1. Liga 18.Spieltag

Viking Raiders - Motörhead 1 : 0
Torschützen:Yggdrasil (73.) *** ---
Gelbe Karten:Bjern, Lokj, Thor *** ---

Im Duell der beiden Kellerkinder schafften die Wikinger nur durch Heimvorteil und Härte einen hauchdünnen Vorteil gegen Stan Dards Rocker, aber dafür machten sie ihr Erwartungstor eben rein und die Gäste nicht.

SpVgg Kieselstein - Agricola Team 2 : 2
Torschützen:Schoof (27.), Bärli (18.) *** Feuerstelle (27., 55.)

Wenn man richtig viele WP auf dem Platz hat, dann ist auch die heilige Gleichverteilung durch Stan Dard schon eine Taktik, gegen die ein um eine Klasse schwächerer Gast nicht mehr viel zu bestellen hat. Doch die bäuerlichen Remiskünstler erwürfelten auch gegen 60% Siegchance ihren achten Teilerfolg auf fremden Plätzen und kommen dem Klassenerhalt wieder einen Schritt näher.

Grobitown Rangers - Steinbock Schilda 3 : 0
Torschützen:Bravo (6., 56.), November (80.) *** ---
Gelbe Karten:Charlotte, Echo, November, Wilhelm *** ---

Die Pechsträhne der Rangers dreht sich um: Wieder hatten sie es mit Wettwürfeln versucht, aber Schilda ist deutlich gefährlicher als Halifax und hatte hier leichte Vorteile herausgespielt. Grobitown rannte und kämpfte die Steinböcke jedoch nieder - und steht erstmals in dieser Saison auf einem Nichtabstiegsplatz!

Halifax Heroes - 3. FC Eiderstedt 2 : 0
Torschützen:Fairfax (83.), Vuvuzelax (62.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Graugg, Joe

Eiderstedt verliert auch das zweite Spitzenspiel in dieser Runde - und diesmal völlig zu Recht, da Halifax mit der idealen Taktik 60% Siegchance gegen keine Torchance herausgespielt hatte. Das Titelrennen läuft immer mehr auf einen Zweikampf zwischen Halifax und Albany hinaus.

Mangelsdorfer Mannen - FC Hollywood 1 : 0
Torschützen:Dimitris Pantelias (36.) *** ---

Das Maß aller Dinge für unser Ligasystem - das ist diese Paarung hier, nicht etwa eines der Spitzenspiele! Auf diesem Niveau kann der künftige Meister jedenfalls nicht mehr mithalten. Mangelsdorf war taktisch hoch überlegen, doch angesichts von insgesamt 40 Torchancen zeigt das Ergebnis, wo die wahre Stärke dieser beiden Teams liegt.

Ritter der Tafelrunde - Lokomotive Albany 1830 1 : 3
Torschützen:Uther Pendragon (80.) *** Würzburg (43., 70.), Niagara (33.)

Der Heimkomplex der Ritter hält an. Dabei waren die Gastgeber beim Wettwürfeln sogar eine Idee besser, doch Albany traf über Schnitt und wehrte fast alle gegnerischen Chancen ab. Damit verteidigen die Eisenbahner die Tabellenführung - und die Tafelrunde steht auf einem Abstiegsplatz!