Ergebnisse des Pokal-Achtelfinales

Agricola Team - Lokomotive Albany 1830 0 : 1
Torschützen:--- *** Limburg/Lahn (73.)
Gelbe Karten:Gemüse, Kochstelle *** ---

Fast dasselbe wie am 10. Spieltag, doch auf neutralem Platz fehlte den Bauern der Heimvorteil, um mit den Eisenbahnern wirklich mithalten zu können. So hatte Albany in der regulären Spielzeit 4 Torchancen.

Mangelsdorfer Mannen - Halifax Heroes 2 : 3 n.V. (2 : 2)
Torschützen:Axel Schlosser (56.), Dimitris Pantelias (90.) *** Cagliarix (7., 59., 114.)
Gelbe Karten:--- *** Arbatax, Fairfax, Gekax

Meistercoach Schlumpberger hatte vorher geunkt, das würde nicht einfach. Doch als Halifax schon glaubte, gewonnen zu haben, schaffte Pantelias noch den Ausgleich und bescherte dem Favoriten damit 30 Minuten Extraschicht. Am Ende hatte Cagliarix aber auf alles eine passende Antwort.

Reissdorfer Thekentornados - SpVgg Kieselstein 3 : 4 n.E. (0 : 0 n.V.)

Mit beeindruckender Konsequenz hatte Reissdorf alles einem einzigen Ziel untergeordnet - dem Erreichen des Elfmeterschießens. Der eigentlich klar stärkere Erstligist hatte so in 120 Minuten nur eine einzige Torchance. Doch als die Strafstoß-Lotterie dann losging, war den Tornados die Luft ausgegangen, und die Kieselsteine setzten sich am Ende mit Dusel durch.

Titanic Players - 3. FC Eiderstedt 3 : 2
Torschützen:Griffon (24.), Lion (45.) *** Long John (13., 41.)
Elfmetertore:1 *** -
Rote Karten:--- *** Wastl (65.)
Gelbe Karten:Archangel, Colossus, Lion *** Spund, Systemschock

Manager Springer war über dieses Pokal-Los gar nicht erfreut gewesen. Im Schlagabtausch bei fast 240 WP auf dem Platz war Eiderstedt dann auch klar besser. Doch nach der Pause bestimmte nur noch der Schiedsrichter das Geschehen. Das Ergebnis hätte genau anders herum lauten müssen.

Blut-Rot Mannheim - Hexenkessel SV 3 : 1
Torschützen:Fritz Cahn-Garnier (30.), Curt Engelhorn (26.), Maurizio Gaudino (66.) *** Giant (73.)
Gelbe Karten:--- *** Hermione, Pogrebnyak, Sneijder

Es reichte sogar ziemlich locker, da Mannheim die richtige Taktik gefunden und damit drei Mal so viel Siegchance herausgespielt hatte wie die Gäste. Echt krass war allerdings die Vorstellung des Mannes in Schwarz, denn Mannheim hatte drei Mal so heftig getreten wie der HSV und kam trotzdem straffrei davon.

Harmlose Kaninchen II - Steinbock Schilda 1 : 6
Torschützen:--- *** Hateemel (15., 26.), Redaxo (36., 58.), Kinski (89.), Ixemel (71.)

Diese Begegnung hätte Schilda auch völlig ohne Hintermannschaft nicht verlieren können, denn bei gleicher Taktik hatte der Profi eine Torchance mehr als der hinten völlig offene Amateur.

A-Jugend I - FC Hollywood 0 : 3
Torschützen:--- *** Eddie Murphy (36.), Adam Sandler (66.), Orlando Bloom (2.)

Hollywood hatte die richtige Taktik gewählt und damit gegen den destruktiv eingestellten Amateur die mehr als zehnfache Siegchance herausgespielt. Das Ergebnis fiel dementsprechend deutlich aus.

Schnee-Weiß Ludwigshafen I - Heart of Scapa Flow 0 : 3
Torschützen:--- *** Bill Evans (8., 87.), Béla Fleck (11.)

Die Zuschauer gingen am Ende enttäuscht nach Hause. Erst hatte der Amateur gar nicht antreten wollen, und dann entschied Scapa Flow diese Begegnung innerhalb der ersten Viertelstunde, denn mehr als eine einzige Torchance hatten die Weißen nicht zustande bekommen.