loni (55.), Kalla Hari (90.), Karl Truschel (43.)

Zum Glück ging es hier um nichts Wesentliches mehr, denn Profexa hätte mehr als doppelt so viele Tore schießen müssen wie die Kallemänner, die hier volle Kanne daneben geraten hatten. Ganz so schlapp, wie es zuletzt den Anschein hatte, sind die Römer nämlich doch nicht, vor allem nicht daheim.

Reorganisation des Ligasystems in der Saisonpause

Aufgrund des Besetzungsnotstandes unseres Ligasystems haben sich in den vergangenen Saisons einige Prozeduren mehr oder weniger verselbständigt und damit den Charakter einer Regel erhalten, wodurch die Einteilung aller Vereine in Ligen während der Saisonpause inzwischen ein relativ komplexes und von den Teilnehmern der Partie durch eigene Entscheidungen beeinflussbares Verfahren geworden ist.

Um allen Teilnehmern der Partie gleichermaßen einen Überblick zu bieten, was in der Saisonpause diesbezüglich alles passiert und in welcher Hinsicht sie selbst dabei aktiv werden können, habe ich versucht, den Ablauf an dieser Stelle zusammenzufassen (und will diese Beschreibung in Zukunft in Runde 11 jeder Saison veröffentlichen). Die detaillierteren Regeln für die Abwicklung des Qualifikationsturniers selbst werden von der vorliegenden Beschreibung nicht komplett abgedeckt, da sich diese aus Gründen der Übersichtlichkeit auf den Ablauf und die Wahlmöglichkeiten der Teilnehmer beschränken will.

Alle nachfolgend beschriebenen Vorgänge finden in Phase 9 der Runde 0 der kommenden Saison statt.

  1. Zu Beginn des Verfahrens altern alle Vereine. Jedem Verein der 2. Liga, der nach dem Altern nicht mehr mindestens 8 Spieler in seinem Mannschaftskader besitzt, wird in diesem Moment die Lizenz entzogen; dadurch sinkt die Anzahl der Vereine des Ligasystems vorübergehend. Vereine der 1. Liga mit weniger als 8 Spielern bleiben ihrer Liga erhalten und werden mit sofortiger Wirkung von Stan Dard übernommen, der diese Vereine ab Runde 1 der kommenden Saison betreuen wird.
    Der jeweils in Runde 7 der laufenden Saison amtierende Manager (der das Problem verursacht hat) eines jeden von einem solchen Lizenzentzug betroffenen Vereins wird für sämtliche Turniere der Saisonpause gesperrt (damit ein Dropout in Runde 8-10 ihn nicht vor dieser Sperre bewahren kann).
  2. Nun kann jeder Teilnehmer der Partie die Betreuung seines Vereins aufgeben. Regeltechnisch entspricht dies einem Dropout des Managers, kann jedoch in Runde 0 ausnahmsweise sinnvoll sein und wird deshalb vom Spielleiter nicht als 'moralisch verwerflich' angesehen.
    Macht der Betreuer eines Vereins keine diesbezügliche Angabe, dann wird er für die kommende Saison als Manager des Vereins angesehen - egal, ob er zuvor Manager oder nur vorläufiger Betreuer des Vereins bis zum Saisonende war.
    Ehemalige Verwalter dürfen nach der Aufgabe ihres Vereins am Qualifikationsturnier (siehe 6.) teilnehmen; ehemalige Manager sind für die Teilnahme an diesem Turnier gesperrt, haben aber die Möglichkeit, an einem eventuell ausgetragenen Auffüllturnier (siehe 8.) teilzunehmen.
  3. Nun findet der Wechsel von Vereinen zwischen der 1. und den beiden 2. Ligen statt. Die beiden erstplatzierten Vereine jeder der beiden 2. Ligen (Grobitown Rangers, Lokomotive Albany 1830, Viking Raiders, SpVgg Kieselstein) steigen in die 1. Liga auf. Die vier letztplatzierten Vereine der 1. Liga (Hexenkessel SV, Sesamstraßen Kicker, Heart of Scapa Flow, PS Spielerei) steigen in die 2. Liga ab, und ihre Betreuer dürfen einen Ligawunsch abgeben (Sesamstraßen Kicker und PS Spielerei haben dies bereits in ihrem Zug zu Runde 11 getan); diese Wünsche werden in der Reihenfolge der Ligaplatzierung der Abschlusstabelle erfüllt, soweit möglich, und Vereine ohne Ligawunsch werden danach zufällig einer der beiden 2. Ligen zugeteilt. Dabei steigen insgesamt jeweils genau zwei Vereine in jede der beiden 2. Ligen ab und ersetzen dort die beiden Aufsteiger aus dieser Liga.
  4. Nun wird den vier sportlichen Absteigern aus der 2. Liga, welche in der Abschlusstabelle auf Rang 11 bzw. 12 gelandet sind, die Lizenz entzogen. Das sind diesmal die Goaldies, die Lucky Losers, Kolere sowie Mulhouse-Sud. Noch sind diese Vereine aber nicht aus dem Rennen, denn sie dürfen ggf. am Relegationsturnier (siehe 7.) teilnehmen.
  5. Nun wird allen Vereinen der 2. Liga, die zu diesem Zeitpunkt keinen Betreuer besitzen, ebenfalls die Lizenz entzogen, wodurch die Anzahl der Vereine weiter sinken kann. Letztes Jahr hatte ein Verwalter von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht (Lucky Losers), in dieser Saison kann kein solcher Fall vorliegen (weil derzeit kein Verein nur verwaltet wird). Dies betrifft auch Vereine, deren Manager ihr Amt in dieser Runde niederlegen; letztes Jahr haben von dieser Möglichkeit zwei Teilnehmer Gebrauch gemacht (Nemesis und SG Chemie Blumenthal-Ost), diesmal hat mir noch kein Manager ein solches Vorhaben angekündigt.
  6. Nun findet zwischen allen teilnahmeberechtigten Kandidaten ein Qualifikationsturnier mit neu aufgebauten Vereinen statt, wobei alle Turnierteilnehmer ihren derzeitigen Platz auf der Warteliste aufgeben. Die bestplatzierten Vereine dieses Turniers füllen die freien Plätze des Ligasystems auf; durch das Qualifikationsturnier steigt die Anzahl der Vereine des Ligasystems wieder auf maximal 36.
    Haben mehr Vereine am Turnier teilgenommen, als freie Plätze zu vergeben waren, dann wandern die Manager der gescheiterten Vereine auf die Warteliste des Ligasystems, und zwar in der Reihenfolge ihrer Platzierung in diesem Turnier. Anmeldungen für dieses Turnier liegen mir bisher noch keine vor.
  1. Sind nach dem Qualifikationsturnier weniger als 36 Vereine für die Teilnahme an der kommenden Saison qualifiziert, dann findet nun ein Relegationsturnier um die noch freien Plätze statt. Teilnahmeberechtigt an diesem Turnier sind die vier sportlichen Absteiger aus der 2. Liga (sofern sie nicht aufgrund eines Verstoßes gegen die 8-Spieler-Regel gesperrt sind) mit ihrem gealterten Mannschaftkader. (Die Handelswerte dieser Vereine nach UNITED/XY betragen derzeit: Lucky Losers 13.4 MKj, Kolere 10.9 MKj., Goaldies 10.4 MKj., Mulhouse-Sud 9.9 MKj.) Die Teilnahme an dieser Relegation ist freiwillig (siehe unten). Das Turnier wird nach denselben Regeln ausgetragen wie das Qualifikationsturnier. Für die Teilnahme ist die Abgabe einer Aufstellung durch den Manager erforderlich. Die bestplatzierten Vereine dieses Turniers füllen die freien Plätze des Ligasystems auf; durch das Qualifikationsturnier steigt die Anzahl der Vereine des Ligasystems wieder auf maximal 36.
    Haben mehr Vereine am Turnier teilgenommen, als freie Plätze zu vergeben waren, dann wandern die Manager der gescheiterten Vereine auf die Warteliste des Ligasystems, und zwar in der Reihenfolge ihrer Platzierung in diesem Turnier, aber hinter den bereits dort befindlichen Kandidaten.
  2. Sind nun immer noch freie Plätze in mindestens einer der beiden 2. Ligen vorhanden, dann wird ein Auffüllturnier zwischen neu aufgebauten Vereinen durchgeführt. Teilnahmeberechtigt an diesem Turnier sind nur Kandidaten, die für die Teilnahme am ersten Qualifikationsturnier gesperrt waren, also während der abgelaufenen Saison die Betreuung eines Vereins aufgegeben haben (sofern sie nicht aufgrund eines Verstoßes gegen die 8-Spieler-Regel gesperrt sind), insbesondere also auch gescheiterte Relegationsteilnehmer sowie Manager, die an der Relegation nicht teilgenommen haben. Sinngemäß gelten für dieses Turnier alle Regeln wie für das Qualifikationsturnier. Dieser Weg steht jedem Manager eines Zweitligisten offen, der glaubt, dieses Risiko eingehen zu wollen, um einen neuen Verein mit mehr Substanz zu erhalten. Stan Dard ist sich bewusst, dass der Handelswert nach UNITED/XY aufgrund versteckter Werte ein unzuverlässiger Ratgeber sein kann, empfiehlt aber sicherheitshalber allen Vereinen mit einem Handelswert von ca. 12 MKj. oder weniger eine Überprüfung dieser Option; derzeit beträfe dies die Vereine Reissdorfer TT und VfL Chaos 2003.
  3. Sind nun immer noch freie Plätze in mindestens einer der beiden 2. Ligen vorhanden, dann werden von denjenigen Vereinen, die gegenüber der vorherigen Saison aus dem Ligasystem ausgeschieden sind, so viele Vereine durch Stan Dard wiederbelebt, dass die Anzahl der Vereine im Ligasystem auf 36 ergänzt wird. Dabei wählt Stan Dard vorrangig Vereine mit dem höchsten Geschätzten Handelswert nach Bewertung durch UNITED/XY unter Verwendung der aktuell gültigen Handelswerttabelle des Ligasystems. (Nach dem aktuellen Stand sind nur die vier sportlichen Absteiger potenziell führerlos, aber es könnten freiwillig aufgelöste Vereine hinzukommen.)
  4. Abschließend werden die in den Turnieren qualifizierten Vereine den beiden 2. Ligen zugeteilt, und zwar zuerst die erfolgreichen Teilnehmer des Relegationsturniers sowie die von Stan Dard wiederbelebten Vereine, welche jeweils in derjenigen Liga verbleiben, in welcher sie in der vorherigen Saison gespielt haben bzw. in welche sie ggf. durch den Abstieg aus der 1. Liga eingeteilt wurden. Für die danach noch freien Plätze darf jeder erfolgreiche Teilnehmer des Qualifikations- bzw. des Auffüllturniers einen Wunsch abgeben, in welcher der beiden 2. Ligen er in der kommenden Saison mit seinem neuen Verein spielen will; diese Wünsche werden genau wie die entsprechenden Wünsche der Erstliga-Absteiger ausgewertet, und zwar Wünsche von Teilnehmern des Qualifikationsturniers vorrangig gegenüber Wünschen von Teilnehmern des Auffüllturniers.
  5. Es ist möglich, dass am Ende dieses Ablauf immer noch unbetreute Vereine im Ligasystem existieren, obwohl teilnahmewillige Kandidaten ohne Verein vorhanden sind (nicht zuletzt aufgrund eines Verstoßes des betreffenden Kandidaten gegen die 8-Spieler-Regel in der abgelaufenen Saison, aber auch durch das Scheitern in einem der Turniere bei gleichzeitiger Existenz eines unbetreuten Erstligisten, oder bei einem Verzicht auf eine solche Turnierteilnahme); diese Kandidaten können sich ab Runde 1 der kommenden Saison auf dem üblichen Weg über die Warteliste um diese unbetreuten Vereine bewerben.

Inhaltliche Zusammenfassung zum besseren Verständnis:

Erlangung eines Platzes im Ligasystem:

  1. Qualifikationsturnier vor
  2. Relegationsturnier vor
  3. Auffüllturnier vor
  4. Wiederbelebung;

Zuteilung der Vereine zu den beiden 2. Ligen:

  1. Relegationsturnier vor
  2. Wiederbelebung vor
  3. Absteigerwahl vor
  4. Qualifikationsturnier vor
  5. Auffüllturnier.

(weil im Verlauf dieser Neuorganisation kein Verein von einer der beiden 2. Ligen in die andere 2. Liga wechseln soll)

1. Liga
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Halifax Heroes 740 443 +10 30:20 30:14 92 3 1850 M.Schlumpberger
2) Steinbock Schilda 722 524 +26 48:22 28:16 50 3 2163 J.Haack
3) 3. FC Eiderstedt 641 254 +12 39:27 25:19 28 3 988 M.Ahlemeyer
4) Ritter der Tafelrunde 713 254 +6 40:34 24:20 32 3.5 2262 L.Grossmann
5) Agricola Team 821 227 +5 41:36 24:20 52 3.5 -405 M.Kopp
6) FC Hollywood 452 515 +5 36:31 24:20 48 5 1542 T.Gebhard
7) Mangelsdorfer Mannen 533 254 +7 41:34 22:22 38 3 3366 R.Gunst
8) Motörhead 722 137 -7 38:45 21:23 30 3.5 3019 F.Eberl
9) Hexenkessel SV 452 065 -11 33:44 19:25 44 3 1020 D.Hogetoorn
10) Sesamstraßen Kicker 524 227 -10 32:42 18:26 12 4 2934 H.Girke
11) Heart of Scapa Flow 353 137 -23 20:43 16:28 106 3.5 702 V.Bongartz
12) PS Spielerei 254 128 -20 32:52 13:31 26 2 2253 T.Edbauer
2. Liga A
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Grobitown Rangers 821 461 +27 46:19 32:12 30 4 2098 D.Kamlah
2) Lokomotive Albany 1830 920 335 +20 46:26 29:15 66 3.5 2014 A.Reschke
3) Managerclub United 722 533 +19 37:18 29:15 92 2.5 708 T.Walk
4) Kraichgau Rangers 713 263 +5 26:21 25:19 52 3.5 -126 T.Schreckenberger
5) FC Südlich 731 326 -6 36:42 25:19 50 3.5 1186 S.Bauer
6) American Soccer Club II 551 335 +7 35:28 24:20 8 4 2710 L.Kautzsch
7) Crossroads 524 254 -5 35:40 21:23 54 4 -452 H.Kübler
8) Langenhagen Pigs 272 236 -12 19:31 18:26 50 2.5 924 D.Treytnar
9) Reissdorfer Thekentornados 362 128 -14 21:35 16:28 40 2 850 G.Dehmer
10) Die Spekulanten 425 218 -12 28:40 15:29 104 4 1082 T.Lauterbach
11) Goaldies 524 119 -14 29:43 15:29 148 3.5 -176 M.Frenzel
12) Lucky Losers 344 137 -15 21:36 15:29 42 2.5 1527 H.Trautwein
2. Liga B
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Viking Raiders 641 452 +24 40:16 29:15 0 3.5 1045 R.Schediwy
2) SpVgg Kieselstein 731 443 +12 44:32 29:15 44 3 2141 P.Drexler
3) Titanic Players 920 245 +20 41:21 28:16 56 3.5 1482 H.Springer
4) Galaktische Raumgilde 1010 236 +4 51:47 28:16 102 4 -640 M.Seidel
5) Kallemänner 461 605 +15 50:35 26:18 46 3 2356 K.-H.Peuckmann
6) Blut-Rot Mannheim 704 335 +9 41:32 23:21 30 3.5 391 M.Hellige
7) FC Lurchschutzgebiet 524 425 -6 30:36 22:22 78 2 1112 S.Kommer
8) Profexa Vorwärts 533 218 -14 39:53 18:26 0 2 3470 B.Lickes
9) Brunswick Lions 452 128 -25 29:54 17:27 32 3.5 2467 L.Kapitza
10) VfL Chaos 2003 416 227 -8 44:52 15:29 80 4.5 -340 C.Neumann
11) Kolere 434 128 -28 29:57 15:29 132 3.5 33 T.Kraijenbrink
12) Mulhouse-Sud 425 047 -3 40:43 14:30 54 2.5 747 L.Pfeifer
1. Liga
15Sandemann(Steinbock Schilda)
12Morgause(Ritter der Tafelrunde)
11Axel Schlosser(Mangelsdorf.)
10Feuerstelle(Agricola Team)
10Parzival(Ritter der Tafelrunde)
9Ace of Spades(Motörhead)
8Glock(PS Spielerei)
8Rigoletto(Sesamstraßen Kicker)
8Cica(Hexenkessel SV)
8Arbatax(Halifax Heroes)
2. Liga A
15Würzburg(Lok. Albany 1830)
9Potamia(Die Spekulanten)
9Nürnberg(Lok. Albany 1830)
9Zachaarias(Grobitown Rangers)
9Ypsilon(Grobitown Rangers)
8Doc Holliday(Crossroads)
8Quote(A S C I I)
8Seaman(Goaldies)
8Grobelar(Goaldies)
8Ahlemeyer(Managerclub United)
2. Liga B
16Viren(VfL Chaos 2003)
14Colossus(Titanic Players)
12Lückenfüller(Profexa Vorwärts)
11Kalle Loni(Kallemänner)
11Maurizio Gaudino(Blut-Rot Mannheim)
10Karl Truschel(Kallemänner)
10Raves(Galakt. Raumgilde)
10Der kleine Fritz(Blut-Rot Mannheim)
10Igel(SpVgg. Kieselstein)
9Held(Viking Raiders)