2. Liga A 10.Spieltag

FC Südlich - Reissdorfer Thekentornados 5 : 3
Torschützen:Meister (31., 50.), Schäuferla (45., 80.), Piementos (56.) *** Peter Gedöns aus Bonn (35., 67., 87.)

Die taktische Idee der Tornados war gut, aber nicht gut genug. Die Südlichter hielten die giftigen Attacken der Reissdorfer besser aus als diese die regelmäßigen Gegenschläge. Der FC war insgesamt nur knapp besser, aber das reichte hier aus.

Kraichgau Rangers - Die Spekulanten 4 : 3
Torschützen:Benz (44.), Daimler (49.), Petermann (41.) *** Korkmaz (5., 34.), Ochs (85.)
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Amanatidis

Auswärts beim Tabellenführer antreten zu müssen und sich nicht für eine Taktik entscheiden zu können, dafür sind die Spekulanten denn doch nicht stark genug, auch wenn ihr Härteeinsatz die Siegchance der Gäste glatt verdoppelte. Kraichgau hatte in diesem Spitzenspiel doppelt so viele Torchancen, behielt nach dem frühen 0:2-Rückstand die Ruhe und wirkte jeweils kurz vor und nach dem Pausentee entschlossener.

American Soccer Club II - Managerclub United 7 : 4
Torschützen:Raves (39., 64., 73.), Gatter (8., 29.), Tilde (54.), Dave Brubeck (80.) *** Lauterbach (66., 74.), Ahlemeyer (49.), Grossmann (29.)

Taktisch hatten die Amis einen Volltreffer gelandet, und Stan Dard ließ seine Manager hier ohne spürbaren Widerstand überrollen. Die Zuschauer fanden es äußerst nett, wobei beide Hintermannschaften sehr zum Unterhaltungswert dieser Begegnung beitrugen.

Goaldies - Heart of Scapa Flow 1 : 2
Torschützen:--- *** McCoy Tyner (6.)
Elfmetertore:1 *** 1
Gelbe Karten:Schuhmacher *** McCoy Tyner, Nguyên Lê, Paolo Fresu

Die Goaldies dürfen stolz darauf sein, von den Gästen so richtig ernst genommen worden zu sein. Scapa Flow hatte diese Begegnung zwar schon taktisch voll im Griff, dann aber "sicherheitshalber" noch Härte draufgelegt, was die Streuung der möglichen Ergebnisse deutlich erhöhte. Am Ende nahmen die Musiker aber doch beide Punkte mit.

Crossroads - Langenhagen Pigs 1 : 0
Torschützen:Doc Holliday (44.) *** ---

Stan Dard fasste sich an den Kopf wegen der Taktik, die er hier für Crossroads nachbilden musste: Wie kann der vorherige Manager so etwas bloß jemals gespielt haben? Lustigerweise passte die Aufstellung der Gastgeber jedoch fast perfekt zu dem, was Langenhagen aufgeboten hatte, und bescherte den führungslosen Musikern fast 80% Siegchance, wenngleich das Ergebnis recht bescheiden ausfiel.

Lucky Losers - Hexenkessel SV 1 : 1
Torschützen:Talent 1 (50.) *** Dwarf (75.)

Das Ergebnis ist kein Ruhmesblatt für beide Hintermannschaften, denn es gab exakt diese beiden Torchancen im gesamten Spiel! Die Hexen hatten an der richtigen Stelle dagegen gehalten und sich den Auswärtspunkt vollauf verdient.