AUFSTIEG / 26. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 7 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2010-11-18, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Main Mail-Provider GMX scheint das Attachment-Codierungsproblem kurz vor dieser Auswertung in den Griff bekommen zu haben - mindestens ein Zug, der noch vor wenigen Tagen den beobachteten Effekt aufwies, war am Samstag nach ZAT plötzlich problemlos lesbar. Der dankenswerte Einsatz zahlreicher Manager, ihre Mail-Konfiguration zu durchforsten und zu experimentieren, wäre im Nachhinein betrachtet wohl nicht erforderlich gewesen.
Durch die Spiele-Messe in Essen wird sich die Herausgabe des Amtsblatts im Oktober um eine Woche verschieben, was wir diesmal durch einen 5-Wochen-ZAT ausgleichen werden.

Nichtliga-Verkäufe

Agricola Team:Lehm (236 kKj)
American Soccer Club II:Dollar (220 kKj), Diaboli (220 kKj), Quote (176 kKj), Raves (220 kKj)
Brunswick Lions:Thor (236 kKj), F.Enberg (480 kKj)
Crossroads:Hektor (22 kKj), Pollux (88 kKj), Doc Holliday (264 kKj) (komprimiert auf 11 Spieler durch Stan Dard)
Die Spekulanten:Jan Ole Jönsson (480 kKj), West-Allianz (160 kKj), Skala Prinos (216 kKj), Ipsarion (216 kKj)
Die heiligen Flußpferde:Nilpferd (236 kKj)
FC Hollywood:Nicolas Cage (660 kKj), Orlando Bloom (590 kKj), Daniel Craig (304 kKj)
FC Lurchschutzgebiet:Rückenschwimmer (956 kKj), Wasserläufer (160 kKj)
FC Südlich:Warren Beatty (236 kKj)
Grobitown Rangers:Ypsilon (260 kKj), Zachaarias (254 kKj), Sierra (472 kKj), Xanthippe (240 kKj)
Halifax Heroes:Caritax (476 kKj), Olbiax (528 kKj), Pustefix (252 kKj)
Hexenkessel SV:Diarra (160 kKj), Csilla (176 kKj), Pepe (524 kKj), Kaka (288 kKj), Cica (264 kKj)
Kallemänner:Karl Tell (200 kKj), Karl Truschel (216 kKj)
Kolere:Kip (160 kKj), Kat (176 kKj), Kok (160 kKj)
Kraichgau Rangers:Advocatus (240 kKj), Paddy (160 kKj), Eddy (160 kKj)
Langenhagen Pigs:Rudi Rasant (100 kKj)
Lokomotive Albany 1830:Nürnberg (524 kKj), Hola (280 kKj)
Managerclub United:Schlumpberger (156 kKj), Grossmann (190 kKj), Haak (260 kKj), Reschke (480 kKj) (komprimiert auf 11 Spieler durch Stan Dard)
Mangelsdorfer Mannen:Dan Berglund (480 kKj)
PS Spielerei:Massa (480 kKj), Alonso (160 kKj), Hamilton (176 kKj)
Profexa Vorwärts:Fred Freundlich (480 kKj), Granit (264 kKj)
Reissdorfer Thekentornados:Rio Grande (320 kKj), Testos Teron (176 kKj)
Ritter der Tafelrunde:Parzival (264 kKj), Morgan Le Fay (236 kKj), Kay der Seneschall (196 kKj)
Sesamstraßen Kicker:Ramsey (960 kKj), Rigoletto (288 kKj), Ritardando (480 kKj), Rausdiesau (308 kKj)
SpVgg Kieselstein:Leo (1280 kKj), Maus (284 kKj), Nur (220 kKj)
Steinbock Schilda:Kinski (476 kKj), Bensemann (528 kKj), Sandemann (480 kKj)
Titanic Players:Troll (240 kKj)
VfL Chaos 2003:Energiepolitik (960 kKj), Arbeitsmarkt (216 kKj)
Viking Raiders:Goal (66 kKj)

GM-Angebot

Versteigerung
1)RuhigblutT II 6 [-0.5]für2532(1795)anSesamstraßen Kicker
2)Hermann HeimerichS nT 11 (11)für2295(2218)anBlut-Rot Mannheim
3)NovemberVMS X 9 >13 [-0.5]für1540(1104)anGrobitown Rangers
4)Oliver HardyF II 11 >12 2*Mfür1511(1309)anFC Hollywood
5)ReWirPowerF III 10 [0] 3*Vfür1285(1218)anSesamstraßen Kicker
6)PaasF X 11 >12 [-2]für1072(1016)anManagerclub United
7)MarioS I 9für2020(1507)anHexenkessel SV
 12255 

Stan Dard kauft einen Spieler! Mit 1488 kKj. Kassenstand (vom Ende der vorherigen Runde) hatte der Managerclub United einen Liquiditätsbonus von 14,88% und bot demzufolge 94,88% des USW-Wertes auf alle Feldspieler, was bei Spieler Nr. 6, den USW auf 1130 kKj. taxiert, überraschenderweise ausreichte. (Den Spielernamen habe ich im Sinne der Fortführung des Mannschaftscharakters vergeben; es gibt keine Regel dafür, und eine mechanische Vergabe durchnummerierter Spielernamen wie bei den NMR-Talententdeckungen würde im Falle einer späteren Übernahme des Vereins durch einen Manager letztlich mir die Auswahl eines Spielers bei fast allen Auswertungsschritten erschweren, weshalb ich künftig auch bei der Entdeckung neuer Talente eines von Stan Dard dauerhaft geführten Vereins eigene Namen vergeben möchte - schon allein deshalb, weil ansonsten im zweiten Jahr der Verwaltung drei Namensduplikate entstehen würden.) Einen Feldspieler unter USW-Wert zu kaufen ist schon eine Seltenheit, aber der Spielerkauf durch Stan Dard ist diesmal umso erstaunlicher, als die Spieler 3-7 nahezu identische Werte haben und jedes Zweitgebot für einen der anderen Spieler dieser Wert-Klasse ausgereicht hätte, ihn zu überbieten. Wollte wirklich keiner der Pechwürfler diese 2 WP plus den Überstarken bis Saisonende haben?

Die Sesamstraßen Kicker kaufen sogar zwei Spieler für insgesamt 3817 kKj. - den Torwart dabei in einem zusammengebrochenen Markt allerdings unnötig teuer (wenngleich er diesen Preis locker wert ist, als bester Hintermannschaftsspieler dieser Saison). Tief in die Tasche gegriffen haben auch die Grobitown Rangers, deren Trainingsplan nach seiner Gefährdung durch das enorme Würfelpech nun durch den Trainerkauf wieder deutlich stabilisiert wurde, sowie der FC Hollywood, der mit seinem dritten überstarken Spielerkauf innerhalb von drei Runden seine Ambitionen sowohl auf den Klassenerhalt als auch auf die Verteidigung seines Pokal-Titels neu beleben kann (wobei sein Gebot noch nicht mal auf das Ergebnis des Pokalspiels bedingt formuliert war). Ob dieser Spielerkauf allerdings so viel besser war als sein stärkster Nichtligaverkauf in dieser Runde? Immerhin nötig es dem Betrachter Respekt ab, dass der Verein die insgesamt 4973 kKj. für diese drei Spielerkäufe praktisch ohne Kredite finanzieren konnte. Der glitzernde Starspieler dieser Runde auf Position 2 ist erst in der kommenden Saison einsetzbar, was die üblichen Verdächtigen unter den Großanlegern abgeschreckt haben mag, denn einige von ihnen wären durchaus noch liquide gewesen. Dabei wäre er gerade für sie das ideale Steuersparmodell gewesen! So geht Hermann Heimerich deutlich unter Listenpreis an einen weitblickenden Zweitligisten, der in dieser Saison wohl nicht mehr aufsteigen kann und deshalb die günstige Gelegenheit, eine strategische Investition günstig zu tätigen, beim Schopf ergriff. Verlierer der Runde dürfte die PS Spielerei sein, die am Saisonende knapp 500 kKj. Steuern zahlen muss, weil ihr Manager den Spieler Nr. 2 um deutlich weniger als diese Differenz untergeboten hat.

Transferliste

Versteigerung

1)Format C:\..AS VI 9für907anProfexa Vorwärts
2)ArchangelA IV 6für236andie Nichtliga

Der 9er-Ausputzer war besser als einiges, was nun durchspielen wird; der Erlös liegt über seinem Handelswert, sodass der Verkäufer sich zu seiner Entscheidung beglückwünschen darf. Selbst für den alten, aber entsprechend billigen 6er-Ausputzer hätte mindestens ein Verein noch Verwendung gehabt.

Dies war die letzte Handelsrunde dieser Saison; der Versuch eines Managers, jetzt noch ein Feldtalent zur Versteigerung anzubieten, war deshalb zum Scheitern verurteilt. Die nächste Gelegenheit zum Setzen eines Spielers auf die Transferliste wird in Runde 11 sein, wobei die dann angebotenen Spieler in der Saisonpause (und damit nach ihrer Alterung) versteigert werden.

1. Liga 13.Spieltag

Viking Raiders - 3. FC Eiderstedt 0 : 1
Torschützen:--- *** Fetto (53.)
Gelbe Karten:Adler, Hamlet, Thor *** ---

Das vorsichtige Abtasten zu Spielbeginn setzte sich über die gesamte Dauer dieser Begegnung fort: Wenige Torchancen auf beiden Seiten, häufig aus der Distanz. Der körperliche Einsatz der Gastgeber verpuffte zudem weitgehend wirklungslos. Letztlich bescherte ein Sonntagsschuss von Fetto den leicht überlegenen Gästen einen glücklichen Auswärtssieg, womit nun sowohl die Auswärtsbilanz Eiderstedts als auch die Heimbilanz der Raiders ausgeglichen ist.

SpVgg Kieselstein - Grobitown Rangers 1 : 0
Torschützen:Bärli (9.) *** ---

Die Idee der Gäste war durchaus korrekt, aber es fehlte einfach an Masse, um den Sturmlauf der Kieselsteine aufhalten zu können. Die Spielvereinigung holte fast 70% Siegchance heraus und traf das Erwartungsergebnis ziemlich genau.

FC Hollywood - Lokomotive Albany 1830 0 : 0

Eine gerechte Punkteteilung zwischen zwei identisch taktierenden Mannschaften, bei denen sich der Härteeinsatz der Gäste letztlich als knappes Verlustgeschäft erwies, wenngleich ohne negative Folgen. Die mehr als 250 WP auf dem Platz balancierten einander weitgehend aus, und der Tabellenführer blieb dabei ohne eigene Torchance.

Halifax Heroes - Agricola Team 3 : 0
Torschützen:Arbatax (53., 77.), Teefax (12.) *** ---

Souverän spielte der Titelverteidiger die Bauern aus, wenngleich der Sieg erheblich zu hoch ausgefallen ist. Agricola hatte diesmal aufs falsche Pferd gesetzt, und auch ihr körperlicher Einsatz erwies sich letztlich nicht als hilfreich.

Mangelsdorfer Mannen - Motörhead 2 : 2
Torschützen:Axel Schlosser (18.), Dan Berglund (69.) *** Tshabalala (59.), No Class (46.)

Stan Dard tat dasselbe wie sein Gegenüber, was seinen Rockern eine Siegchance von knapp 10% bescherte. Die Hintermannschaft der Jazz-Musiker lieferte aber nur ein Drittel ihrer Leistung ab, was dem Tabellenschlusslicht einen reichlich unverdienten Auswärtspunkt bescherte.

Ritter der Tafelrunde - Steinbock Schilda 0 : 0

Die Serie der Ritter hält: Auch ihr sechstes Heimspiel in dieser Saison endet unentschieden. Dabei hatte Schilda diese Begegnung dank der richtigen Taktik klar dominiert und hätte eher sogar zwei Treffer erzielen müssen. Dementsprechend zufrieden waren die Fans der Gastgeber mit diesem Ergebnis, und unterhaltsam war das Spiel bei insgesamt mehr als 20 Torchancen auch gewesen.

Warteliste

Auf der Warteliste stehen (2): Taco Kraijenbrink, Steffen Reitstetter.

Die Vereine Crossroads und Managerclub United werden von Stan Dard betreut (der dabei auch Gebote auf Spieler des GM-Angebots abgeben darf) und können auch weiterhin jederzeit übernommen werden.

1. Liga 14.Spieltag

Lokomotive Albany 1830 - Viking Raiders 1 : 1
Torschützen:Mich Nicht Ab (44.) *** Held (46.)
Gelbe Karten:--- *** Thor, Yggdrasil

Der voll investierte Tabellenführer war dem hochliquiden Abstiegskandidat im eigenen Stadion mit der auch noch besseren Taktik haushoch überlegen. Doch der Härteeinsatz der Gäste senkte die Siegchance der Eisenbahner um immerhin 10%, wenngleich die Punkteteilung danach immer noch nicht sonderlich wahrscheinlich war. Aber jedes überlegen geführte Spiel kann man eben auch nicht gewinnen.

3. FC Eiderstedt - SpVgg Kieselstein 2 : 1
Torschützen:Brut (67.), Long John (61.) *** Maus (43.)
Gelbe Karten:--- *** Delfin, Ente

Mit seinem sechsten Sieg in Folge verkürzt Eiderstedt den Abstand zur Tabellenspitze auf nur noch einen Punkt - und dabei hat der FC als einziger Spitzenclub reichlich Kohle auf dem Konto. Die Kieselsteine wären mit jeder Taktik unterlegen gewesen, hatten hier allerdings auch noch besonders schlecht geraten und somit nur eine einstellige Siegchance.

FC Hollywood - Ritter der Tafelrunde 4 : 0
Torschützen:Nicolas Cage (14., 83.), Eddie Murphy (59.), Jeff Bridges (51.) *** ---

Irgendwie kann man sich nicht so recht vorstellen, dass Hollywood mit dem im Augenblick stärksten Team des Ligasystems in die 2. Liga absteigen soll. Und genau dies sollte Konkurrenten wie etwa den Tafelrittern zu denken geben, zumal mit Mangelsdorf noch ein weiterer Mitbewerber um den Klassenerhalt den Nachbrenner im Kader hat. Fast 80% Siegchance für die Schauspieler sind einer der höchsten Werte überhaupt in dieser Runde, und allein an der unglücklichen Taktik der Gäste kann das nicht gelegen haben.

Halifax Heroes - Mangelsdorfer Mannen 3 : 2
Torschützen:Cagliarix (24., 67., 85.) *** Esbjörn Svensson (10., 22.)

Halifax hat die Ruhe weg. Mitte der ersten Halbzeit führten die Gäste bereits mit 2:0, doch mit der Zeit setzte sich die bessere Taktik des Meisters durch und führte am Ende doch noch zum verdienten Heimsieg mit einem Ergebnis nahe dem Erwartungswert. Und durch ihr überragendes Torverhältnis setzen sich die Heroes nun sogar an die Tabellenspitze.

Agricola Team - Grobitown Rangers 0 : 0

Grobitown hatte den Gegner sogar noch besser erwischt, als Manager Kamlah dies erhofft hatte: Gerade mal zwei Torchancen waren den Gastgebern übrig geblieben, und die entschärfte der Gast relativ problemlos. Der Abstand der Rangers zum rettenden Ufer beträgt jedoch weiterhin 4 Punkte, und bei nur zwei Zählern aus bereits 8 Auswärtsspielen müssen jetzt jede Menge Heimsiege her.

Motörhead - Steinbock Schilda 1 : 5
Torschützen:Harogrim (54.) *** Redaxo (53., 69., 86.), Ceeses (20., 41.)

Fast 60% Siegchance für die Gäste - und das, obwohl Stan Dard für die Rocker das Stein-Schere-Papier-Spiel sogar gewonnen hatte! Mit dieser überhöht ausgefallenen Klatsche fällt Motörhead ans Ende der Tabelle zurück, während die Titelträume in Schilda nach dieser beeindruckenden Vorstellung neue Nahrung erhalten haben dürften.

Dies & Das - 1. Liga

Motörhead: NMR-Training auf Abendgrau und Schwarzenbeck. Erster NMR eines Erstligisten überhaupt (!) in der laufenden Saison.

2. Liga A 13.Spieltag

FC Südlich - Hexenkessel SV 1 : 0
Torschützen:Meister (89.) *** ---
Gelbe Karten:Picanha *** Giant, Pepe

Taktisch hatte der FC alles richtig gemacht - doch an der Hintermannschaft des Gegners wären die Südlichter trotz hoher Überlegenheit beinahe verzweifelt, denn deren Tor schien wie verhext zu sein. Erst durch den letzten Angriff des Spiels fanden die engagiert kämpfenden Gäste doch noch ihren Meister und mussten mit leeren Händen nach Hause fahren.

Kraichgau Rangers - American Soccer Club II 4 : 0
Torschützen:Doc (62.), Daimler (62.), Kurt (9.), Petermann (36.) *** ---

Das ewig junge Duell der beiden bestplatzierten noch lebenden Vereine der Ewigen Tabelle dieses Ligasystems war diesmal eine reichlich einseitige Angelegenheit. Bei fast 90% Siegchance für die Rangers geht das Ergebnis selbst in dieser Deutlichkeit in Ordnung, und in dieser Verfassung hat ASCII in der Spitzengruppe dieser Liga aber auch rein gar nichts verloren.

Managerclub United - Langenhagen Pigs 3 : 2
Torschützen:Eberl (14., 63.), Grossmann (53.) *** Detlef Fransen (6.), Volker Rosenhagen (48.)

Der gute Tabellenplatz machte die Pigs unternehmungslustig - und gegen den von Stan Dard geführten Managerclub wäre dies auch die richtige Idee gewesen, die den Gästen eine klare Überlegenheit bescherte. Doch in der zweiten Halbzeit brachen die Gäste unerklärlicherweise ein und gaben den möglichen zweiten Auswärtssieg noch aus der Hand.

Heart of Scapa Flow - Crossroads 1 : 2
Torschützen:Béla Fleck (61.) *** Stratego (40.), Karriere (60.)

Scapa Flow bleibt das Team mit den wenigsten Heimsiegen in der 2. Liga A. Stan Dard war diesmal auf beiden Seiten tätig, und da Crossroads die etwas bessere Taktik erwischt hatte, ergab sich eine identische Siegwahrscheinlichkeit auf beiden Seiten (was nicht oft vorkommt). Mit dieser Heimpleite haben sich die Chancen der Herzen auf den Aufstieg nicht gerade verbessert, zumal sie in der Ligatabelle nun sogar von ihrem heutigen Gegner überholt wurden.

Die Spekulanten - Lucky Losers 2 : 0
Torschützen:Jung (48.), Fenin (81.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Hober Mallow, Loser IV, Talent 2

Die Spekulanten bereiten ihren Anhängern derzeit so viel Freude wie seit Jahren nicht und könnten durchaus auf einen neuen Vereinsrekord beim Handelswert zusteuern. Die Losers hatten mit der richtigen Taktik noch nicht mal einen Münzwurf um den anderen Punkt geschafft (ganz zu schweigen von einer eigenen Torchance) und bleiben somit auf einem Abstiegsrang.

Reissdorfer Thekentornados - Goaldies 1 : 1
Torschützen:Peter Gedöns aus Bonn (33.) *** Kahn (61.)

Stan Dard mauerte mit den Goaldies fröhlich ins Leere und durfte am Ende trotzdem feiern, denn dass sein Team nur ein einziges Gegentor kassieren würde, war nun wirklich nicht zu erwarten gewesen. Schlusslicht in der Ligatabelle bleiben die Gäste trotzdem.

Dies & Das - 2. Liga A

Goaldies: NMR-Training auf Immel, Kleff, Lehmann, Neuer und Van der Zaar. Zweiter NMR in der laufenden Saison; beim nächsten ist der Verein weg.
Heart of Scapa Flow: NMR-Training auf Bill Frisell, Marc Johnson, Stefano Bollani. Zweiter NMR in der laufenden Saison; beim nächsten ist der Verein weg.

2. Liga A 14.Spieltag

Langenhagen Pigs - FC Südlich 0 : 0
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:James Johnson, Xaver Holleried *** ---

Eine gerechte Punkteteilung im Verfolgerduell. Genau das hatten die Gäste gewollt, und bei 70% Remisbreite ist ihr Konzept offensichtlich aufgegangen. Der mögliche Auswärtssieg durch den Elfmeter wäre des Guten aber doch etwas zu viel gewesen.

Hexenkessel SV - Kraichgau Rangers 2 : 1
Torschützen:Dwarf (29.), Pogrebnyak (16.) *** Daimler (81.)

Erst mal ein Blick auf die Glückswürfelei: Wenn irgend jemand ein solches Ergebnis verdient hat, dann am ehesten noch die Hexen. Kraichgau hatte richtig geraten und doppelt so viel Siegchance wie der HSV, aber alle drei Spielausgänge blieben eben doch durchaus möglich. Und den Blitzstart der Gastgeber konnten die Rangers hier nicht mehr wettmachen.

Managerclub United - Reissdorfer Thekentornados 3 : 1
Torschützen:Hogetorn (65., 77.), Lauterbach (32.) *** Peter Gedöns aus Bonn (62.)
Gelbe Karten:--- *** Hektor Pascal, Lirum Larum

Die von Stan Dard robust aufgestellten Manager konnten den Ansturm der Tornados locker aufhalten und verwerteten ihre eigenen Konterchancen zudem weit über Schnitt, sodass der tendenziell verdiente Erfolg am Ende unnötig deutlich ausfiel. Die Gastgeber ziehen damit in der Ligatabelle an ihrem Gegner vorbei und vergrößern den Abstand zu den Abstiegsrängen.

Heart of Scapa Flow - Die Spekulanten 3 : 1
Torschützen:Béla Fleck (50., 77.), Chet Baker (4.) *** Kazaviti (87.)

Solche Teams zu betreuen macht Stan Dard Spaß: In einem Verfolgerduell auf hohem Niveau hatten die Gastgeber mit der richtigen Taktik beeindruckende 80% Siegchance gegen einen durchaus respektablen Gegner herausgespielt und diese dann auch in angemessener Weise in Treffer umgesetzt, womit beide Vereine nun wieder punktgleich sind.

Crossroads - American Soccer Club II 3 : 1
Torschützen:Stratego (45., 86.), Rob Roy (4.) *** Gatter (63.)

Die richtige Taktik reichte den Gästen nicht für eine ausgeglichene Begegnung: Stan Dards Musiker hatten mehr Punch drauf und trafen zudem, wie sie wollten. Beide Vereine dürfen mit ihrem jeweiligen Tabellenplatz durchaus zufrieden sein.

Lucky Losers - Goaldies 3 : 2
Torschützen:Talent 1 (35.), Talent 2 (25.), Loser IV (47.) *** Immel (71.)
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Loser I, Loser III *** ---

Die von Stan Dard aufgestellten Goaldies ergaben sich dem eine Klasse stärkeren Gegner in diesem Kellerduell praktisch kampflos, und kurz nach der Halbzeit sah es sogar nach einer Klatsche für die Gäste aus. Lediglich Immel mit einer Einzelleistung sowie der pingelige Schiedsrichter sorgten dafür, dass noch mal ein bisschen Spannung aufkam.

2. Liga B 13.Spieltag

Blut-Rot Mannheim - VfL Chaos 2003 0 : 2
Torschützen:--- *** Immobilienblase (38., 90.)

Die Chaoten setzen ihren Durchmarsch fort! Durch ihre gute Taktik hatten sie doppelt so viel Siegchance wie Mannheim und konnten somit bereits den vierten Auswärtssieg in dieser Saison einfahren. Die Roten dagegen sind von den Aufstiegsrängen nun überraschend weit entfernt und müssen sich womöglich gar nach unten orientieren.

Die heiligen Flußpferde - Kolere 0 : 0

Kolere punktet unerschütterlich weiter. Die Flusspferde waren zwar klar überlegen, doch die Gäste hatten sich an der richtigen Stelle dagegen gestemmt und die Zahl der gegnerischen Torchancen im einstelligen Bereich gehalten.

Brunswick Lions - Profexa Vorwärts 2 : 2
Torschützen:P.Le (40.), K. Ninchen (68.) *** Doping (76.), Knaller (84.)

Beim fröhlichen Wettwürfeln waren die Lions haushoch überlegen, ließen es aber in der letzten Viertelstunde zu locker angehen - und die Römer kamen völlig unverhofft noch zu einem Punktgewinn, der für sie im Abstiegskampf noch viel wert sein kann.

FC Lurchschutzgebiet - Galaktische Raumgilde 3 : 0
Torschützen:Wechselkröte (64.), Gelbbauchunke (83.), Seefrosch (51.) *** ---
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -

Das mit der Hoffnung auf den zweiten Auswärtssieg der Raumgilde hatte sich schon im Vorfeld der Partie praktisch erledigt, als diese sich auf ein hoffnungsloses Unterfangen einließ. Dass die Gäste zudem ihre Sperre übersehen hatten, führte dann auch noch zum Bruch der 3:1-Regel, sodass die Lurche am Ende zehn Mal so viel Siegchance hatten wie die Außerirdischen.

PS Spielerei - Titanic Players 1 : 1
Torschützen:Kubica (61.) *** Minotaur (7.)

Noch ein unverdienter Auswärtspunkt. Die Autos hatten das Bollwerk der Titanen umkurvt und mehr als 70% Siegchance herausgespielt, versagten aber bei der Verwertung ihrer zahlreichen Torchancen und versäumten es damit, sich von ihren Verfolgern weiter abzusetzen. Der zweite Aufstiegsplatz ist noch keineswegs vergeben.

Sesamstraßen Kicker - Kallemänner 6 : 1
Torschützen:Remmidemmi (23., 82.), Ritardando (66., 83.), Reblaus (15.), Rudo (19.) *** Karlauer (23.)
Gelbe Karten:--- *** Karlmel

Die Kallemänner hatten sich einen ausgesprochen unpassenden Zeitpunkt ausgesucht, um erneut auswärts punkten zu wollen. Die bärenstarke Sesamstraße nutzte die ihr gebotenen zahlreichen Möglichkeiten weidlich aus und fegte den Gegner förmlich aus dem Stadion.

Sperren 1. Liga:
Agricola Team:Wendepflug (9)
Sperren 2. Liga A:
Langenhagen Pigs:Xaver Holleried (1)
American Soccer Club II:Geteilt (3)
Goaldies:Dida (1)
Sperren 2. Liga B:
Blut-Rot Mannheim:Hermann Heimerich (11)

2. Liga B 14.Spieltag

Profexa Vorwärts - Blut-Rot Mannheim 0 : 0

Mannheim backt sichtlich kleinere Brötchen, macht dies aber technisch perfekt. Die Römer hatten keine einzige Torchance und mussten am Ende mit diesem Unentschieden sogar sehr zufrieden sein, denn das hätte hier auch noch schlimmer enden können. Solange Mannheim fehlende Substanz durch gute Taktik kompensieren kann, dürfte der Klassenerhalt nicht in Gefahr geraten.

VfL Chaos 2003 - Die heiligen Flußpferde 1 : 0
Torschützen:PKW-Maut (26.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Regenschirm

Tabellenführer gegen Abstiegskandidat, und bei letzterem der neue 13er noch nicht spielberechtigt - was sollte also schiefgehen? Doch die Flusspferde stemmten sich mit aller Macht gegen die siebte Auswärtsniederlage und machten diese Begegnung zu einer ausgesprochen zähen Angelegenheit. Gerade mal zwei Torchancen waren für die Chaoten übrig geblieben, aber das reichte dem VfL.

Brunswick Lions - Sesamstraßen Kicker 2 : 2
Torschützen:F.Enberg (5.), S.Besteck (89.) *** Rabbit (2.), Remmidemmi (74.)

Eine gerechte Punkteteilung in einer hochklassigen Zweitligabegegnung. Taktisch hatten die Kicker besser geraten und damit 9% mehr Siegchance als der Gegner herausgespielt, doch das Erwartungsergebnis lässt sich auf das tatsächliche Ergebnis runden. Die Autos werden diese Punkteteilung zwischen ihren Verfolgern erfreut zur Kenntnis nehmen.

FC Lurchschutzgebiet - PS Spielerei 0 : 0

Die Gastgeber unterschätzen ihre eigene numerische Stärke beträchtlich. Nicht so ihr Gegner, der das Geschehen exakt richtig eingeschätzt hatte, sodass die einzige Torchance dieser Begegnung sogar den Gästen zur Verfügung stand. Der sperrige Lurche-Ausputzer erledigte seinen Job jedoch tadellos, und plötzlich findet sich der FC dank seines guten Torverhältnisses im Mittelfeld der Tabelle wieder.

Galaktische Raumgilde - Kolere 4 : 2
Torschützen:Dalek (76., 81.), Wraith (16.), Replikatoren (31.) *** Krüger (33.), Kwaal (53.)

Dieser Gegner war schon weit eher nach dem Geschmack der Raumgilde, welche den Gast mit Torchancen geradezu überschüttete und auch in dieser Höhe verdient beide Punkte einfahren konnte. Angesichts des enormen Unterschieds an Substanz hätte Kolere hier auch mit einer konsequenteren Taktik wenig reißen können.

Titanic Players - Kallemänner 1 : 1
Torschützen:Ogre (86.) *** Karl Stein (77.)
Gelbe Karten:--- *** Karl Bul

Das Schlusslicht der Tabelle platzte förmlich vor Selbstbewusstsein und versuchte doch tatsächlich, auf dem Platz des Handelswertriesen das Spielgeschehen zu diktieren. Den Titanics kam dies zunächst sehr entgegen, doch je länger sie aus ihren Torchancen nichts Zählbares machen konnten, umso nervöser wurden sie. Schließlich versenkten die Gäste sogar ihre einzige Torchance im Kasten der Players - und diese mussten am Ende froh sein, in einem von großer Moral getragenen Endsspurt wenigstens noch einen Punkt gerettet zu haben. So wird das aber nichts mit dem Aufstieg ins Oberhaus.

Dies & Das - Allgemeines

Teamkader-Printouts per Mail versandt an Heart of Scapa Flow, Motörhead. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch. (Ausgenommen von diesem Service sind Vereine mit zwei gleichnamigen Spielern in ihrem Mannschaftskader.)

Ergebnisse des Pokal-Viertelfinales

Lokomotive Albany 1830 - FC Hollywood 2 : 3 n.E. (0 : 0 n.V.)

Irgendwer muss halt weiterkommen - und nachdem beide Teams einander derartig ausbalanciert hatten, dass nur je eine einzige Torchance für jedes der beiden Teams zustande gekommen war, musste eben die Elfmeterlotterie entscheiden, in der sich der zweimalige Pokalsieger der letzten drei Saisons durchsetzte.

Heart of Scapa Flow - SpVgg Kieselstein 2 : 1
Torschützen:Stanley Jordan (51., 57.) *** Bärli (43.)

Eieiei! Die Kieselsteine waren sowohl stärker als auch taktisch besser eingestellt, doch der Doppelschlag nach der Pause erwischte sie auf dem falschen Fuß. Besonders ärgerlich ist es natürlich, auch noch gegen ein von Stan Dard aufgestelltes Team auszuscheiden, vor allem wenn es derartig unverdient der Fall ist.

Blut-Rot Mannheim - Steinbock Schilda 0 : 2
Torschützen:--- *** Ixemel (71.), Wonder (52.)

Mühelos überrollten die Steinböcke den taktisch verkehrt eingestellten Gegner und hätten hier durchaus noch höher gewinnen können. Eine ganz klare Angelegenheit bei mehr als 85% Siegchance für Schilda schon in der regulären Spielzeit.

Titanic Players - Halifax Heroes 4 : 5
Torschützen:Dragon (32., 48.), Ogre (73.), Archangel (54.) *** Arbatax (33., 44.), Relax (38., 90.), Fairfax (1.)
Elfmetertore:- (2 verschossen) *** -
Gelbe Karten:Colossus *** Fairfax

Was für ein Spiel! Durch die bessere Taktik war Halifax haushoch überlegen, doch in beiden Strafräumen herrschte das reinste Chaos und mit den beiden Elfmetern durch den krass einäugigen Schiedsrichter hätten die Titanics sogar gewinnen können. Erst in der letzten Sekunde des Spiels machte Relax seinem Namen alle Ehre - der Favorit konnte sich entspannt zurücklehnen.

Allgemeines über das Ligasystem

Nach der großen Entrümpelungsaktion sind einige Teams wieder etwas schwächer geworden. Die neuen Richtwerte: Durchschnittlich hat jeder Verein 22 WP in Talenten, 40 WP Alter I, 35 WP Alter II und 20 WP Schrott, also 120 WP (inklusive Trainings-WP) in 12 Spielern, davon 110 WP auf dem Platz (gegenüber dem Vorjahr 1 WP weniger und 1 WP von Alter II nach Schrott verschoben); kein einziger Verein geht ohne einen Spieler Alter III+ in die Alterung (genau wie im Vorjahr, davor waren es vier). Drei Vereine (nach 1 bzw. 4 in den beiden Vorjahren) haben derzeit mehr als 75 WP in Spielern des Alters I und jünger, nur ein einziger Verein (nach drei im Vorjahr) hat derzeit mehr als 75 WP in Spielern Alter II und älter.

Erstligatauglichkeit sind sportlich derzeit überraschenderweise nur 111 WP vor dem nächsten Training (nach 114, 113 und 115 in den Vorsaisons) und damit nur 1 WP mehr als der Schnitt des Ligasystems; auch wirtschaftlich sind es diesmal nur 16.5 MKj. Handelswert UNITED/XY (nach 17.2, 16.5, 16.8 und 17.2 MKj in den Vorjahren); der durchschnittliche Handelswert aller Vereine nach Runde 7 liegt seit Saison 17 konstant zwischen 16.0 und 16.2 MKj. Die WP-Differenz zwischen dem stärksten und dem schwächsten Team ist in der 1. Liga um 5 WP größer als in beiden Unterhäusern; Teams mit weniger als 105 WP auf dem Platz gibt es derzeit im Ligasystem 4 Stück (nach 7 bzw. 4 in den Vorjahren), davon drei in der 2. Liga A und einer in der 2. Liga B. Sportlich ist die 2. Liga in der Spitze diesmal völlig abgehängt: Die immerhin sechs WP-stärksten Vereine des Ligasystems mit mehr als 115 WP spielen alle im Oberhaus. Nach UNITED/XY-Handelswert führt nun Lokomotive Albany 1830 vor den Halifax Heroes und dem 3. FC Eiderstedt, dann folgen bereits die drei besten Zweitligisten PS Spielerei, Kraichgau Rangers und Blut-Rot Mannheim. Mit den Titanic Players sowie ASCII gehören noch zwei weitere Zweitligisten zu den Top 12 nach Handelswert. Der Zinsenzahler mit dem höchsten Handelswert ist die Galaktische Raumgilde (Mannheim ist nächste Runde ja fertig damit), der Steuerzahler mit dem niedrigsten Handelswert sind die Brunswick Lions.

Die Lage - 1. Liga

Die Spitze rückt enger zusammen: Lokomotive Albany 1830 bleibt in dieser Runde sieglos und muss aufgrund des schwächeren Torverhältnisses den mit aktuell 5 Trainings-WP erfolgreichen EW-Tabellenführer Halifax Heroes, der als einziger Erstligist bisher in jeder Runde dieser Saison mehr als 2 Erwartungspunkte erspielt hat, nun auch in der realen Tabelle vorbeiziehen lassen. Auch der 3.FC Eiderstedt nach sechs Siegen in Folge sowie Pokal-Halbfinalist Steinbock Schilda mit seiner bisher besten Saisonleistung sind in Schlagdistanz, während das Agricola Team nach dem siebten sieglosen Auswärtsspiel den Kontakt zur Spitze ebenso abreißen lassen muss wie Glückswürfler SpVgg Kieselstein, letzterer mit dem teuersten Nichtliga-Verkauf dieser Saison.

Rundenbester ist der FC Hollywood, der mit seiner klar besten Saisonleistung die Rote Laterne abgeben kann, im Halbfinale des Pokalwettbewerbs steht und sich danach auch noch den dritten überstarken Spieler in dieser Saison gekauft hat. Die Ritter der Tafelrunde liefern - diesmal noch ohne ihren Star-Einkauf aus Runde 6 - die zweitschlechteste Vorstellung aller Erstligisten in der laufenden Saison ab und müssen nach sechs sieglosen Heimspielen wieder um den Klassenerhalt bangen. Auch Oberpechmarie Grobitown Rangers zeigt Abnutzungserscheinungen nach der Niederlagenserie und bietet diesmal seine schwächste Vorstellung in der laufenden Saison, kauft aber wenigstens einen Spielertrainer zum Stopfen der Lücken. Neues Schlusslicht ist nun in beiden Tabellen NMRler Motörhead, der als einziger Erstligist in dieser Saison noch in keiner Runde 2 Punkte verdient gehabt hätte.

Die Lage - 2. Liga A

Die Kraichgau Rangers schaffen zum fünften Mal in dieser Saison die stärkste Rundenleistung ihrer Liga und verteidigen sowohl ihren 4-Punkte-Vorsprung auf Rang 3 als auch ihren Schnitt von drei Erwartungspunkten pro Runde. Erster Anwärter auf den anderen Aufstiegsrang ist nun der FC Südlich einen Punkt vor drei Verfolgern, von denen der Manager des Erwartungswert-Zweiten Heart of Scapa Flow diesmal durch Abwesenheit glänzte; das Pokal-Halbfinale hat der Verein trotzdem erreicht.

Glückswürfler ASCII rutscht nach seiner schwächsten Saisonleistung in die untere Tabellenhälfte ab und muss den Rest der Saison ohne Verstärkung seines Kaders durchstehen - ganz im Gegensatz zu dem von Stan Dard geführten Managerclub United, der diesmal das Schnäppchen des GM-Angebots erbeutet und damit eine saftige Steuerzahlung vermieden hat. Hexenkessel SV präsentiert ebenfalls seine schwächste Vorstellung in dieser Saison und tätigt zudem einen Panik-Kauf auf dem Spielermarkt, würfelt aber den Tabellenführer vom Platz und reicht dadurch das Pechwürfler-Abzeichen weiter an die Lucky Losers, die eigentlich in die obere Tabellenhälfte gehören und nicht auf einen Abstiegsrang. Schlusslicht Goaldies, diesmal von Stan Dard betreut, ist zum vierten Mal in dieser Saison schwächstes Team seiner Liga und zudem der einzige Verein des Ligasystems, der in dieser Saison nach Erwartungswert nicht mal einen Punkt pro Runde verdient hat.

Die Lage - 2. Liga B

Oberglückskeks VfL Chaos 2003 hat 8 Spiele vor Saisonende 8 Zähler Vorsprung auf Rang 3 - kann man das überhaupt noch verspielen? Nach Erwartungswert wären die Chaoten nur hauchdünn an der Spitze. Die PS Spielerei verteidigt Rang 2, ertrinkt jedoch in Bargeld; die Sesamstraßen Kicker haben derweil ihren Rückstand um einen Zähler verkürzt, sind schon diesmal Rundenbester und haben zudem gerade fast 4 Millionen in zwei Spieler investiert. Ebenfalls noch Chancen auf den Aufstieg könnten die Titanic Players haben, die sich als derzeit WP-stärkster aller Zweitligisten nach dem Pokal-Aus ganz auf den Ligawettbewerb konzentrieren müssen.

Mit der schwächsten Saisonleistung aller 2B-Ligisten in dieser Saison zementieren die Kallemänner ihren Platz am Tabellenende; auch EW-Schlusslicht Kolere scheint trotz bisheriger Glückssträhne langsam die Luft auszugehen, was die Konkurrenten im Abstiegskampf hoffen lässt, von allem Pechwürfler Heilige Flußpferde sowie den auf der Transferliste erfolgreichen Profexa Vorwärts. Nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben sollte der FC Lurchschutzgebiet, der seit der Spielberechtigung seines Über-Ausputzers satte 9:1 Punkte eingefahren und sein bisheriges Pech weitgehend abgearbeitet hat.

1. Liga
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Halifax Heroes 701 222 +25 43:18 20:8 62 5 1847 M.Schlumpberger
2) Lokomotive Albany 1830 611 231 +13 21:8 20:8 8 3 840 A.Reschke
3) 3. FC Eiderstedt 611 222 +10 27:17 19:9 38 4.5 2196 M.Ahlemeyer
4) Steinbock Schilda 420 323 +12 26:14 18:10 22 4.5 1891 J.Haack
5) Agricola Team 340 052 +2 9:7 15:13 12 2.5 500 M.Kopp
6) SpVgg Kieselstein 501 134 -3 17:20 15:13 16 3.5 1804 P.Drexler
7) Ritter der Tafelrunde 060 314 -4 13:17 13:15 40 2.5 1352 L.Grossmann
8) Mangelsdorfer Mannen 241 124 -3 11:14 12:16 14 3 641 R.Gunst
9) Viking Raiders 222 125 -12 13:25 10:18 24 2.5 1991 R.Schediwy
10) FC Hollywood 332 015 -15 14:29 10:18 32 4.5 182 T.Gebhard
11) Grobitown Rangers 222 026 -9 20:29 8:20 42 2.5 373 D.Kamlah
12) Motörhead 224 024 -16 23:39 8:20 30 2.5 189 F.Eberl
2. Liga A
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Kraichgau Rangers 420 422 +16 33:17 20:8 24 3.5 1324 T.Schreckenberger
2) FC Südlich 402 251 +5 27:22 17:11 42 4 1465 S.Bauer
3) Die Spekulanten 430 214 +7 20:13 16:12 54 3 1705 T.Lauterbach
4) Crossroads 511 133 +4 17:13 16:12 0 4.5 866 (Stan Dard)
5) Heart of Scapa Flow 242 321 +3 17:14 16:12 54 4 355 V.Bongartz
6) Langenhagen Pigs 341 132 +15 32:17 15:13 32 3 223 D.Treytnar
7) American Soccer Club II 231 233 -14 23:37 14:14 0 2.5 2218 L.Kautzsch
8) Managerclub United 503 033 +1 35:34 13:15 22 4 1682 (Stan Dard)
9) Reissdorfer Thekentornados 321 125 -7 24:31 12:16 38 3 1159 G.Dehmer
10) Hexenkessel SV 251 024 -6 14:20 11:17 42 3.5 1362 D.Hogetoorn
11) Lucky Losers 332 015 -7 11:18 10:18 62 3.5 856 H.Trautwein
12) Goaldies 213 116 -17 12:29 8:20 90 2.5 -892 M.Frenzel
2. Liga B
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) VfL Chaos 2003 710 411 +23 34:11 24:4 28 4 436 C.Neumann
2) PS Spielerei 430 232 +10 27:17 18:10 0 3 3164 T.Edbauer
3) Sesamstraßen Kicker 321 323 +7 24:17 16:12 0 4 581 H.Girke
4) Galaktische Raumgilde 511 124 -5 25:30 15:13 28 3.5 -839 M.Seidel
5) Titanic Players 332 132 +4 24:20 14:14 50 3 1172 H.Springer
6) Brunswick Lions 242 222 +1 20:19 14:14 36 3 2066 S.Wöllner
7) FC Lurchschutzgebiet 224 222 +2 13:11 12:16 52 4 518 S.Kommer
8) Blut-Rot Mannheim 312 134 -9 15:24 12:16 34 3 -100 M.Hellige
9) Kolere 222 143 -9 11:20 12:16 50 2.5 -364 T.Bremer
10) Profexa Vorwärts 260 024 -12 18:30 12:16 0 3 1724 B.Lickes
11) Die heiligen Flußpferde 411 017 0 22:22 10:18 46 3 310 L. Pfeiffer
12) Kallemänner 114 224 -12 24:36 9:19 42 2.5 718 K.-H.Peuckmann
1. Liga
15Arbatax(Halifax Heroes)
9Cagliarix(Halifax Heroes)
7Relax(Halifax Heroes)
7Ceeses(Steinbock Schilda)
6Long John(3. FC Eiderstedt)
6Bärli(SpVgg.Kieselstein)
6Eddie Murphy(FC Hollywood)
6Wilhelm(Grobitown Rangers)
6Ace of Spades(Motörhead)
5Die Bahn Hoert(Lok.Albany 1830)
2. Liga A
11Peter Gedöns
aus Bonn
(Reissdorfer TT)
9Lauterbach(Managerclub United)
9Béla Fleck(Heart of Scapa Flow)
8Meister(FC Südlich)
8Detlef Fransen(Langenhagen Pigs)
8Petermann(Kraichgau Rangers)
7Kurt(Kraichgau Rangers)
7Ahlemeyer(Managerclub United)
7Stratego(Crossroads)
6Ralf Bauer(Langenhagen Pigs)
2. Liga B
12Phishing!(VfL Chaos 2003)
10Hammerfest(Profexa Vorwärts)
10Peace Keeper(Galakt. Raumgilde)
8graurosaElephant(Heilige Flußpferde)
7Immobilienblase(VfL Chaos 2003)
7Piquet(PS Spielerei)
7Remmidemmi(Sesamstraßen Kicker)
7Ogre(Titanic Players)
6Kalle Loni(Kallemänner)
6Kalla Hari(Kallemänner)