2. Liga B 21.Spieltag

Kallemänner - VfL Chaos 2003 2 : 3
Torschützen:Karl Truschel (16.) *** Globalisierung (38., 52.), Bahn-Affaire (89.)
Elfmetertore:1 (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Energiepolitik

Hoppla! Frei von taktischen Zwängen boten beide Teams den Zuschauern fast 50 Torchancen - und die trotz Brechstange unterlegenen Gäste würfeln in höchster Not zwei überraschende Punkte heraus! Das geht ja gut los mit dieser Liga, in der wir gleich noch einen hochinteressanten "Aufstiegskampf" zu sehen bekommen werden, aus dem sich die Kallemänner allerdings gerade endgültig verabschiedet haben.

Brunswick Lions - Profexa Vorwärts 2 : 0
Torschützen:P.Le (27.), S.Besteck (52.) *** ---

Weiß der Himmel, was Brunswick dem Geldsack Profexa für ein Team zugetraut haben mag. tendenziell richtig war die Taktik der Gastgeber trotzdem, und mit diesem nicht völlig unverdienten Heimsieg dürften die Lions wohl aller Sorgen ledig sein.

Kolere - FC Lurchschutzgebiet 1 : 0
Torschützen:Kat (68.) *** ---

Jetzt verlieren die Lurche sogar schon beim Schlusslicht! Kolere hatte die Gäste richtig eingeschätzt, aber erst durch deren die wirkungslose Härte mehr als 50% Siegchance erhalten. Durch diesen Sieg verbessern die Niederländer ihre Chance auf den Klassenerhalt beträchtlich und setzen vor allem Mulhouse-Sud unter Druck.

Titanic Players - Blut-Rot Mannheim 3 : 1
Torschützen:Colossus (74.), Lion (87.), Troll (37.) *** Curt Engelhorn (83.)

Der Traum der Gäste vom 0:0 währte immerhin fast eine Halbzeit lang, bevor der stärkste aller Zweitligisten mit guten 140 WP gnadenlos über die taktisch verkehrt eingestellten Gäste drüber bretterte. Da die beiden Hauptkonkurrenten noch gegeneinander spielen, sollten die Titanics den Aufstieg jetzt eigentlich so gut wie sicher haben.

Mulhouse-Sud - Galaktische Raumgilde 2 : 3
Torschützen:Sans Velo (18.), SchrägeGärten (56.) *** Wraith (26., 84.), Peace Keeper (70.)
Gelbe Karten:Edgar, Regenschirm, graurosaElephant *** Peace Keeper

Nein, es war wahrhaftig nicht die Taktik der Gäste, durch welche diese hier knapp überlegen waren - es war einzig und allein ihr deutlich effektiverer Härteeinsatz. Mulhouse war die Sache zu optimistisch angegangen und fällt nun auf einen Abstiegsplatz zurück; schlimmer noch: Für den Klassenerhalt braucht man im letzten Spiel zwingend einen Auswärtssieg, und das als einziger Verein seiner Liga, der genau das in der laufenden Saison noch nicht geschafft hat! Und für dieses Auswärtsspiel muss man auch noch zu den Wikingern...

SpVgg Kieselstein - Viking Raiders 5 : 10
Torschützen:Bärli (9., 50.), Ringo (49., 72.), Lucky (8.) *** Held (21., 58., 61., 68., 71.), Thor (3., 27., 48., 52.), Adler (16.)

Entsetzt hatten beide Manager vor dem Anpfiff mit dem Finger aufeinander gezeigt: "Was - Du auch nicht?" Wobei beide Taktiken angesichts des angestrebten Zieles ausgesprochen suboptimal wirkten, um es mal milde auszudrücken. Die Zuschauer hatten allerdings ihren Spaß daran, 20 Feldspieler auf überwiegend ungewohnten Positionen agieren zu sehen, zumal in der ersten halben Stunde nach der Pause sage und schreibe neun Tore fielen. Vor allem Held wollte seinem Namen mit seinem Quattrick innerhalb von 13 Minuten alle Ehre machen - hatte den etwa keiner eingeweiht?