1. Liga 8.Spieltag

Viking Raiders - Agricola Team 0 : 0

So richtig verständlich kam mir die Taktik der Gäste hier nicht vor, aber die Tendenz war schon richtig und die Remisbreite von mehr als 50% lässt das Ergebnis gerecht erscheinen. Die wirtschaftlich eher unscheinbar wirkenden Bauern sind damit wie im Vorjahr ausgezeichnet in die Saison gekommen und dürfen einen Großteil ihrer Planung als aufgegangen betrachten.

SpVgg Kieselstein - Steinbock Schilda 1 : 2
Torschützen:Bärli (37.) *** Ixemel (75.), Ceeses (2.)
Rote Karten:--- *** Format C:\.. (13.)
Gelbe Karten:--- *** Ixemel, Kinski

Ausgerechnet beim Tabellenführer hatten die Steinböcke ihren ersten Auswärtssieg ins Visier genommen und mit "niederländisch light" die Spielvereinigung auch zunächst schwer beeindruckt. Als dem Schiedsrichter die Sache jedoch zu bunt wurde, war die Luft bei den Gästen plötzlich raus und die Kieselsteine kontrollierten Ball und Gegner... bis sie in einen der wenigen verbliebenen Konter Schildas liefen, der die Begegnung entschied. Man kann eben auch nicht immer Glück haben.

Grobitown Rangers - Motörhead 0 : 0

Noch ohne Neuzugang Tschabalala praktizierten die Rocker in richtiger Erkenntnis der Lage die Kunst des Möglichen, nämlich den Gewinn ihres ersten Auswärtspunktes im Kellerduell. Grobitown hätte diese Begegnung allerdings trotz der richtigen Taktik der Gäste zu seinen Gunsten entscheiden müssen.

Halifax Heroes - FC Hollywood 5 : 1
Torschützen:Arbatax (36., 81.), Cagliarix (74., 89.), Olbiax (10.) *** Eddie Murphy (15.)
Gelbe Karten:Pustefix *** ---

Mühelos fuhr der Meister über den Pokalsieger drüber und verkürzt damit seinen Abstand zur Tabellenspitze auf ein einziges Pünktchen. Hollywood lag taktisch voll daneben und unterlag auch in dieser Höhe absolut verdient.

Mangelsdorfer Mannen - Lokomotive Albany 1830 0 : 1
Torschützen:--- *** Mich Nicht Ab (71.)

Mangelsdorf sehnt sich bestimmt schon die Rückrunde herbei, doch der Weg dorthin sieht ganz schön steinig aus. Albany hatte immerhin vier Mal so viel Siegchance wie die taktisch unterlegenen Mannen, und das schafft ein Gast in dieser starken 1. Liga nicht allzu oft. Keineswegs überraschend übernehmen die Eisenbahner nun sogar die Tabellenführung!

Ritter der Tafelrunde - 3. FC Eiderstedt 0 : 0

Ob die Ritter geahnt hatten, was Eiderstedt tun würde? Taktisch lagen sie jedenfalls goldrichtig, auch wenn sie dadurch immer noch nicht gleichwertig waren. Aber angesichts der enormen Remisbreite rechtfertigt der verbliebene minimale Qualitätsunterschied kein anderes Ergebnis als genau dieses.