2. Liga A 17.Spieltag

Langenhagen Pigs - Hexenkessel SV 0 : 0

Die Hexen brauchen diesen Punkt sicherlich nötiger als die Pigs, haben ihn durch ihre inkonsequente Taktik allerdings nur zum Teil verdient. Langenhagen hatte nämlich mehr als ein ganzes Erwartungstor und fast 50% Siegchance. Letztlich hilft dieses Ergebnis aber beiden Vereinen, sich vom Abgrund fernzuhalten.

Kraichgau Rangers - Reissdorfer Thekentornados 3 : 1
Torschützen:Petermann (2., 42.), Großmogul (51.) *** Peter Gedöns aus Bonn (1.)
Gelbe Karten:--- *** Ete Petete, Hektor Liter, Jupp Zotemelk, Mark von Bimmel

Die abstiegsgefährdeten Tornados hatte beim Spitzenreiter alles auf eine Karte gesetzt (abgesehen vom seltsamen Härteeinsatz, der lustigerweise ihre Siegchance fast verdoppelte), allerdings auf die falsche. Trotz des Kraichgauer Sekundenschlafs zu Beginn stand der Ausgang der Begegnung nie wirklich in Frage, und das Erwartungsergebnis wurde genau getroffen.

American Soccer Club II - Heart of Scapa Flow 1 : 0
Torschützen:Minus (69.) *** ---

Entgeistert blickte Manager Bongartz auf seine Finger: Alles andere hatte funktioniert, bloß das nicht! ASCII verwandelt die einzige Torchance dieser Begegnung und zieht nach Punkten mit den Herzen gleich. Der Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz bleibt völlig offen, Kraichgau dagegen setzt sich an der Spitze weiter ab.

Goaldies - FC Südlich 5 : 2
Torschützen:Immel (5., 9., 47.), Rost (12.), Grobelar (53.) *** Lump (68., 80.)

Und noch ein punktgleicher Verein im Aufstiegsrennen! Dass die Südlichter sich von der Roten Laterne unter Stan Dard jedoch derartig abschießen lassen (nach eine Stunde stand es zwischenzeitlich 5:0), darf nicht als überzeugender Nachweis ihrer Erstligatauglichkeit verstanden werden. Die Goaldies hatten tatsächlich doppelt so viele Torchancen wie ihr Gast und ziehen in der Ligatabelle mit Reissdorf gleich.

Crossroads - Die Spekulanten 4 : 3
Torschützen:Playboss (49., 74.), Talent 2 (42., 72.) *** Fenin (4.), Korkmaz (79.), Kazaviti (6.)

Im eigenen Stadion waren die Musiker stark genug, den Ansturm der Gäste auszuhalten und knapp, aber verdient beide Zähler zu verhaften. Nun trennen nur noch fünf Tore diese beiden Vereine in der Ligatabelle - und zwei Punkte jeden der beiden vom Aufstiegsrang.

Lucky Losers - Managerclub United 1 : 5
Torschützen:Mule (21.) *** Ahlemeyer (42., 69.), Lauterbach (59.), Talent 3 (71.), Kautzsch (34.)
Rote Karten:Toran (53.) *** ---
Gelbe Karten:Mule *** ---

Was für ein Desaster! Der eigentlich kosmetische Härteeinsatz brach den Losern das Genick, und die Gäste trafen anschließend auch noch, wie sie wollten. Dabei wären die Losers ohne Härte deutlich besser gewesen - so aber sind sie nun punktgleich mit beiden Abstiegsrängen.