2. Liga A 7.Spieltag

Langenhagen Pigs - Reissdorfer Thekentornados 0 : 0
Gelbe Karten:--- *** Handy Randy, Jupp Zotemelk

Reissdorf hatte den Gegner richtig ausgeguckt, doch die wenigen verbliebenen Torchancen auf beiden Seiten sorgten mehrfach für helle Aufregung. Am Ende blieb es jedoch bei der leistungsgerechten Punkteteilung.

Hexenkessel SV - Heart of Scapa Flow 0 : 2
Torschützen:--- *** Béla Fleck (53.), Chet Baker (63.)
Gelbe Karten:--- *** Paolo Fresu

Nein, verdient ist das nicht. Scapa Flow weigerte sich, etwas Konstruktives zum Spielgeschehen beizusteuern, versenkte aber zwei seiner drei Konter eiskalt im Kasten der klar überlegenen Hexen. Dabei hatte der HSV taktisch eine souveräne Vorstellung geboten, der lediglich das zählbare Element fehlte.

Managerclub United - Die Spekulanten 0 : 3
Torschützen:--- *** Kazaviti (8., 52.), Potamia (86.)
Gelbe Karten:--- *** Ausrufezeichen, Ipsarion, Korkmaz

Mit einer verblüffenden, aber völlig gerechtfertigten Taktik spielten die Spekulanten den von Stan Dard passend eingestellten Gegner an die Wand und beißen sich an der Tabellenspitze fest. M.U. dagegen: Wo ist sie hin, die Vorjahres-Herrlichkeit des Beinahe-Aufsteigers, dessen Ober-Manager sich immer seltener in dieser Partie blicken lässt?

Goaldies - American Soccer Club II 0 : 1
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Grobelar, Manninger *** ---

Zwei Auswärtspunkte mit keiner Torchance zu holen, das sehen wir nicht alle Tage. So kann es aussehen, wenn man sich durch die eigene Härte 5% Siegchance nicht nur kaputt macht, sondern sie sogar dem Gegner rüber schiebt; ansonsten hätten die Goaldies perfekt geraten gehabt.

Crossroads - Kraichgau Rangers 0 : 0

Wischi-Waschi-Taktiken auf beiden Seiten, aber 7:0 Torchancen für Kraichgau und damit ein Punktverlust für die klar überlegenen Gäste. Gegen eine solche Granate hätte Stan Dard auch mit einer sinnvollen Aufstellung seine Probleme haben müssen.

Lucky Losers - FC Südlich 2 : 3
Torschützen:Loser IV (67.), Talent 1 (71.) *** Meister (52., 68.), Picanha (26.)

Erster Auswärtssieg des FC im Kellerduell, hauptsächlich dank des exzellenten Härteeinsatzes, der die Wahrscheinlichkeitsverteilung exakt herumdrehte und den Gästen somit leichte Vorteile bescherte. Die bessere Taktik allein hätte den Südlichtern nämlich nicht gereicht.