AUFSTIEG / 26. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 6 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2010-10-14, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Entsprechende Experimente ergaben, dass mein Mail-Provider GMX anscheinend die Verwendung der Transport-Codierung quoted-printable für Text-Attachments nicht mehr unterstützt. Das mag man als Software-Fehler ansehen; andererseits ist das Internet heutzutage derartig 8-bit-sicher, dass diese Erfindung aus den frühen 90er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts heute nicht mehr notwendig erscheint.
Ein Manager hat es geschafft, die Verwendung dieser Transportcodierung direkt in seinem Mail-Client abzuschalten; bei anderen, besonders den Benutzern von Microsoft-Produkten, scheint sich das schwieriger zu gestalten, da die entsprechende Information ggf. in der Windows-Registry steht und über den Options-Dialog des Mail-Clients nicht direkt änderbar ist.
Mehrere andere Manager haben ihre Mails versuchsweise über die GMX-Web-Schnittstelle versandt (was das Problem auch lösen würde) oder ihr Attachment im Zeichensatz 'Unicode' mitgeschickt (was dessen Größe zwar verdoppelt, aber immerhin die Verwendung von quoted-printable ebenfalls verhindert); die Anzahl der 'verpfuschten' Attachments ist also inzwischen stark rückläufig.
Und falls alle Stricke reißen sollten, wäre eine Übertragung des Zugs innerhalb des Mail-Body (was derzeit erfreulicherweise nur vier Manager tun) möglich; das mag ich aber weniger als ein lesbares Attachment, weil ich in diesem Fall den Inhalt der Mail in der GMX-Weboberflächen-Anzeige mit der Maus markieren und via Clipboard in meinen Editor übertragen muss - und dabei habe ich gelegentlich schon mal unbemerkt Teile des Zuges nicht markiert...

Die Lage - 1. Liga

Lokomotive Albany 1830 zieht mit zwei leichten Heimsiegen und einem neuen Erwartungspunkte-Rundenrekord für das Ligasystem in der laufenden Saison an der Spitze davon, während das Agricola Team die Hinrunde nicht ungeschlagen überstanden hat und die SpVgg Kieselstein als deutlicher Rundenschwächster mit zwei klaren Auswärtsniederlagen sogar auf Rang 6 abstürzen; Glückswürfler sind die Steinchen aber immer noch und gehören demzufolge eigentlich auf einen Abstiegsplatz. Titelverteidiger Halifax Heroes ist nun mit zwei Zählern Rückstand und der EW-Tabellenführung schärfster Konkurrent der Eisenbahner; einen Punkt dahinter sehen auch Eiderstedt und Steinbock Schilda noch titelhungrig aus, zumal letztere nochmals auf dem Spielermarkt zugeschlagen haben. Geldsack Ritter der Tafelrunde kauft den besten Feldspieler der Saison weit unter Wert; die zuletzt massiv verstärkten Mangelsdorfer Mannen spielen ihre bisher beste Saisonrunde und scheinen langsam in Fahrt zu kommen. Oberpechmarie Grobitown Rangers fehlen nach 6 Runden bereits mehr als 6 Punkte, dennoch kann das Team wenigstens die Rote Laterne an den FC Hollywood weiterreichen, der sich gerade einen potenziellen 13er-Feldspieler gekauft hat und damit wohl wenigstens im Pokal seinen Titel zu verteidigen versuchen wird. Die Viking Raiders spielen ebenfalls ihre bisher schwächste Runde in dieser Saison, punkten aber trotzdem; Motörhead als EW-Schlusslicht sieht neben dem sportlichen Misserfolg auch noch wirtschaftlich bedenklich aus.

Die Lage - 2. Liga A

Vier Punkte Vorsprung für Tabellenführer Kraichgau Rangers bedeuten volle Fahrt voraus in Richtung Oberhaus, und zum vierten Mal in dieser Saison liefern die Badenser die stärkste Rundenleistung ihrer Liga ab. Sage und schreibe fünf punktgleiche Vereine streiten sich um den anderen Aufstiegsrang, den trotz einer diesmal sperren- und gegnerbedingt schwachen Vorstellung nach wie vor Heart of Scapa Flow am ehesten verdient hätte. Glückswürfler ASCII gehört weiterhin auf den Abstiegsrang, den Pechwürfler Hexenkessel SV dank konstant solider Vorstellungen (nie unter 1.9 EW-Punkten) nun wenigstens verlassen konnte; auch die Lucky Losers machen ihrem Namen derzeit eine eher zweifelhafte Ehre. Schwächstes Team der Runde sind die Reissdorfer Thekentornados, die seit ihrem tollen Saisonstart irgendwie den Faden verloren haben. Schlusslicht Goaldies trumpft mit 4:0 Punkten auf, investiert zudem den letzten Rest an Kohle und macht den Abstiegskampf damit wieder erheblich spannender. Beide von Stan Dard betreuten Vereine liefern diesmal überdurchschnittliche Vorstellungen ab und haben gute Chancen auf den Klassenerhalt.

Die Lage - 2. Liga B

Oberglücksmarie VfL Chaos 2003 hat nun 7 Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz und kauft sich jetzt noch einen 12er-Ausputzer dazu! Der erste Aufsteiger dürfte damit feststehen. Platz 2 belegt mit immerhin auch schon 3 Punkten Abstand nach hinten die PS Spielerei. Rundenbester sind derweil die diesmal von Stan Dard betreuten Sesamstraßen Kicker, die mit zwei überzeugenden Siegen und ihrer deutlich besten Saisonleistung den Sprung auf Rang 3 schaffen und trotz prall gefüllter Kasse im Moment sogar das stärkste aller Zweitligateams auf den Platz stellen können. Die Galaktische Raumgilde fällt nach ihrer bisher schwächsten Saisonleistung zurück, und auch Pechwürfler Titanic Players erlebt diesmal neben seinem Spielerkauf auch eine unangenehme Überraschung. Kolere ist zum dritten Mal in dieser Saison schwächstes Team der Runde, hält sich aber unerschütterlich im Mittelfeld der Tabelle; die Kallemänner fallen trotz ihrer bisher besten Saisonleistung ans Ende der Tabelle zurück, weil der FC Lurchschutzgebiet mit 4:0 Punkten sein wahres Können zeigt. Da auch Profexa Vorwärts diesmal seine beste Saisonleistung abliefert, geraten die Heiligen Flußpferde mit ihrer bisher schwächsten Vorstellung plötzlich in erste Abstiegsgefahr.

Die Lage - allgemein

Die Differenz zwischen dem stärksten und dem schwächsten Team des Ligasystems beträgt derzeit 25 WP (nach 30, 23 und 23 in den Vorjahren). Zwei Vereine (nach 2 bzw. 1 in den Vorjahren) haben immer noch weniger als 100 WP trocken vor dem nächsten Training; wie in den Vorjahren sind 103 WP auch diesmal Anlass zu ernster Sorge für den Besitzer.

Diesmal ist die 2. Liga B satte 4 WP stärker als ihre Parallelklasse. Das Oberhaus liegt nun sogar 8 WP oberhalb des Zweitliga-Durchschnitts; kein einziger Zweitligist könnte derzeit nach Masse auf dem Platz mit der oberen Hälfte der 1. Liga mithalten.

Fünf Vereine (nach 6, 6 bzw. 4 in den Vorjahren) haben laut UNITED/XY weniger als 15 MKj. Handelswert: Motörhead, FC Lurchschutzgebiet, Lucky Losers, Goalies und Kolere, also ein Erstligist sowie je zwei Vereine der beiden 2. Ligen. Die beiden wirtschaftlich schwächsten Vereine des Ligasystems sind allerdings bis zur Halskrause verschuldet und haben offensichtlich nicht vor, kampflos unterzugehen.

Warteliste

Auf der Warteliste stehen (2): Taco Kraijenbrink, Steffen Reitstetter.

Die Vereine Crossroads und Managerclub United werden von Stan Dard betreut (der dabei auch Gebote auf Spieler des GM-Angebots abgeben darf) und können jederzeit übernommen werden.

Dies & Das - 2. Liga A

Lucky Losers: (-10 kKj.) Nichtliga-Verkauf von Phase 2 nach Phase 12 verschoben.

Dies & Das - 2. Liga B

Sesamstraßen Kicker: NMR-Training auf Raider, Reblaus, Remmidemmi, Rigby. Zweiter NMR in der laufenden Saison; beim nächsten ist der Verein weg.

Dies & Das - Allgemeines

Teamkader-Printouts per Mail versandt an die Sesamstraßen Kicker. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch. Ausgenommen von diesem Service sind Vereine mit zwei gleichnamigen Spielern in ihrem Mannschaftskader.